Pädagogische Permissivität: Schulische Sozialisation Und Pädagogisches Handeln Jenseits Der Professionalisierungsfrage by Andreas WernetPädagogische Permissivität: Schulische Sozialisation Und Pädagogisches Handeln Jenseits Der Professionalisierungsfrage by Andreas Wernet

Pädagogische Permissivität: Schulische Sozialisation Und Pädagogisches Handeln Jenseits Der…

byAndreas Wernet

Paperback | September 30, 2003 | German

Pricing and Purchase Info

$85.25 online 
$90.95 list price save 6%
Earn 426 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Das Buch diskutiert professionalisierungstheoretische Modelle pädagogischen Handelns und entwickelt ein Gegenmodell zu den geläufigen Konzeptionen. Aktuelle Theorien der Professionalisierung pädagogischen Handelns gehen davon aus, dass der Lehrerberuf widersprüchlichen Handlungsanforderungen ausgesetzt sei und dass die Kunst pädagogischen Handelns in der Vermittlung dieser Widersprüche bestehe. Der Autor schlägt in seinem Gegenmodell vor: Widersprüche im pädagogischen Handeln können als pädagogische Entgrenzung betrachtet werden, und die Lösung schulisch-pädagogischer Handlungsprobleme verweist auf pädagogische Permissivität als Logik der Widerspruchsvermeidung.
PD Dr. Andreas Wernet, Institut für Pädagogik, Universität Podsdam.
Loading
Title:Pädagogische Permissivität: Schulische Sozialisation Und Pädagogisches Handeln Jenseits Der…Format:PaperbackDimensions:8.27 × 5.83 × 0.01 inPublished:September 30, 2003Publisher:VS Verlag für SozialwissenschaftenLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3810040282

ISBN - 13:9783810040282

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Entgrenzende Interaktion und pädagogische Widersprüche: Empirische Impressionen und theoretische Zugänge - Schule, Familie und die Professionalisierungsfrage im Lichte der Parsons´schen pattern variables - Pädagogisches Handeln jenseits der Professionalisierungsfrage: Empirische Erschließungen