Post Merger Integration: Eine empirische Untersuchung zum Integrationsmanagement by Johannes GerdsPost Merger Integration: Eine empirische Untersuchung zum Integrationsmanagement by Johannes Gerds

Post Merger Integration: Eine empirische Untersuchung zum Integrationsmanagement

byJohannes Gerds

Paperback | January 26, 2001 | German

Pricing and Purchase Info

$81.74 online 
$90.95 list price save 10%
Earn 409 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Eine empirische Untersuchung wie die vorliegende kann ohne vielfältige Unterstüt­ zung nicht bewältigt werden. An erster Stelle bedanke ich mich bei meinem Doktorvater, Herrn Professor Dr. Gerhard Schewe, für die intensive Unterstützung und die zahlreichen konstruktiven Diskussionen, von denen die vorliegende Arbeit profitieren konnte. Herrn Professor Dr. Klaus Backhaus danke ich für die Übernahme des Korreferates. Darüber hinaus bedanke ich mich bei den 59 Unternehmensberatern, die trotz der starken Beanspruchung durch ihren Beruf die Zeit für die Beantwortung der Fragebö­ gen gefunden haben. Mein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang Herrn Max M. Habeck, ohne dessen Unterstützung die Arbeit in der vorliegenden Forrn nicht möglich gewesen wäre. Gleichfalls bedanke ich mich auch bei Herrn Guido Bol­ lue für seine fachlichen Anregungen sowie bei Herrn Dr. Achim Schütier und Herrn Dr. Klaus-Peter Witthüser für ihre Unterstützung bei der Initiierung der vorliegenden Arbeit. Für seinen intensiven und teilweise nächte langen Einsatz bei der graphischen Aufbereitung der vorliegenden Arbeit bedanke ich mich auch herzlichst bei Herrn Georg Müller. Nicht zuletzt bedanke ich mich bei meiner Verlobten, Sandra Weicht, für ihr Ver­ ständnis und ihre Unterstützung; ihr ist die vorliegende Arbeit gewidmet.
Dr. Johannes Gerds studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln und promovierte extern am Lehrstuhl für Organisation, Personal und Innovation der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er ist als Unternehmensberater tätig.
Loading
Title:Post Merger Integration: Eine empirische Untersuchung zum IntegrationsmanagementFormat:PaperbackPublished:January 26, 2001Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824472775

