Medien und Ökonomie: Band 2: Problemfelder der Medienökonomie by Klaus-Dieter AltmeppenMedien und Ökonomie: Band 2: Problemfelder der Medienökonomie by Klaus-Dieter Altmeppen

Medien und Ökonomie: Band 2: Problemfelder der Medienökonomie

EditorKlaus-Dieter Altmeppen, Matthias Karmasin

Paperback | May 14, 2004 | German

Pricing and Purchase Info

$85.32 online 
$90.95 list price save 6%
Earn 427 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

In den Bänden "Medien und Ökonomie" werden die Grundlagen und Grundfragen der Medienökonomie sowie ihre Problem- und Anwendungsfelder in ihren Ursprüngen, ihrem gegenwärtigen Forschungsstand, ihrem Nutzwert für medienökonomische und kommunikationswissenschaftliche Analysen und ihrer gesellschaftlichen Relevanz vorgestellt.
Dr. Klaus-Dieter Altmeppen ist wissenschaftlicher Assistent am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der TU-Ilmenau. Dr. Dr. Matthias Karmasin ist Professor für Kommunikationswissenschaft an der Universität Klagenfurt und Vorstand des Instituts für Medien- und Kommunikationswissenschaft.
Loading
Title:Medien und Ökonomie: Band 2: Problemfelder der MedienökonomieFormat:PaperbackPublished:May 14, 2004Publisher:VS Verlag für SozialwissenschaftenLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:353113633X

ISBN - 13:9783531136332

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Die Medienunternehmen im Umbruch: Konvergenzen - Die Medienbranche im Umbruch: Globalisierung - Medien und Wettbewerbstheorie - Vielfältige Einfalt: Medienkonzentration - Medienökonomie und Konzentrationskontrolle in der EU - Neue Konzepte in der Medienökonomie: Netzwerke - Neue Konzepte in der Medienökonomie: Ökonomische Öffentlichkeiten und Stakeholder - Der Markt wird´s (nicht) richten. Merkmale von Medienmärkten - Was kosten die Medien? Preise in der Mediengesellschaft - Die (ökonomische) Organisation von Medien - Öffentlichkeit und Medienökonomie