Modula-2: Eine Systematische Darstellung Für Den Praktiker by Helmut Rohlfing-brosellModula-2: Eine Systematische Darstellung Für Den Praktiker by Helmut Rohlfing-brosell

Modula-2: Eine Systematische Darstellung Für Den Praktiker

byHelmut Rohlfing-brosellContribution byBingshen Zhou

Paperback | May 1, 1986 | German

Pricing and Purchase Info

$90.95

Earn 455 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Teil I 1 1. Grundlegende Eigenschaften 3 1.1 Ein einfaches Beispiel: GGT 3 1.1.1 Der Algorithmus . . . . 3 1.1.2 Syntaktische Elemente des Algorithmus . 5 1.1.3 Semantische Elemente des Algorithmus . 9 1.2 Ein weiteres einfaches Beispiel: Ostern 15 1.3 Reihungen = Folgen gleichartiger Werte 18 1.4 Prozeduren = Vereinbarungen und Anweisungen . 23 1.5 Verbunde = Zusammenfassung ungleichartiger Werte 32 1.6 Einfiigen und Entfernen in Reihungen . . . 35 1.7 Listen = Lineare Verkettung von Verbunden 38 Einfiigen und Entfernen in Listen . . . . . 1.8 45 1.9 Moduln = Schnittstellen und Prozeduren . . 48 1.10 Strukturiertes Programmieren und Programmentwurf . 53 TeilII 57 Einfache Datentypen 2. 59 2.1 Bit, Byte und Wort 59 2.2 Zeichen und Zeichenreihen 61 2.3 Cardinal-Zahlen 67 2.4 Namen 75 2.5 Integer-Zahlen 77 2.6 Aufzahlungen 80 2.7 Boolesche Werte 82 2.8 Mengen . 85 2.9 Real-Zahlen . 88 VI Inhaltsverzeichnis 3. Reihungen und Verbunde 91 3.1 Abbildungen . 91 Reihungen .
Title:Modula-2: Eine Systematische Darstellung Für Den PraktikerFormat:PaperbackPublished:May 1, 1986Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3540151591

