Neurorehabilitation: Ein Praxisbuch Für Interdisziplinäre Teams by Peter FrommeltNeurorehabilitation: Ein Praxisbuch Für Interdisziplinäre Teams by Peter Frommelt

Neurorehabilitation: Ein Praxisbuch Für Interdisziplinäre Teams

EditorPeter Frommelt, Hubert Lösslein

Hardcover | September 22, 2010 | German

Pricing and Purchase Info

$115.43 online 
$128.95 list price save 10%
Earn 577 plum® points

Prices and offers may vary in store

HURRY, ONLY 3 LEFT!
Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Das Praxisbuch der Neurorehabilitation.

. mit neuem Konzept und rundum modernisiert:. Das große Praxisbuch  bietet  Grundlagen- und Praxiswissen, detailliert, kritisch, verständlich und an den Bedürfnissen der Patienten orientiert - ein rundum alltagstaugliches Arbeitsbuch für Teams, ein Lehrbuch für die Aus- und Weiterbildung.

Umfassend: Mit ausführlicher Darstellung der Grundlagen und der Tätigkeitsfelder, angefangen von der Behandlung auf der Stroke Unit bis hin zur Rückkehr in Familie und Beruf

Interdisziplinär: Die gemeinsame Ausbildungs - und Arbeitsgrundlage für alle Berufsgruppen, die in interdisziplinären Teams zusammenarbeiten: Ärzte, Pflegekräfte,  Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Neuropsychologen, Sozialpädagogen, Musiktherapeuten u.a.

Aktuell: Wissenschaftlich, evidenzbasiert,  durchgängig mit bio-psycho-sozialer Orientierung und von den Prinzipien der ICF (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit) geleitet

Kompetent: Fundiertes Fachwissen aus langjähriger Erfahrung, vermittelt von über 50 renommierten internationalen Autoren (aus Deutschland , Schweiz, Großbritannien, Finnland, USA)

Informativ: Auch mit Reflexionen über Themen wie  "Kontextsensitive Neurorehabilitation" "Teamarbeit und Zielsetzung", "Sexualität", " Identität und  Biografie", "Holistische neuropsychologische Rehabilitation"

Leserfreundlich: Leicht zugänglich mit

  • einheitlichem Aufbau der Kapitel
  • optischer Textstrukturierung: mit Trailers, Praxistipps, Übersichtsboxen, Exkursen ("Näher betrachtet") und mehr.
Dr. med. Peter Frommelt ist Facharzt der Neurologie, Psychiatrie und Physiotherapie. Er leitet die Abteilung für Neurologische Rehabilitation der Asklepios Klinik in Schaufing.Dr. Hubert Lösslein war Chefarzt der Fachklinik für Psychiatrie, Psychotherapie, Neurologie und Neurologische Rehabilitation in Mainkofen. Er verstarb im Juli 20...
Loading
Title:Neurorehabilitation: Ein Praxisbuch Für Interdisziplinäre TeamsFormat:HardcoverPublished:September 22, 2010Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3642129145

ISBN - 13:9783642129148

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

A Grundlagen1. Einführung 2. Neurorehabilitation als politische und Managementaufgabe 3. Zur Geschichte der neurologischen Rehabilitation 4. Epidemiologie neurologisch bedingter Behinderungen 5. Neurobiologische Grundlagen der Plastizität des Nervensystems 6. Funktionelle Bildgebung in der Neurorehabilitation 7. Hirnschädigung, Identität und Biografie 8. Interdisziplinäre Teamarbeit und Zielsetzung in der Rehabilitation 9. Prinzipien der neuropsychologischen Rehabilitation 10. Erstes und zweites Leben - ein narrativer Dialog B Beeinträchtigung von Funktionen, Aktivitäten und Teilhabe Mentale Funktionen 11. Rehabilitation von Störungen der Exekutivfunktionen 12. Störungen der Aufmerksamkeit 13. Gedächtnisstörungen 14. Elementare visuelle Leistungen: Visus, Gesichtsfeld und verwandte Funktionen 15. Höhere visuelle Funktionen: Neglect, Raumorientierung, Balint-Holmes-Syndrom und visuelle Agnosien 16. Motorische Rehabilitation 17. Automatisierte motorische Rehabilitation 18. Funktionelle Elektrostimulation 19. Technische Hilfsmittel 20. Ataxien: Assessment und Management 21. Handfunktionsstörungen - Assessment und Management 22. Apraxie 23. Sprache, Sprechen 24. Schluckstörungen 25. Rehabilitation neuromuskulärer Respirationsstörungen 26. Rehabilitation vestibulärer Störungen 27. Harninkontinenz und neurogene Blasenfunktionsstörungen 28. Sexualität bei chronischen neurologischen Erkrankungen 29. Angehörige in der Rehabilitation - Probleme, Beratung, Perspektiven 30. Beschäftigung und berufliche Rehabilitation nach Schädel-Hirn-Trauma 31. Fahreignung 32. Musiktherapie in der Neurorehabilitation C Frührehabilitation und diagnosespezifische Neurorehabilitation 33. Neurologische Frührehabilitation 34. Assessment und Management medizinischer Komplikation 35. Neurorehabilitation im Kindes- und Jugendalter 36. Neurotraumatologie 37. Rehabilitation von Personen mit einem Schlaganfall 38. Rehabilitation bei Multipler Sklerose (MS) 39. Rehabilitation neuromuskulärer Erkrankungen 40. Parkinsonkrankheit und Dystonie 41. Epilepsien D Assessment, Dokumentation und Sozialmedizin 42. Neuropsychologische Diagnostik: ökologische Validität und Prognosen 43. Dokumentation, Messung und Qualitätsmanagement

