Multimediale und wissensbasierte Systeme in der Finanzwirtschaft: Entwurf, Implementierung und Auswirkungen neuer Informationssysteme in Banken by Hermann SiebdratMultimediale und wissensbasierte Systeme in der Finanzwirtschaft: Entwurf, Implementierung und Auswirkungen neuer Informationssysteme in Banken by Hermann Siebdrat

Multimediale und wissensbasierte Systeme in der Finanzwirtschaft: Entwurf, Implementierung und…

As told byHermann Siebdrat

Paperback | March 21, 1994 | German

Pricing and Purchase Info

$81.74 online 
$90.95 list price save 10%
Earn 409 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Neue organisatorische Konzepte in Finanzdienstleistungsunternehmen wie Allfinanz, Lean-Management-Ansätze oder Geschäftsprozeßoptimierung erfordern die Unterstützung durch innovative Informations- und Kommunikationssysteme.
Title:Multimediale und wissensbasierte Systeme in der Finanzwirtschaft: Entwurf, Implementierung und…Format:PaperbackPublished:March 21, 1994Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824460114

ISBN - 13:9783824460113

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1 Einführung.- 1.1. Relevanz der Problemstellung.- 1.2. Zielsetzung der Arbeit.- 1.3. Aufbau der Abhandlung.- 2 Informations- und Kommunikationssysteme im Diskursbereich "Finanzdienstleistungen/Allfinanzberatung".- 2.1. Diskursbereich Finanzdienstleistungen/Allfinanzberatung.- 2.1.1. Ökonomische Analyse.- 2.1.2. Externe Einflußfaktoren.- 2.1.3. Interne Einflußfaktoren.- 2.1.4. Allfinanz.- 2.2. Informationsverarbeitung im Diskursbereich.- 2.3. Wissensbasierte Anwendungssysteme.- 2.3.1. Einsatz in Kreditinstituten.- 2.3.1.1. Einsatzmöglichkeiten und -schwerpunkte.- 2.3.1.2. Einsatzbeispiele in Banken.- 2.3.2. Anwendungen bei Versicherungen.- 2.3.3. Anwendungsprobleme.- 2.4. Multimediale Anwendungssysteme.- 2.4.1. Überblick.- 2.4.2. Methodische Grundlagen.- 2.4.2.1. Hypertext-/Hypermedia-Konzept.- 2.4.2.2. Objektorientierte Benutzeroberflächen.- 2.4.3. Medientypen in Multimedia-Systemen.- 2.4.4. Implementierung von Multimedia-Systemen.- 2.4.4.1. Implementierungswerkzeuge.- 2.4.4.2. Optische Speichermedien.- 2.4.5. Betriebliche Anwendungssituationen.- 2.4.5.1. Multimediale Lernsysteme.- 2.4.5.2. Bürokommunikation/Videokonferenzen.- 2.4.5.3. Kioskanwendungen/Marketing.- 2.5. Integrierte bzw. hybride Systeme.- 2.6. Interorganisatorische elektronische Handelssysteme.- 2.6.1. Ökonomische Entstehungsgründe.- 2.6.2. Elemente elektronischer Handelssysteme.- 2.6.2.1. Telekommunikationskanäle.- 2.6.2.2. Marktsprache, -dienste und -applikationen.- 2.6.3. Anwendungsbeispiele und -bereiche.- 2.6.3.1. Anwendungen im Finanzbereich.- 2.6.3.2. Anwendung in anderen Branchen.- 2.6.4 Auswirkungen.- 2.7. Organisatorische Implikationen.- 2.7.1. Organisationstheoretisches Modell.- 2.7.1.1. Koordinationsmaßnahmen.- 2.7.1.2. Motivationsmaßnahmen.- 2.7.2. Organisatorische Implikationen.- 2.7.3. Ökonomische Effekte.- 2.7.3.1. Problematik von Wirtschaftlichkeitsrechnungen.- 2.7.3.2. Verfahren zur Wirtschaftlichkeitsbeurteilung.- 2.7.3.3. Neuere Ansätze zur Technikbewertung.- 3 Entwurf integrierter Systeme im Diskursbereich.- 3.1. Entwurfsmethode und Datenmodellierung.- 3.1.1. Mehr-Ebenen-Software-Entwicklung aus Datensicht.- 3.1.2. Datenmodellierung mit dem ER-Ansatz.- 3.1.3. Objektorientierte Datenmodellierung.- 3.2. Entwurf der Benutzerschnittstelle.- 3.2.1. Software-Ergonomie.- 3.2.1.1. SW-ergonomische Grundtatbestände.- 3.2.1.2. Style Guides und Normen.- 3.2.2. Affektive und kognitive Faktoren.- 3.2.3. Elemente graphisch-multimedialer Benutzeroberflächen.- 3.2.3.1. Bildschirmaufbau und -organisation.- 3.2.3.2. Visuelle Informationen.- 3.2.3.3. Verwendung von Farben.- 3.2.3.4. Audioinformationen.- 3.2.4. Dialogformen.- 3.2.5. Eingabemedien zur Interaktion.- 3.2.6. Flexibilisierung/Adaptierbarkeit.- 3.3. Vorgehensweise bei der Entwicklung.- 4 Entwicklung eines Prototypsystems zur Immobilienberatung (IMMEX).- 4.1. Motivation für das Vorhaben.- 4.2. Darstellung der Beratungsgebiete von IMMEX.- 4.2.1. Teilwissensbasis "Finanzierung selbstgenutzten Wohneigentums".- 4.2.2. Teilwissensbasis "Finanzierung fremdgenutzten Wohneigentums".- 4.2.3. Teilwissensbasis "Immobilienbewertung".- 4.2.4. Teilwissensbasis "Flächennutzung".- 4.3. Konzeption des Beratungssystems.- 4.3.1. Entwurf aus funktionaler Sicht (Funktionssicht).- 4.3.2. Entwurf der Datenstrukturen (Datensicht).- 4.3.2.1. ER-Datenmodellierung.- 4.3.2.2. Objektorientierte Modellierung.- 4.3.2.3. Vergleich beider Techniken.- 4.3.3. Entwurf der Benutzerschnittstelle (Interaktionssicht).- 4.4. Implementierung des Systems.- 4.4.1. Entwicklungswerkzeuge.- 4.4.2. Implementierung der Wissensbasen.- 4.4.3. Realisierung der Benutzerschnittstelle.- 4.5. Einsatzmöglichkeiten und -wirkungen.- 4.5.1. Organisatorische Implikationen in der Allfinanzberatung.- 4.5.2. Praktischer Einsatz des Einzelplatz-Systems.- 4.5.3. Einsatz im Rahmen verteilter und kooperativer Systeme.- 5 Schlußbetrachtung.- Verzeichnis der Gesetzestexte.