Mathematik Für Ökonomen: Grundlagen Für Betriebswirte, Volkswirte Und Wirtschaftsingenieure by Klaus SchindlerMathematik Für Ökonomen: Grundlagen Für Betriebswirte, Volkswirte Und Wirtschaftsingenieure by Klaus Schindler

Mathematik Für Ökonomen: Grundlagen Für Betriebswirte, Volkswirte Und Wirtschaftsingenieure

As told byKlaus Schindler

Paperback | October 15, 1996 | German

Pricing and Purchase Info

$81.74 online 
$90.95 list price save 10%
Earn 409 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

In den letzten Jahrzehnten ist die Mathematik eines der wichtigsten Hilfsmittel der mo­ dernen Ökonomie geworden, da es nur mit (wenn auch idealisierten) mathematischen Modellen möglich ist, die Wechselwirkungen komplexer wirtschaftlicher Situationen zu beschreiben. Die Entwicklung von speziell auf die Bedürfnisse von Ökonomen zugeschnit­ tenen mathematischen Instrumentarien hat teilweise sogar zur Entwicklung eigener ma­ thematischer Disziplinen geführt und einen dementsprechend starken Einfluß auf die Ma­ thematik ausgeübt (z.B. Lineare und nichtlineare Optimierung, Statistik, Spieltheorie). So reicht das mathematische Spektrum des Wirtschaftswissenschaftlers von der elementaren Analysis bis hin zu den modernsten Methoden der Funktionalanalysis. Dies hat dazu geführt, daß in allen Bereichen der Wirtschaftswissenschaften nicht nur Fachwissen, sondern auch die entsprechende Vertrautheit mit mathematischen Methoden und Denkweisen verlangt wird, was eine solide mathematische Grundausbildung erfordert, wenn nicht von vornherein bestimmte ökonomische Disziplinen verschlossen bleiben sollen. Dem wird (zumindest in der deutschsprachigen Literatur) zu wenig Rechnung getragen. Nur selten wird dem später mehr quantitativ orientierten Studenten eine mathematisch ausreichende Basis zur Verfügung gestellt. Man ist sich zwar in der Auswahl der mathematischen Grundinhalte weitgehend einig, jedoch herrscht Uneinigkeit hinsichtlich der Art und Weise ihrer Vermittlung. Allzu häufig wird die Mathematik durch Plausibilitätsbetrachtungen und mechanisches Trainieren von Rechenregeln anhand ökonomischer Beispiele nähergebracht. Dies führt immer dann zu Schwierigkeiten, wenn später mathematische Modelle analysiert oder weiterentwickelt wer­ den sollen, bzw. wenn auf fortgeschrittene mathematische Methoden zurückgegriffen wird.
Dr. Klaus Schindler ist Leiter des Lehrstabes Mathematik im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität des Saarlandes.
Loading
Title:Mathematik Für Ökonomen: Grundlagen Für Betriebswirte, Volkswirte Und WirtschaftsingenieureFormat:PaperbackPublished:October 15, 1996Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824403161

ISBN - 13:9783824403165

Reviews

Table of Contents

1 Formale Logik.- Aussageformen.- Quantoren und Junktoren.- Beweisverfahren.- Vollständige Induktion.- 2 Mengenlehre.- Mengensysteme.- Kartesisches Produkt.- Relationen.- Äquivalenzrelationen, Ordnung.- Supremum, Infimum.- 3 Algebraische Strukturen.- Gruppen und Körper.- Vektorräume und Matrizen.- 4 Abbildungen.- Injektivität, Surjektivität, Bijektivität von Abbildungen.- Invertierbare Funktionen.- Folgen und Reihen.- Monotone Funktionen.- Konvexe und konkave Funktionen.- Homogene und lineare Abbildungen.- Beispiele ökonomischer Funktionen.- 5 Finanzmathematik.- Nachschiissige und vorschüssige Zinsen.- Gemischte Zinsrechnung.- Effektiver und stetiger Zinssatz.- Das Äquivalenzprinzip der Finanzmathematik.- Rentenrechnung.- Investitionsrechnung.- Tilgungsrechnung.- 6 Stetigkeit.- Die euklidische Norm.- Folgengrenzwert.- Cauchy-Folgen.- Funktionsgrenzwert und Stetigkeit.- Zwischenwertsatz.- 7 Differenzierbarkeit.- Ableitung, Differential.- Elastizität.- Partielle Ableitungen.- Mittelwertsatz der Differentialrechnung.- Satz von Taylor.- Satz von L'Hospital.- Fixpunktsatz, Newtonverfahren.- Impliziter Funktionensatz.- Monotone, konvexe und konkave Funktionen.- Lokale und globale Extremwerte.- Lagrangesche Multiplikatorenregel.- Ökonomische Anwendungen.- 8 Integrationstheorie.- Das Riemann-Integral.- Maßräume.- Das Lebesgue-Integral.- Das Lemma von Fatou.- Dominierte Konvergenz.- Der Mittelwertsatz der Integralrechnung.- Der Hauptsatz der Integralrechnung.- Partielle Integration und Integration durch Substitution.- Literaturhinweise.