Editorial Reviews

Aus Zeitschrift für Neuropsychologie, 22 (3), 2011. 237-240 (.) Das Engagement des Herausgeberteams, mit dieser Zweitauflage nach zehn Jahren ein komplett überarbeitetes, aktuelles Buch zu präsentieren, hat sich gelohnt. (.) Bereits in der Terminologie und im Aufbau der Abschnitte wird der klare ICF-Bezug deutlich, für die Herausgeber gelebtes Selbstverständnis, für die Leserin/ den Leser vorbildliches Programm. (.) Qualitätsmanagement und Evidenzbasierung führen nicht automatisch zu einer technokratischen Organisation von Interventionen, sondern können gut mit einer wertschätzenden Grundhaltung in einer autonomieorientierten partizipativen Arbeitsweise umgesetzt werden. (.) Für wen also lohnt sich der Kauf des Buches ? Für alle, die Neurorehabilitation lernen, die in diesem Arbeitsgebiet tätig werden (als Geschenk für eine engagierte Praktikantin, als Lehrbuch für eine praxisnahe Lehre, .). Für alle, die (eventuell auch schon lange) in der Neurorehabilitation tätig sind und über den Tellerrand der eigenen Fachdisziplin schauen, sich für die interdisziplinäre Arbeit fit machen wollen. Für Patientinnen und Angehörige, die vor Fachtermini nicht komplett zurückschrecken. Für Sachverständige aller Art, die Konzepte von Reha überdenken, Finanzentscheidungen treffen, Versorgung organisieren und verstehen möchten, welche Aufgaben Neurorehabilitation zu bewerkstelligen hat. Aus Forum Logopädie Heft 4 (25) Juli 2011 (.) In 43 Kapiteln werden von renommierten Autoren die verschiedenen Themen behandelt. Der Schwerpunkt liegt auf einer ganzheitlichen, ICF-orientierten Betrachtungsweise des Patienten, bei der die Arbeit an der jeweiligen Aktivität und Partizipation im Vordergrund steht. (.) Insgesamt hält das Buch, was der Klappentext verspricht: Es ist eine umfassende und aktuelle, interdisziplinäre Darstellung verschiedener relevanter Themengebiete. Es ist äußerst informativ, durch die vielen Praxisbeispiele besonders lesenswert und lesefreundlich gestaltet. Es richtet sich in erster Linie an den erfahrenen Praktiker in der neurologischen Rehabilitation, der sich einen umfassenden Überblick verschaffen möchte. Fazit: ein sehr empfehlenswertes Werk, das in keiner Ausbildungsstätte fehlen sollte.Aus Neurologie und Rehabilitation Heft 2, 2011 (.) Für wen ist dieses Buch geschrieben? Sicherlich nicht isoliert für den Arzt, der in der Rehabilitation tätig ist, sondern für alle, die an der gemeinsamen Arbeit Freude haben, wie Therapeuten und Pfleger, und die voneinander lernen und sich austauschen wollen. Für den Anfänger stellt es sicherlich einen sehr informativen Einstieg dar. Für den Fachmann bietet es eine hervorragende Möglichkeit zur Auffrischung und Vertiefung seines Wissens und gibt vor allem die Möglichkeit, die eigene Tätigkeit im Alltag zu reflektieren. Auch wenn das Buch evidenzbasierte Kenntnisse aller beteiligten Fachrichtungen zusammenträgt, ist das Wohltuende der warmherzige und immer am Patienten orientierte Ton von Peter Frommelt, der sein Augenmerk immer auf das individuelle Schicksal des Patienten richtet und ihn und seine Phänomene zu verstehen sucht. So stellt das Buch einen inspirierenden Kontrapunkt zu einer durchrationalisierten und standardisierten Gesundheitsökonomie dar. Aus NeuroTransmitter 8/2011 (.) Es ist den Verfassern und Herausgebern zu danken, dass sie eine vorzügliche Gliederung des umfangreichen Stoffes entwickelt und "durchgehalten" haben, was eine ergiebige Lektüre erleichtert. Tabellen, Schautafeln, Abbildungen und illustrierende Skizzen sind wohldosiert eingestreut, wichtige und gliedernde Merksätze didaktisch gut positioniert. Den (zuletzt sozialmedizinisch tätigen) Rezensenten beeindruckt die Konsequenz, mit der immer wieder auf die arbeits- und sozialmedizinische und damit auch für die gutachterliche Bedeutung des Rehaergebnisses eingegangen wird. Auch die Grenzen der Leistungsfähigkeit von Rehaverfahren wird aufgezeigt, wobei die Verbesserung der alltagsrelevanten Leistungsfähigkeit ebenso wert erachtet wird  die angestrebte Teilnahme am Arbeitsmarkt.