Nutzungssicherung Von Flexibel Automatisierten Produktionsanlagen by Norbert ReithoferNutzungssicherung Von Flexibel Automatisierten Produktionsanlagen by Norbert Reithofer

Nutzungssicherung Von Flexibel Automatisierten Produktionsanlagen

byNorbert Reithofer

Paperback | October 1, 1987 | German

Pricing and Purchase Info

$110.50

Earn 553 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Im vorliegenden Buch sind Berechnungsgrundlagen, Modelle und Programmsysteme zur EDV-gestützten Ausfalldatenerfassung und -auswertung ausgearbeitet. Außerdem werden, ausgehend von einer breitgestreuten Informationsbasis, die Ausfallursachen von flexiblen automatisierten Produktionsanlagen und ihre statistische Verteilung sowie die Funktionszusammenhänge zwischen der Verfügbarkeit und äußeren Einflüssen dargestellt. Die Ergebnisse zeigen, daß das Nutzungsverhalten von flexibel automatisierten Produktionsanlagen von unterschiedlichen Faktoren beeinflußt wird. Deshalb ist eine Erhöhung der Anlagennutzung nur durch ein einheitliches Konzept erreichbar. Ein solches muß eine engere Zusammenarbeit zwischen Werkzeugmaschinenherstellern und -anwendern zum Ziel haben. Das Buch wendet sich sowohl an Werkzeugmaschinenhersteller als auch an Werkzeugmaschinenanwender, die Hinweise für die Konzeption bzw. den Betrieb von flexiblen automatisierten Produktionsanlagen mit verbesserter Verfügbarkeit erhalten. Hieraus sind nachhaltige Verbesserungen des Nutzungsgrades zu erwarten, was einer Erhöhung der Wirtschaftlichkeit gleichkommt.
Title:Nutzungssicherung Von Flexibel Automatisierten ProduktionsanlagenFormat:PaperbackPublished:October 1, 1987Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3540184406

ISBN - 13:9783540184409

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1 Einleitung.- 1.1 Ausgangssituation.- 1.2 Zielsetzung.- 2 Theorie der Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit technischer Systeme.- 2.1 Vorbemerkung.- 2.2 Zuverlässigkeit.- 2.2.1 Begriffe und Definitionen.- 2.2.2 Mathematische Beschreibung der Zuverlässigkeit.- 2.2.3 Zuverlässigkeit von Fertigungssystemen.- 2.3 Instandsetzbarkeit.- 2.3.1 Begriffe und Definitionen.- 2.3.2 Mathematische Beschreibung der Instandsetzbarkeit.- 2.3.3 Instandsetzbarkeit von Fertigungssystemen.- 2.4 Verfügbarkeit.- 2.4.1 Begriffe und Definitionen.- 2.4.2 Mathematische Beschreibung der Verfügbarkeit.- 3 Verfügbarkeitsmodelle.- 3.1 Vorbemerkungen.- 3.2 Verfügbarkeit der logischen Serienschaltung.- 3.2.1 Verfügbarkeit der logischen Serienschaltung von zwei Komponenten.- 3.2.1.1 Allgemeine Ableitung mit Hilfe eines Markoff-Modells.- 3.2.1.2 Sonderfälle.- 3.2.2 Verfügbarkeit der logischen Serienschaltung von n Komponenten.- 3.2.2.1 Verfügbarkeit der logischen Serienschaltung von n Komponenten, die jeweils nur ausfallen können, wenn das System intakt ist.- 3.2.2.2 Verfügbarkeit der logischen Serienschaltung von n Komponenten, die voneinander unabhängig sind.- 3.2.2.3 Verfügbarkeit der logischen Serienschaltung von n Komponenten, die die Sonderfälle 1, 2 und 3 beinhaltet.- 3.3 Verfügbarkeit der logischen Parallelschaltung.- 3.3.1 Vorbemerkungen.- 3.3.2 Verfügbarkeit der kalten Redundanz von zwei Komponenten.- 3.3.2.1 Allgemeine Ableitung mit Hilfe eines Markoff-Modells.- 3.3.2.2 Sonderfälle.- 3.3.3 Verfügbarkeit der heißen Redundanz.- 3.4 Anwendungsbeispiel zur Berechnung der Gesamtverfügbarkeit eines Fertigungssystems ohne Zwischenlager.- 3.5 Verfügbarkeit von Linienfertigungssystemen mit Zwischenlagern.- 3.5.1 Vorbemerkungen.- 3.5.2 Verfügbarkeit eines Fertigungssystems aus zwei Stationen in Serie mit Zwischenlager.- 3.5.3 Verfügbarkeit eines Fertigungssystems aus n Stationen in Serie mit Zwischenlagern.- 3.5.3.1 Einführung.- 3.5.3.2 Näherungsbetrachtung unter der Annahme des gleichen relativen Gewinns.- 4 Praktische Berechnungsmethoden mit zeitbezogenen Kennwerten.- 4.1 Analyse der Ablaufabschnitte.- 4.1.1 Vorbemerkungen.- 4.1.2 Ablaufabschnitte nach REFA.- 4.1.2.1 Grobe Gliederung der Ablau fbschnitte.- 4.1.2.2 Detaillierte Gliederung der Ablaufabschnitte.- 4.1.3 Ablaufabschnitte nach VDI-Richtlinie 3423.- 4.1.4 Ablau fabschnitte im Rahmen von Verfügbarkeitsbetrachtungen.- 4.2 Verfügbarkeitsberechnungen.- 4.2.1 Verfügbarkeitskennwerte nach VDI-Richtlinie 3423.- 4.2.1.1 Technische Ausfallrate.- 4.2.1.2 Organisatorische Ausfallrate.- 4.2.2 Verfügbarkeitsberechnungen mit zeitbezogenen Kennwerten.- 5 Darstellung von Untersuchungsergebnissen aus der industriellen Praxis.- 5.1 Vorbemerkungen.- 5.2 Maschinenauswahl.- 5.3 Ergebnisse der "Postprozess-Störungsaufnahmen".- 5.3.1 Einfluß der Maschinenkomplexität.- 5.3.2 Ausgefallene Baugruppen und -demente sowie ihre Ausfallursachen.- 5.3.3 Einlaufverhalten und Quantifizierung vertraglicher Forderungen.- 5.3.4 Einfluß von einsatzbezogenen Faktoren.- 5.4 Ergebnisse der Zeitaufnahmen.- 6 EDV-gestützte Stördatenerfassung und -auswertung.- 6.1 Vorbemerkungen.- 6.2 Ausgangssituation.- 6.3 Zielsetzung.- 6.4 Wirtschaftliche Notwendigkeit.- 6.5 Einführung eines EDV-Systems.- 6.6 Abzuspeichernde Daten.- 6.7 Leistungsumfang und Aufgabenabgrenzung von Programmsystemen zur Stördatenerfassung und -auswertung anhand von zwei Beispielen.- 6.7.1 Vorbemerkungen.- 6.7.2 Strukturbaumsystem.- 6.7.2.1 Programmaufbau des Strukturbaumsystems.- 6.7.2.2 Eigenschaften des Strukturbaumsystems.- 6.7.3 Fehlerbaumsystem.- 6.7.3.1 Fehlerbaum-Methode.- 6.7.3.2 Programmaufbau des Fehlerbaumsystems.- 6.7.3.3 Eigenschaften des Fehlerbaumsystems.- 6.7.3.4 Vergleich beider Systeme.- 6.8 Schließen von Informationslücken durch Programmsysteme zur Stördatenerfassung und -auswertung.- 7 Zusammenfassung und Ausblick.- 8 Schrifttum.