ISBN - 13:9783824472772

Reviews

Table of Contents

1 Einleitung.- 1.1 Ausgangssituation.- 1.2 Problemstellung, Zielsetzung und Gang der Untersuchung.- 2 Konzipierung eines Modells zum Integrationsmanagement.- 2.1 Begriffliche Abgrenzung.- 2.1.1 Statische Abgrenzung des Mergerbegriffs.- 2.1.2 Dynamische Abgrenzung des Mergerbegriffs.- 2.1.3 Abgrenzung des Integrationsbegriffs.- 2.2 Entwicklung eines situativen Grundmodells zum Integrationsmanagement.- 2.2.1 Situativer Ansatz als Ausgangspunkt der Modellkonzeption.- 2.2.2 Konkretisierung der situativen Denkweise.- 2.2.2.1 Konkretisierung der,Organisationsstruktur (Parameter der Gestaltung)'.- 2.2.2.2 Konkretisierung der,Situation der Organisation'.- 2.2.2.3 Konkretisierung des,Verhaltens der Organisationsmitglieder'.- 2.2.2.4 Situatives Grundmodell zum Integrationsmanagement.- 2.3 Spiegelung des Grundmodells zum Integrationsmanagement an Erkenntnissen der Integrationsforschung.- 2.3.1 Determinanten der Integrationsgestaltung.- 2.3.2 Determinanten der Integrationsbarrieren.- 2.3.3 Determinanten der Integrationsgeschwindigkeit.- 2.3.4 Determinanten des Integrationserfolgs.- 2.3.5 Fazit.- 2.4 Ausgestaltung des Modells zum Integrationsmanagement.- 2.4.1 Ausgestaltung des,Integrationskontexts'.- 2.4.2 Ausgestaltung der,Integrationsziele'.- 2.4.3 Ausgestaltung der,Integrationsgestaltung'.- 2.4.4 Ausgestaltung der,Integrationsbarrieren'.- 2.4.5 Ausgestaltung der,Integrationsgeschwindigkeit'.- 2.4.6 Ausgestaltung des,Integrationserfolgs'.- 2.4.7 Ausgestaltetes Modell zum Integrationsmanagement.- 3 Messtheoretische Aufbereitung des Modells zum Integrationsmanagement.- 3.1 Ableitung der Stichprobe und des Erhebungsdesigns.- 3.1.1 Anforderungen an die Stichprobe.- 3.1.2 Ableitung des Erhebungsdesigns.- 3.1.3 Durchführung der Erhebung.- 3.1.4 Profil der Stichprobe.- 3.2 Operationalisierung des Modells zum Integrationsmanagement.- 3.2.1 Operationalisierung des,Integrationskontexts'.- 3.2.2 Operationalisierung der,Integrationsziele'.- 3.2.3 Operationalisierung der,Integrationsgestaltung'.- 3.2.3.1 Hierarchische Integrationsmaßnahmen.- 3.2.3.2 Hierarchiefreie Integrationsmaßnahmen.- 3.2.4 Operationalisierung der,Integrationsbarrieren'.- 3.2.4.1 Personale Integrationsbarrieren.- 3.2.4.2 Administrative Integrationsbarrieren.- 3.2.5 Operationalisierung der,Integrationsgeschwindigkeit'.- 3.2.6 Operationalisierung des,Integrationserfolgs'.- 3.2.7 Operationalisiertes Modell zum Integrationsmanagement.- 3.3 Messtheoretische Verdichtung des Modells zum Integrationsmanagement.- 3.3.1 Integrationskontext.- 3.3.2 Integrationsziele.- 3.3.2.1 Variablenausprägung der Integrationsziele.- 3.3.2.2 Faktorenanalytische Verdichtung der Integrationsziele.- 3.3.2.3 Clusteranalytische Verdichtung der Integrationsziele.- 3.3.3 Integrationsgestaltung.- 3.3.3.1 Variablenausprägung der Integrationsgestaltung.- 3.3.3.2 Faktorenanalytische Verdichtung der Integrationsgestaltung.- 3.3.4 Integrationsbarrieren.- 3.3.4.1 Variablenausprägung der Integrationsbarrieren.- 3.3.4.2 Faktorenanalytische Verdichtung der Integrationsbarrieren.- 3.3.5 Integrationsgeschwindigkeit.- 3.3.5.1 Ausprägung einzelner Integrationsmaßnahmen.- 3.3.5.2 Ausprägung der ,Integrationsgeschwindigkeit'.- 3.3.6 Integrationserfolg.- 3.3.6.1 Variablenausprägungen des Integrationserfolgs.- 3.3.6.2 Faktorenanalytische Verdichtung des Integrationserfolgs.- 3.3.7 Verdichtetes Modell zum Integrationsmanagement.- 4 Empirische Überprüfung des Modells zum Integrationsmanagement.- 4.1 Prämissen und Konventionen eines pfadanalytischen Vorgehens.- 4.2 Determinanten der Integrationsgestaltung.- 4.2.1 Integrationskontext als Determinante der Integrationsgestaltung (Hypothese 1 a).- 4.2.2 Integrationsziele als Determinante der Integrationsgestaltung (Hypothese 1 b).- 4.2.3 Zusammenfassende Betrachtung der Determinanten der Integrationsgestaltung.- 4.3 Determinanten der Integrationsbarrieren.- 4.3.1 Integrationsgestaltung als Determinante der Integrationsbarrieren (Hypothese 2 c).- 4.3.2 Integrationsziele als Determinanten der Integrationsbarrieren (Hypothese 2 b).- 4.3.3 Integrationskontext als Determinante der Integrationsbarrieren (Hypothese 2 a).- 4.3.4 Zusammenfassende Betrachtung der Determinanten der Integrationsbarrieren.- 4.4 Determinanten der Integrationsgeschwindigkeit.- 4.4.1 Integrationsbarrieren als Determinanten der Integrationsgeschwindigkeit (Hypothese 3 d).- 4.4.2 Integrationsgestaltung als Determinante der Integrationsgeschwindigkeit (Hypothese 3 c).- 4.4.3 Integrationsziele als Determinanten der Integrationsgeschwindigkeit (Hypothese 3 b).- 4.4.4 Integrationskontext als Determinante der Integrationsgeschwindigkeit (Hypothese 3 a).- 4.4.5 Zusammenfassende Betrachtung der Determinanten der Integrationsgeschwindigkeit.- 4.5 Determinanten des Integrationserfolgs.- 4.5.1 Integrationsgeschwindigkeit als Determinante des Integrationserfolgs (Hypothese 4 e).- 4.5.2 Integrationsbarrieren als Determinante des Integrationserfolgs (Hypothese 4d).- 4.5.3 Integrationsgestaltung als Determinante des Integrationserfolgs (Hypothese 4c).- 4.5.4 Integrationsziele als Determinanten des Integrationserfolgs (Hypothese 4 b).- 4.5.5 Integrationskontexts als Determinanten des Integrationserfolgs (Hypothese 4 a).- 4.5.6 Zusammenfassende Betrachtung der Determinanten des Integrationserfolgs.- 4.6 Kritische Würdigung der gewählten Vorgehensweise.- 5 Ableitung von Implikationen für Forschung und Praxis.- 5.1 Implikationen für die weitere Forschung.- 5.2 Implikationen für die Praxis.- A. Detaillierte Befunde der Literaturauswertung.- B. Detaillierte Befunde der Clusteranalyse.- C. Originalfragebogen der Erhebung.