ISBN - 13:9783540151593

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

I.- 1. Grundlegende Eigenschaften.- 1.1 Ein einfaches Beispiel: G-GT.- 1.1.1 Der Algorithmus.- 1.1.2 Syntaktische Elemente des Algorithmus.- 1.1.3 Semantische Elemente des Algorithmus.- 1.2 Ein weiteres einfaches Beispiel: Ostern.- 1.3 Reihungen = Folgen gleichartiger Werte.- 1.4 Prozeduren = Vereinbarungen und Anweisungen.- 1.5 Verbünde = Zusammenfassung ungleichartiger Werte.- 1.6 Einfügen und Entfernen in Reihungen.- 1.7 Listen = Lineare Verkettung von Verbunden.- 1.8 Einfügen und Entfernen in Listen.- 1.9 Moduln = Schnittstellen und Prozeduren.- 1.10 Strukturiertes Programmieren und Programmentwurf.- II.- 2. Einfache Datentypen.- 2.1 Bit, Byte und Wort.- 2.2 Zeichen und Zeichenreihen.- 2.3 Cardinal-Zahlen.- 2.4 Namen.- 2.5 Integer-Zahlen.- 2.6 Aufzählungen.- 2.7 Boolesche Werte.- 2.8 Mengen.- 2.9 Real-Zahlen.- Reihungen und Verbünde.- 3.1 Abbildungen.- 3.2 Reihungen.- 3.3 Einfache Verbunde.- 3.4 Verbunde mit Varianten.- 4. Ausdrücke und Anweisungen.- Ausdrücke.- Einfache und zusammengesetzte Anweisungen.- Zuweisungen.- Bedingte Anweisungen.- IP-Anweisungen.- CASE-Anweisungen.- Wiederholungsanweisungen.- LOOP- und EX IT-Anweisungen.- WHILE-und REPEAT-Anweisungen.- FOR-Anweisungen.- Beispiel Worttrennung.- Prozeduren und Funktionen.- 5.1 Prozedurvereinbarungen und -anweisungen.- 5.2 Lokale und globale Namen einer Prozedur.- 5.3 Geschachtelte Prozeduren.- 5.4 Prozeduranweisungen.- 5.5 Dynamisches Speicherverhalten von Prozeduraufrufen.- 5.6 Funktionsprozeduren.- 5.7 Return-Anweisungen.- 5.8 Offene Reihungsparameter.- 5.9 Rekursive Prozeduren.- 5.10 Prozedurtypen.- 6. Moduln.- 6.1 Programm-Moduln und lokale Moduln.- 6.2 Definitions- und Implementierungs-Moduln.- 7. Maschinennahe Eigenschaften.- 7.1 Der System-Modul System.- 7.2 Typtransfer.- 8. Bildschirm-Eingabe und-Ausgabe.- 8.1 System-Modul Terminal..- 8.2 System-Modul InOut.- 8.3 System-Modul Conversions.- 8.4 System-Modul RealInOut.- 8.5 System-Modul MathLibO.- 8.6 System-Modul Screen.- 8.7 Eingabe einer Kurve.- III.- 9. Modulhierarchien und Ebenenstruktur: Ausgabe eines Kalenders.- 9.1 Die Parameter des Kalenders.- 9.2 Die Eingabe und Aufbereitung monatlicher Kenndaten..- 9.3 Die Ausgabe des Kalenders.- 10. Der Umgang mit Mengen.- 10.1 Die Aufteilung von Zeichenmengen.- 10.2 Die Definition von Supermengen.- 11. Ein Leseprogramm.- 11.1 Die Zerlegung von Zeilen in Symbole.- 11.2 Die Eingabe von Textzeilen.- 11.3 Die Definition der Symbole.- 11.4 Der Aufbau von Tabellen.- 11.5 Lexikografisches Sortieren.- 11.6 Die Analyse der Symbole.- 12. Ein Druckprogramm.- 12.1 Aufgabenstellung und Programmentwurf.- 12.2 Das Rahmenprogramm Shell.- 12.3 Der System-Modul Program.- 12.4 Der System-Modul Files.- 12.5 Der System-Modul Texts.- 12.6 Das Öffnen und Schließen von Textdateien.- 12.7 Die Parametrisierung der Ausgabe.- 12.8 Die Eingabe und Transformation einer Textdatei.- 12.9 Der Seitenumbruch einer Textdatei.- 12.10 Die Seitenausgabe.- 13. Dynamische Variable, Zeiger und Speicherverwaltung.- 13.1 Ein einfacher Listentyp.- 13.1.1 Listenoperationen.- 13.1.2 Der Anwendungs-Modul SimpleLists.- 13.1.3 Die Realisierung von SimpleLists mit Reihungen.- 13.1.4 Die Realisierung von SimpleLists mit Zeigern.- 13.1.5 Sequentielle vs. verkettete Darstellung.- 13.1.6 Keller und Warteschlangen.- 13.2 Das Listenkonzept der Sprache Simula.- 13.3 Dynamischer Aufbau eines Graphen.- 13.4 Der System-Modul Storage.- 13.5 Eine Speicherverwaltung für einen Datentyp.- 13.6 Eine Speicherverwaltung für Listen und Texte.- 13.6.1 Listen und Texte.- 13.6.2 Listen- und Textoperationen.