Molekularbiologische Grundlagen der Gastroenterologie by L. StaibMolekularbiologische Grundlagen der Gastroenterologie by L. Staib

Molekularbiologische Grundlagen der Gastroenterologie

Editorial coordination byL. StaibEditorHans Beger, Michael P. Manns

Paperback | September 6, 1995 | German

Pricing and Purchase Info

$87.95 online 
$90.95 list price
Earn 440 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Ausgehend von aktuellsten Daten werden die molekularbiologischen Grundlagen von gastrointestinalen Malignomen, des Leberzellkarzinoms, molekulare Mechanismen von Stoffwechseldefekten, die Interaktion von Hormonen und Zytokinen in der Regulation von gastrointestinalen Funktionen, die Bedeutung von Sauerstoffradikalen und Stickstoffmonoxyd in der Gastroenterologie sowie der Darm als Immunorgan und erste Ansätze zur Gentherapie in der Gastroenterologie dargestellt. Das Buch erröffnet einen kausalen Zugang zur Gastroenterologie, neue - molekularbiologische - diagnostische Ansätze werden ebenso dargestellt wie erste gentherapeutische Möglichkeiten.
Title:Molekularbiologische Grundlagen der GastroenterologieFormat:PaperbackPublished:September 6, 1995Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:354059325X

ISBN - 13:9783540593256

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Molekularbiologie gastrointestinaler Malignome.- Tumor-Wirt-Interaktion (Zytokine).- Dysregulation des Zellzyklus (p 53, Zykline).- Tumorinvasion - die Rolle der Rezeptoren.- Hyperexpression von Wachstumsfaktoren.- Molekular- und zellbiologische Aspekte neuroendokriner Tumorerkrankungen des gastroenteropankreatischen Systems.- Molecular Biology of Pancreatic Cancer.- Ansätze zur Gentherapie.- Virale Genese des Leberzellkarzinoms.- Primary Liver Cancer and Hepatitis B and C Virus.- Tumorvirus Hbv: Transaktivierung zellulärer Genexpression durch Hepatitis-B-Virusproteine.- Hepatokarzinogenese bei Hepadnaviren und im transgenen Mausmodell.- Hepatozyten-Wachstumsfaktoren, Onkogenexpression.- Interaktion von Hormonen und Zytokinen in der Regulation von gastrointestinalen Funktionen.- Rezeptorsysteme für gastrointestinale Hormone und Zytokine.- GI-Hormone und Zytokine: Synergistische und antagonistische Effekte am exokrinen Pankreas.- Exokrine und endokrine Funktionen des Magens.- Immunoregulatory Role of Contra-inflammatory Cytokines in Inflammatory Bowel Disease.- Zellproliferation und Zelldifferenzierung intestinaler Zellen.- Beeinflussung der Motilität des GI-Trakts.- Molekulare Mechanismen von Stoffwechseldefekten.- Aufnahmemechanismen und intrazelluläre Transportwege von Lipoproteinen und ihrer Komponenten in der Leber.- Mechanismen der Aufnahme von Fettsäuren in Hepatozyten.- Bedeutung der Interaktion von Proteinen und Lipiden für den biliären Transport.- Die Rolle von biliären Proteinen bei der Kristallisation von Cholesterin - Bedeutung für die Pathogenese von Gallensteinen.- Mechanismen des zellulären Proteintransports.- Kontrolle der Leberzellfunktion durch ihren Hydratationszustand.- Reconstitution of apo BmRNA Editing in Liver by Gene-Transfer as a Potential Approach for the Treatment of Severe Forms of Polygenic Hypercholesterolemia: an Outline of the Rationale.- Die Bedeutung von Sauersoffradikalen und Stickstoffmonoxyd in der Gastroenterologie.- Freie Sauerstoffradikale: Biologische Grundlagen und Nachweismethoden.- Bedeutung von Sauerstoffradikalen in der Sepsis und im septischen Schock.- Rolle freier Sauerstoffradikale bei akuter und chronischer Pankreatitis.- Rolle freier Radikale bei Lebererkrankungen.- Bedeutung von Sauerstoffradikalen bei chronischentzündlichen Darmerkrankungen.- Expression und Enzymologie der induzierbaren Stickstoffmonoxidsynthase.- Rolle des NO bei entzündlichen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts.- Der Darm als Immunorgan.- Quantitative und qualitative Aspekte der Lymphozytenmigration im Darmimmunsystem (Homing).- Welche Rolle spielen Makrophagen, Mastzellen und die lokale Freisetzung von Entzündungsmediatoren in der Perpetuierung chronischer Entzündungen der Darmschleimhaut?.- Interaktion zwischen intestinalen Epithelzellen und immunkompetenten Zellen in der Mukosa unter normalen und pathologischen Bedingungen.- Gentherapie in der Gastroenterologie.- Molekulargenetische Grundlagen in der Tumortherapie.- Zelltypspezifische retrovirale Vektoren.- Rezeptorvermittelter Gentransfer: Anwendung in der Tumorimmunotherapie.- Strategien für die Lebergentherapie.- Möglichkeiten der Gentherapie von Stoffwechselerkrankungen der Leber.- Antisense-Behandlung bei Hepadnavirusinfekten.- Hepatozytenrestringierte Gentransduktion.