Medizinische Notwendigkeit und Ethik: Gesundheitschancen in Zeiten der Ressourcenknappheit by K.-O. BergmannMedizinische Notwendigkeit und Ethik: Gesundheitschancen in Zeiten der Ressourcenknappheit by K.-O. Bergmann

Medizinische Notwendigkeit und Ethik: Gesundheitschancen in Zeiten der Ressourcenknappheit

Contribution byK.-O. BergmannEditorT. Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte Im Medizinrecht

Paperback | November 26, 1998 | German

Pricing and Purchase Info

$92.97

Earn 465 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Die vergangenen Jahrzehnte waren in der medizinrechtlichen Diskussion geprägt von der Herausarbeitung von Aufklärungspflichten und der Feststellung von Behandlungsstandards. Unbeachtet blieb die zentrale Frage nach der medizinischen Notwendigkeit einer Leistung. Das Symposium will diese Fragestellung in ihren ethischen, verfassungsrechtlichen und leistungsrechtlichen Aspekten aufarbeiten und zu einer Klärung beitragen.
Title:Medizinische Notwendigkeit und Ethik: Gesundheitschancen in Zeiten der RessourcenknappheitFormat:PaperbackPublished:November 26, 1998Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3540648550

ISBN - 13:9783540648550

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

T. Ratajczak: Der Behandlungsanspruch des Patienten aus juristischer Sicht.- G. Schneider: Die Einlösung des Behandlungsanspruchs in der GKV.- V. Knott-Thiemann: Die Einlösung des Behandlungsanspruchs in der privaten Krankenversicherung.- C.-M. Stegers: Medizinische Versorgung zwischen Eigenverantwortung und Solidarität.- J. Gründel: Der Behandlungsanspruch des Patienten aus ethischer Sicht.- A.J. Janischowski: Budgetierung und medizinische Notwendigkeit.- H.F. Kienzle: Kosten-Nutzen-Erwägungen in der medizinischen Versorgung.- M. Teichner: Anspruch auf Heilversuch und Teilhabe an medizinischer Forschung?.- K.-O. Bergmann: Aufklärung über Therapiealternativen jenseits der Systemgrenzen?- Ist der Behandlungsanspruch des Patienten noch einzulösen?