Lernen durch Einsicht: Erweiterung des gestaltpsychologischen Lernbegriffs by Klaus Martin SchulteLernen durch Einsicht: Erweiterung des gestaltpsychologischen Lernbegriffs by Klaus Martin Schulte

Lernen durch Einsicht: Erweiterung des gestaltpsychologischen Lernbegriffs

byKlaus Martin Schulte

Paperback | October 25, 2005 | German

Pricing and Purchase Info

$81.74 online 
$90.95 list price save 10%
Earn 409 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Einsicht ist kein rein intellektueller Vorgang. Vielmehr vollzieht sich einsichtiges Lernen in Form von spannenden, dramatischen Geschichten, bei denen auch affektives Erleben eine große Rolle spielt.
Unter Berücksichtigung ganzheitlicher psychologischer Positionen werden hier die berühmten Primatenversuche Wolfgang Köhlers als Paradigma einsichtigen Lernens unter der erweiterten Perspektive des gesamten seelischen Geschehens neu betrachtet.
Dr. Klaus Martin Schulte ist am Institut für Kommunikationswissenschaft der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn tätig.
Loading
Title:Lernen durch Einsicht: Erweiterung des gestaltpsychologischen LernbegriffsFormat:PaperbackPublished:October 25, 2005Publisher:VS Verlag für SozialwissenschaftenLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3531148699

ISBN - 13:9783531148694

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1 Einleitung.- 1.1 Der Begriff der »Einsicht« und seine Beziehung zum Lernen.- 1.2 Erweiterndes und einengendes Lernen (E. STRAUS).- 1.3 Zielsetzung und Argumentationsgang der Arbeit.- 2 Die Gestaltpsychologie und ihre Beziehung zum Lernen.- 2.1 Die Gestaltpsychologie als Psychologie der Wahrnehmung.- 2.2 Die EHRENFELS-Kriterien: Übersummativität und Transponierbarkeit.- 2.3 Die Gestaltgesetze als Gesetze der Figuralwahrnehmung.- 2.4 Der lernpsychologische Ansatz von Max WERTHEIMER.- 2.5 Der lernpsychologische Ansatz von Wolfgang KÖHLER.- 3 Erleben und Verhalten als ganzheitlicher Zusammenhang.- 3.1 Die Struktur des Seelenlebens: Wilhelm DILTHEY.- 3.2 Erleben als Werden von Gestalten: Die Leipziger Schule der Ganzheitspsychologie.- 3.3 Keine Wirklichkeit hinter der erlebten Wirklichkeit: Erwin STRAUS.- 3.4 Tiefenpsychologie und Gestaltpsychologie.- 3.5 Seelisches Geschehen als Gestalt in Verwandlung: Wilhelm SALBER.- 4 Vom »Nanu« zum »Aha« - Einsichtiges Lernen als ganzheitlicher Zusammenhang.- 4.1 Das Modell einsichtigen Lernens im Überblick.- 4.2 Die strukturellen Bedingungen einsichtigen Lernens im Einzelnen.- 4.2.1 Produktive Störungen.- 4.2.2 Aufbrechen von Gestalten.- 4.2.3 Spielräume.- 4.2.4 Anknüpfen und Weitergestalten.- 4.2.5 Drang nach Geschlossenheit.- 4.2.6 Aufregende Anfänge.- 4.3 Das Zusammenwirken der strukturellen Bedingungen.- 5 Schluss.- 6 Literaturverzeichnis.- 6.1 Abkürzungsverzeichnis mehrfach zitierter Literatur.

Editorial Reviews

"Schultes Buch bietet eine Vielfalt von Anregungen, die für die weitere Grundlagenforschung aber auch für die didaktische Anwendung von Bedeutung sind." gestalt theory, 01/2009