Masturbation. Eine Begriffsbestimmung der Sexualität unter philosophischen Ansätzen by Thomas Holtbernd

Masturbation. Eine Begriffsbestimmung der Sexualität unter philosophischen Ansätzen

byThomas Holtbernd

Kobo ebook | December 11, 2014 | German

Pricing and Purchase Info

$13.59 online 
$16.89 list price save 19%

Prices and offers may vary in store

Available for download

Not available in stores

about

Essay aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Philosophie - Sonstiges, , Sprache: Deutsch, Abstract: Masturbation unterliegt als philosophisches Thema auch nach der sexuellen Aufklärung einem negativen Image, das mit Angst und Strafandrohung verbunden ist. Es scheint kaum möglich zu sein, Masturbation ohne Vorurteile und negative Konnotationen zu betrachten. [...] Da sich Alan Soble in seinem Aufsatz über die Masturbation vor allem an der Begriffsbestimmung abarbeitet, soll hier in kurzen Schritten eine kleine Geschichte der Masturbation nachgezeichnet werden, da auf diesem Hintergrund verständlicher wird, warum Alan Soble in seiner Begriffsbestimmung so diffizil vorgeht. Die massive Negativbewertung der Masturbation ist nach den Studien bspw. von Philippe Brenot ein relativ neues Phänomen. Und die sexuelle Aufklärung im 20. Jahrhundert ist eng mit der 'Entkriminaliserung' der Masturbation verbunden. So schreibt Shere Hite in ihrem berühmten Bericht über das sexuelle Erleben der Frau: 'Masturbation ist, in einem sehr realen Sinn eines der wichtigsten Themen, die in diesem Buch erörtert werden,...' Im Jahre 1758 veröffentlichte der Mediziner Samuel Tissot das Buch 'Testamen de Morbis ex Manustupratione'. Damit begann eine Art von Inquisition und sexueller Unterdrückung, die sich bis ins 20. Jahrhundert fortsetzte. Brenot interpretiert diese vehemente Ablehnung der Masturbation als Reaktion auf einen traumatischen Schock: 'In reality, Tissot was only the amplifying echo of a traumatic shock - the discovery of spermatozoa...' 1677 hatte Leeuwenhoek die Spermatozoen entdeckt und diese Entdeckung überforderte die Wissenschaftler und Philosophen, weil sie diese Tatsache bei der moralischen Bewertung der Sexualität mitbedenken mussten.

Title:Masturbation. Eine Begriffsbestimmung der Sexualität unter philosophischen AnsätzenFormat:Kobo ebookPublished:December 11, 2014Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3656857849

ISBN - 13:9783656857846

Look for similar items by category:

Reviews