Realoptionsansatz und Beschäftigungsentscheidungen von Unternehmen: Ursachen für Hysterese am Arbeitsmarkt aus investitionstheoretischer Perspektive by Christian WinklerRealoptionsansatz und Beschäftigungsentscheidungen von Unternehmen: Ursachen für Hysterese am Arbeitsmarkt aus investitionstheoretischer Perspektive by Christian Winkler

Realoptionsansatz und Beschäftigungsentscheidungen von Unternehmen: Ursachen für Hysterese am…

byChristian Winkler

Paperback | November 27, 2002 | German

Pricing and Purchase Info

$81.74 online 
$90.95 list price save 10%
Earn 409 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Ständig wird - insbesondere in Bezug auf Europa - über Inflexibilität am Arbeitsmarkt ge­ klagt. Inflexibilität wird fiir Hysterese verantwortlich gemacht, so dass die in einer Rezession eingetretene Arbeitslosigkeit in einem erneuten Konjunkturaufschwung nicht vollständig wie­ der abgebaut wird. Die aus der ökonomischen Theorie ableitbare Voraussage, dass bei einem Nachfragezuwachs Einstellungen dann erfolgen, wenn der Wert des Grenzprodukts (bzw. das Grenzerlösprodukt) den Lohnsatz übersteigt, und dass Entlassungen dann erfolgen, wenn der Wert des Grenzprodukts unter den Lohnsatz sinkt, scheint den Erfahrungen zu widersprechen. Gewöhnlich werden institutionelle Hemmnisse, wie z. B. Kündigungsschutz fiir Arbeitneh­ mer, dafUr verantwortlich gemacht, ohne dass freilich ein solcher Zusammenhang konsistent in die Theorie eingebaut wird. Die vorliegende Arbeit leistet nun einen interessanten Beitrag zu Lösung dieses Problems. Die grundlegende, in der jüngeren Literatur entwickelte Idee besteht darin, die Einstellung eines Arbeitnehmers als Investition zu interpretieren, die mit fixen und versunkenen Kosten verbunden ist. Damit sich eine Einstellung rechnet, muss deshalb der Wert des Grenzproduk­ tes der Arbeit mindestens so hoch sein wie der Lohnsatz zuzüglich anteiliger Fixkosten. Zu diesen Fixkosten zählen dabei nicht nur Einarbeitungskosten sondern auch erwartete fixe Ausstellungskosten, wie z. B. eine Abfindung bei Kündigung durch den Arbeitgeber. Aus die­ ser Überlegung folgt, dass Ausstellungsentscheidungen den gleichen Regeln folgen wie die Stillegung einer betrieblichen Anlage, die erst dann vorgenommen wird, wenn der Preis des produzierten Gutes nicht mehr die variablen Durchschnittskosten deckt.
Dr. Christian Winkler promovierte bei Prof. Dr. Manfred Neumann am Lehrstuhl für Wirtschaftstheorie der Universität Erlangen-Nürnberg. Er ist als Referent Kapitalmärkte bei der MAN AG tätig.
Loading
Title:Realoptionsansatz und Beschäftigungsentscheidungen von Unternehmen: Ursachen für Hysterese am…Format:PaperbackPublished:November 27, 2002Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824476274

ISBN - 13:9783824476275

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Realoptionsansatz und InvestitionskriteriumRealoptionsmodellierung und Ein- bzw. Ausstellungsentscheidungen von UnternehmenRealoptionsanatz und Hysterese am Arbeitsmarkt: Erklärungsansätze - Auswirkungen von Einstellungskosten auf Ein- und Ausstellungsbarrieren - Ausstellungskosten und das Ein- und Ausstellungsverhalten von Unternehmen - Auswirkungen des Kündigungsverhalten der Arbeitsnehmer - Wirtschaftspolitische Implikationen