Religiosität in R. M. Rilkes 'Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge' by Christopher Golz

Religiosität in R. M. Rilkes 'Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge'

byChristopher Golz

Kobo ebook | February 22, 2004 | German

Pricing and Purchase Info

$5.89 online 
$6.49 list price save 9%

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,7, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Deutsches Seminar 1), Veranstaltung: Hauptseminar 'Literatur um 1900', Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit beschäftigt sich mit einem heutzutage an Bedeutung abnehmenden Aspekt des Lebens: dem Glauben. Leben und Tod werden seit jeher mit dem Glauben an etwas verbunden, tatsächlich lässt sich feststellen, dass der Mensch die unterschiedlichsten Bemühungen unternimmt, um das Leben aus einer bloßen In-die-Welt-geworfenen Existenz in eine höhere Daseinsform zu erheben. Die Suche nach einem Sinn findet auch bei Rilke statt, der den Malte als Sprachrohr gebraucht und sein einziges Prosawerk so strukturiert, dass es, neben unzähligen Nebenhandlungen, das Leben, wie Rilke es sah, perfekt widerspiegelt. Die einzelnen Aufzeichnungen ordnen sich als Mikrokosmen mit immanenter Bedeutung einem größeren, nicht deutlich ausgedrückten Makrokosmos unter und ergeben als Ganzes gesehen, im steten Wechselspiel zwischen Kern und Frucht, Innen und Außen, eine Lebensauffassung, die, typisch für ihre Entstehungszeit, sich von Gott als ordnendem Prinzip fortbewegt. Es soll versucht werden, die Religiosität des Textes darzustellen und sie gegebenenfalls zum christlichen Glauben hin abzugrenzen. Damit dies möglich wird, orientiert sich die vorliegende Arbeit an einer selbstkonstruierten, reinweg themenbezogenen Struktur, die so nicht in den Aufzeichnungen erkennbar ist. Wenn möglich, versuche ich Aspekte und Ergebnisse anderer Arbeiten zu den Aufzeichnungen mit einzubeziehen, doch es muss erwähnt werden, dass viele Interpretationen, besonders in den Kapiteln 3-6, z.T. meine eigenen Gedanken wiedergeben, welche aufgrund des Mange l an umfassenderen Kenntnissen über das Gesamtwerk Rainer Maria Rilkes fehlerhaft und bestreitbar sein können. Darüber hinaus lassen sich sehr viel mehr als nur eine Deutungsweise auf die Aufzeichnungen anwenden, was die vorliegende Arbeit angreifbar macht. Zunächst soll ein kurzer geschichtlicher Hintergrund gegeben werden, der Rilke geprägt hat, bevor eine Annäherung an dessen Gotteskonzeption stattfinden kann. Kapitel 3 durchleuchtet die Basis von Maltes religiöser Veranlagung und Kapitel 4 zeigt die möglichen Ingredienzien der Entwicklung einer privaten Gottesvorstellung auf. Anhand von Kapitel 5 soll die Veränderung des Glaubens allgemein und die Neupositionierung Maltes im Besonderen veranschaulicht werden, danach wird eine konkrete Gottesanalogie gezeigt. Enden möchte ich mit einer kurz gehaltenen Betrachtung der Geschichte vom verlorenen Sohn und ihrer reminiszierenden Funktion, [...]
Title:Religiosität in R. M. Rilkes 'Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge'Format:Kobo ebookPublished:February 22, 2004Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3638255786

ISBN - 13:9783638255783

Look for similar items by category:

Reviews