- 13.6.3 Eine automatische Speicherbereinigung.- 14. Binäre Baumstrukturen.- 14.1 Die Aufgabenstellung und Definition der Symbole....- 14.2 Die Eingabe eines Ausdrucks.- 14.3 Die Transformation eines Ausdrucks in einen Baum...- 14.4 Darstellung von Bäumen.- 15. Aufbau und Ausgabe eines Lexikons.- 15.1 Die Darstellung von Lexika durch Bäume.- 15.2 Die Eingabe eines Wortes.- 15.3 Die grafische Darstellung eines Lexikons.- 15.4 Die Ausgabe eines Lexikons.- 15.5 Der Eintrag eines Wortes in ein Lexikon.- 15.6 Der interaktive Aufbau eines Lexikons.- 16. Zeichenreihen.- 16.1 Simula Zeichenreihen.- 16.2 Zeichenreihen variabler Länge.- 16.3 Der System-Modul St rings.- 17. Prozesse.- 17.1 Das Modula Prozeßmodell.- 17.1.1 Prozesse.- 17.1.2 Das Mischen zweier Zahlenfolgen.- 17.1.3 Prozesse und Unterbrechungen.- 17.2 Das Simula Prozeßmodell.- 17.2.1 Ein einfaches Prozeßmodell.- 17.2.2 Simulationsprozeduren.- 17.2.3 Simulationsanweisungen.- 17.2.4 Die Modulhierarchie des Simulationsmodells.- 17.3 Das Mischen von Zahlenfolgen.- 17.4 Prozesse und Monitore.- 17.4.1 Der Anwendungs-Modul Processes.- 17.4.2 Die Implementierung des Moduls Processes.- 17.4.3 Das Leser-Schreiber-Problem.- 17.4.4 Das Ablaufprotokoll der Leser und Schreiber.- 17.5 Die Simulation eines Liftsystems.- 17.5.1 Die Beschreibung der Personen und Lifte.- 17.5.2 Die Zustandsbeschreibung des Liftsystems.- 17.5.3 Das Einrichten des Liftsystems.- 17.5.4 Die Ablaufprotokolle von Personen und Lifte.- 17.5.5 Die Simulation des Liftsystems.- IV.- 18. Moduls.-Report.- 18.1 Modula Zeichen.- 18.1.1 Zeichensatz.- 18.1.2 Buchstaben.- 18.1.3 Ziffern.- 18.1.4 Zwischenraum.- 18.1.5 Zeilenende-Zeichen.- 18.2 Symbole.- 18.2.1 Symbolklassen.- 18.2.2 Symbolfolge.- 18.2.3 Kommentare.- 18.2.4 Namen.- 18.2.5 Standardnamen.- 18.2.6 Wortsymbole.- 18.2.7 Ganze Zahlen.- 18.2.8 Reelle Zahlen.- 18.2.9 Zeichen.- 18.2.10 Zeichenreihen.- 18.2.11 Operatorsymbole.- 18.3 Vereinbarungen.- 18.3.1 Vereinbarungen von Namen.- 18.3.2 Gültigkeitsbereiche von Namen.- 18.3.3 Bezeichner.- 18.3.4 Folgen von Namen.- 18.3.5 Konstantenvereinbarungen.- 18.3.6 Variablenvereinbarungen.- 18.3.7 Typvereinbarungen.- 18.3.8 Datentypen.- 18.3.9 Einfache Typen.- 18.3.10 Aufzählungstypen.- 18.3.11 Ausschnittstypen.- 18.3.12 Kompatibilität von Datentypen.- 18.3.13 Reihungstypen.- 18.3.14 Zeichenreihentypen.- 18.3.15 Verbundtypen.- 18.3.16 Mengentypen.- 18.3.17 Zeigertypen.- 18.3.18 Prozedurtypen.- 18.4 Variablen und Ausdrücke.- 18.4.1 Variablen.- 18.4.2 Statische und dynamische Variablen.- 18.4.3 Faktoren.- 18.4.4 Mengenangaben.- 18.4.5 Terme.- 18.4.6 Einfache Ausdrücke.- 18.4.7 Ausdrücke.- 18.4.8 Konstante und konstante Ausdrücke.- 18.4.9 Operator-Prioritäten.- 18.4.10 Arithmetische Operationen.- 18.4.11 Boolesche Operationen.- 18.4.12 Vergleichsoperationen.- 18.5 Anweisungen.- 18.5.1 Anweisungsfolgen.- 18.5.2 Zuweisungen.- 18.5.3 RETURN-Anweisungen.- 18.5.4 IF-Anweisungen.- 18.5.5 CASE-Anweisungen.- 18.5.6 WHILE-Anweisungen.- 18.5.7 REPEAT-Anweisungen.- 18.5.8 LOOP-und EXIT-Anweisungen.- 18.5.9 WITH-Anweisungen.- 18.5.10 FOR-Anweisungen.- 18.6 Prozeduren.- 18.6.1 Prozedurvereinbarungen.- 18.6.2 Vereinbarungen.- 18.6.3 Prozeduranweisungen und Funktionsaufrufe.- 18.6.4 Parameterübergabe.- 18.6.5 Standardprozeduren.- 18.7 Moduln.- 18.7.1 Modulvereinbarungen.- 18.7.2 Importlisten.- 18.7.3 Exportlisten.- 18.7.4 Ausführung der Modulanweisungen.- 18.7.5 Programm-Moduln.- 18.7.6 Definitions-Moduln.- 18.7.7 Implementierungs-Moduln.- 18.8 Maschinennahe Eigenschaften.- 18.8.1 System-Modul SYSTEM.- 18.8.2 Typtransfer-Funktionen.- 18.8.3 Maschinennahe Parameterübergabe.- 18.8.4 Speicherverwaltung.- Beispielindex.