Nichtmaterielle Anreize als Instrument der Unternehmungsführung: Gestaltungsansätze und Wirkungen by Volker SchulzNichtmaterielle Anreize als Instrument der Unternehmungsführung: Gestaltungsansätze und Wirkungen by Volker Schulz

Nichtmaterielle Anreize als Instrument der Unternehmungsführung: Gestaltungsansätze und Wirkungen

byVolker Schulz

Paperback | January 28, 2000 | German

Pricing and Purchase Info

$87.35 online 
$90.95 list price
Earn 437 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Volker Schulz zeigt zahlreiche nichtmaterielle Anreize auf, analysiert ihre Wirkung auf die gesamte Organisation, auf das Leistungsverhalten und die Motivation des einzelnen Mitarbeiters und entwickelt konkrete Gestaltungsansätze.
Dr. Volker Schulz promovierte am Lehrstuhl für Management der Universität Rostock. Er ist als Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Change Management und Prozessmanagement tätig.
Loading
Title:Nichtmaterielle Anreize als Instrument der Unternehmungsführung: Gestaltungsansätze und WirkungenFormat:PaperbackPublished:January 28, 2000Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824404826

ISBN - 13:9783824404827

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1. Grundlagen.- 1.1 Problemstellung.- 1.2 Struktur der Arbeit.- 2. Wissenschaftliche Ausgangsbedingungen.- 2.1 Veränderte gesellschaftliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen.- 2.11 Kultureller Wertewandel.- 2.12 Motivationsfaktoren im Arbeitsleben.- 2.13 Marktdynamik.- 2.14 Technischer Fortschritt.- 2.15 Rolle der Mitarbeiter im Managementprozeß.- 2.2 Theoretische Grundlage von Anreizsystemen.- 2.21 Mechanistische Anreizsysteme.- 2.22 Ökonomische Anreizsysteme.- 2.23 Verhaltenswissenschaftliche Anreizsysteme.- 3. Analytische Ansätze.- 3.1 Determinanten des Mitarbeiterverhaltens.- 3.11 Inhaltstheoretische Ansätze.- 3.11.1 Bedürfhispyramide von Maslow und deren Reformulierung durch Alderfer.- 3.11.2 Herzbergs Zwei-Faktoren-Theorie.- 3.11.3 McClellands Motivklassen.- 3.12 Prozeßtheoretische Ansätze.- 3.12.1 Vrooms Theorieansatz.- 3.12.2 Motivationsmodell von Porter und Lawler.- 3.12.3 Modell des motivischen Verhaltens in der Organisation von Rosenstiel.- 3.13 Interaktionstheoretische Ansätze.- 3.13.1 Austauschtheorien.- 3.13.2 Theorien zum Gruppeneinfluß.- 3.13.3 Rollentheorien.- 3.2 Personalorientierte Leistungsziele.- 3.21 Leistungsbereitschaft.- 3.21.1 Mitarbeiterintegration.- 3.21.2 Reduzierung von Innerer Kündigung und Absentismus.- 3.21.3 Produktivitätssteigerung.- 3.21.4 Betriebszeitenflexibilisierung.- 3.22 Leistungsfähigkeit.- 3.22.1 Kompetenzentwicklung.- 3.22.2 Erhöhung der qualitativen Flexibilität.- 3.22.3 Intrapreneuring.- 3.3 Synthese der analytischen Ansätze.- 3.31 Arbeitsweltrelevante Handlungsmotive.- 3.32 Integratives handlungsorientiertes Verhaltensmodell.- 3.33 Anreizwirkung in der dynamischen Umwelt.- 4. Anreizanalyse.- 4.1 Untemehmungsweite Mitarbeiteranreize.- 4.11 Organisationsstruktur.- 4.11.1 Zentralisierungsgrad.- 4.11.2 Konfiguration.- 4.11.3 Hierarchisierungsgrad.- 4.12 Zeitsouveränität.- 4.13 Unternehmungsweite Mitarbeiteranreize in der dynamischen Umwelt.- 4.2 Soziale Anreize.- 4.21 Kommunikation.- 4.22 Status.- 4.23 Führungsverhalten.- 4.24 Soziale Anreize in der dynamischen Umwelt.- 4.3 Personenbezogene Mitarbeiteranreize.- 4.31 Arbeitsinhalt.- 4.31.1 Kerndimensionen der Arbeit.- 4.31.2 Aufgabengeneralisierung.- 4.32 Karriere.- 4.33 Personalentwicklung.- 4.34 Personenbezogene Mitarbeiteranreize in der dynamischen Umwelt.- 5. Zusammenfassung und Schlußbetrachtungen.