Resourceful Humans: Mitarbeiterorientierte Fertigungsorganisation by Franka KöditzResourceful Humans: Mitarbeiterorientierte Fertigungsorganisation by Franka Köditz

Resourceful Humans: Mitarbeiterorientierte Fertigungsorganisation

As told byFranka Köditz

Paperback | October 25, 1999 | German

Pricing and Purchase Info

$74.74 online 
$90.95 list price save 17%
Earn 374 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Die Autorin entwickelt ein Konzept der mitarbeiterorientierten Gestaltung von Fertigungssystemen und weist anhand von Fallstudien die Notwendigkeit, aber auch die Möglichkeiten und Grenzen der Gestaltung mitarbeiterorientierter Organisationen nach.
Dr. Franka Köditz promovierte im Fachgebiet Produktionswirtschaft/Industriebetriebslehre (Univ.-Prof. Dr. Herfried Schneider) an der Technischen Universität Ilmenau. Sie ist derzeit als Verwaltungsdirektorin des Kreiskrankenhauses Ilmenau tätig.
Loading
Title:Resourceful Humans: Mitarbeiterorientierte FertigungsorganisationFormat:PaperbackPublished:October 25, 1999Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824469235

ISBN - 13:9783824469239

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

I Der Produktionsfaktor Arbeit in der traditionellen Betrachtung.- 1 Objektbezogene menschliche Arbeit.- 1.1 Abgrenzung der betrieblichen Elementarfaktoren.- 1.2 Arbeit, Arbeitsprozeß und Arbeitsteilung.- 1.3 Ansätze zur Abkehr vom Taylorismus.- 2 Dispositive menschliche Arbeit.- 2.1 Menschliche Arbeit als dispositiver Faktor.- 2.2 Zum Organisationsbegriff.- 2.3 Organisationswissenschaftliche Ansätze.- II Ein neues Verständnis vom Mitarbeiter.- 3 Paradigmenwechsel für die industrielle Fertigung.- 3.1 Resourceful Humans und Mitarbeiterorientierung.- 3.2 Technik und Technologie.- 3.3 Information und Kommunikation.- 3.4 Fertigungsorganisation und -management.- 4 Ansätze zur mitarbeiterorientierten Fertigungsgestaltung.- 4.1 Konzepte der Mitarbeiterorientierung.- 4.1.1 Mitarbeiterbeteiligung und Partizipation.- 4.1.2 Betriebliches Vorschlagswesen (BVW).- 4.1.3 Kontinuierliche Verbesserungsprozesse (KVP/CIP) - KAIZEN.- 4.1.4 Problemlösungsgruppen (PLG) - Arbeitszirkel/Qualitätszirkel/Lernstatt.- 4.1.5 Intrapreneurship (IPS).- 4.2 Konzepte zur alternativen Fertigungsorganisation.- 4.2.1 Job Enlargement - Job Rotation - Job Enrichment - Job Redesign.- 4.2.2 Gruppenarbeit.- 4.2.3 Organisationsentwicklung (0E) - Lernende Organisation - Organisationskultur.- 4.3 Personalmanagement - Human Resource Management (HRM)/Human Resource Development (HRD).- 5 Integrative Organisations- und Managementkonzepte zur Gestaltung von Fertigungssystemen.- 5.1 Total Quality Management (TQM)/Company Wide Quality Control (CWQC).- 5.2 Business Reengineering (BR).- 5.3 Lean Production/Lean Management.- 5.4 Die Modulare/FraktaleNitaleMrtuelle Fabrik.- 6 Einzelfallstudien - Anspruch und Wirklichkeit mitarbeiterorientierter Fertigungsorganisation.- 6.1 Ein Montagewerk für Kraftfahrzeuge.- 6.2 Ein Betriebsteil für mechanische Fertigung.- 6.3 Ein Gelenkwellenproduzent.- 6.4 Eine Synchronteilefertigung.- 7 Kritik und Fazit.- III Konzeptuelle Grundlagen einer mitarbeiterorientierten Fertigungsorganisation.- 8 Organisations- und Gestaltungsbasis der Fertigungsorganisation.- 8.1 Vision und Zielsystem.- 8.2 Gestaltungskomponenten und Kontextfaktoren.- 8.3 Gestaltungsinstrumente der Mitarbeiterorientierung in der Fertigung.- 8.4 Fazit für die Gestaltung.- 9 Ansätze zur Gestaltung einer mitarbeiterorientierten Fertigungsorganisation und ihre Erfolgsbewertung.- 9.1 Instrumentarium zur Analyse und Gestaltung der Fertigungsorganisation.- 9.2 Effizienzbewertung.- 10 Phasenmodell zur Fertigungssystemgestaltung.- 10.1 Konzeptionsphase.- 10.2 Planungsphase.- 10.3 Phase der Umsetzung und Effizienzbewertung.- Schlußbetrachtung.- A Beispiel für die Anwendung des Instrumentariums zur Analyse und Gestaltung der Fertigungsorganisation.- B Kennzahlen und Ordinalskalen zur Untersetzung von Effizienzkriterien.- Stichwortverzeichnis.