Recherchieren: klassisch - online - crossmedial by Markus KaiserRecherchieren: klassisch - online - crossmedial by Markus Kaiser

Recherchieren: klassisch - online - crossmedial

byMarkus Kaiser

Paperback | June 19, 2015 | German

Pricing and Purchase Info

$40.18

Earn 201 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Dieses Buch verbindet auf bislang einmalige Weise die klassische Recherche mit Online-Recherche. Es bietet eine Einführung und einen Überblick über verschiedene Recherchemethoden. Praxisorientierte Ratschläge können sofort in der Praxis eingesetzt werden. Der Band zeigt Recherchemöglichkeiten (Pressekonferenz, Telefonat, Hintergrundgespräche, Social Media, Big Data, Suchmaschinen etc.) auf und steckt den rechtlichen Rahmen für Recherche ab.?

Markus Kaiser ist Journalist und Geschäftsstellenleiter des MedienNetzwerk Bayern/MedienCampus Bayern sowie Dozent u.a. an der Universität Erlangen und der Technischen Hochschule Nürnberg.
Loading
Title:Recherchieren: klassisch - online - crossmedialFormat:PaperbackPublished:June 19, 2015Publisher:Springer Fachmedien WiesbadenLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:365808720X

ISBN - 13:9783658087203

Reviews

Table of Contents

?Themenfindung zu Beginn der Recherche.- Vorab-Recherche und der Rechercheplan.- Recherchemethoden und deren Einsatzfelder (klassisch und online) mit praktischen Recherchetipps.- Investigative Recherche.- Rechtliche Rahmenbedingungen für die Recherche (inkl. Informantenschutz).- Traue keiner Statstik: Tücken und Grenzen der Recherche (inkl. Quellenbewertung).- Umsetzung der Rechercheergebnisse in Text, Grafik, Audio oder Video.

Editorial Reviews

". beschränkt sich der Leitfaden nicht nur auf Recherchen in der analogen Welt, sondern er widmet sich auch den besonderen Bedingungen im digitalen Zeitalter. . der Band überdies sehr übersichtlich dargestellt und in einer klaren, verständlichen Sprache verfasst ist, ist er uneingeschränkt zu empfehlen ..." (Stefan Wirner, in: drehscheibe, Heft 9, 1. August 2016)