Schuldscheindarlehen als Mittel der Unternehmungsfinanzierung by Helmut ReinbothSchuldscheindarlehen als Mittel der Unternehmungsfinanzierung by Helmut Reinboth

Schuldscheindarlehen als Mittel der Unternehmungsfinanzierung

byHelmut Reinboth

Paperback | January 1, 1965 | German

Pricing and Purchase Info

$92.97

Earn 465 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

Title:Schuldscheindarlehen als Mittel der UnternehmungsfinanzierungFormat:PaperbackPublished:January 1, 1965Publisher:Gabler VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3663009963

ISBN - 13:9783663009962

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Inhaltsveneichnis.- Die Entwicklung des Schuldscheindarlehens als Mittel der Unternehmungsfinanzierung und Ziel der Arbeit.- Erstes Kapitel Begriff, Merkmale und Arten des Schuldscheindarlehens.- I. Begriff und Merkmale.- 1. Der Rechtsbegriff.- 2. Die wirtschaftlichen Begriffsmerkmale.- II. Arten des Schuldscheindarlehens.- Zweites Kapitel Technik und Konditionen der Industrie-Schuldscheindarlehen.- I. Die Technik.- 1. Die Vermittlungs- und die Placierungswege bei der Aufnahme von Schuldscheindarlehen.- a) Die Vermittlungswege.- aa) Die Selbstvermittlung.- bb) Die Fremdvermittlung.- b) Die Placierung der Schuldscheine.- aa) Die Placierung bei einem Geldgeber (Einzel-Schuldscheindarlehen).- bb) Die Placierung bei mehreren Geldgebern (Konsortial-Schuldscheindarlehen).- c) Die Zwischenschaltung eines Kreditinstituts als Darlehensgeber.- aa) Die indirekte Schuldscheindarlehensaufnahme.- bb) Die vorübergehende Zwischenschaltung eines Kreditinstituts.- 2. Die technischen Vorarbeiten zur Darlehensaufnahme.- 3. Die Vertragsgestaltung.- a) Der Darlehensvertrag bzw. der Schuldschein.- b) Der Treuhandvertrag.- c) Der Abtretungsvertrag.- 4. Die Kapitalverkehrsbesteuerung der Teilschuldscheine.- II. Die Konditionen.- 1. Nominalzinssatz und Auszahlungskurs.- 2. Die Rückzahlungsbedingungen.- a) Die Laufzeit.- b) Die planmäßige Tilgung.- c) Das Kündigungsrecht.- 3. Die Abtretbarkeit.- 4. Die Sicherheiten.- Drittes Kapitel Die Anbieter von Industrie-Schuldscheindarlehen und die Motive und Grenzen ihres Angebots.- I. Die Anbieter von Industrie-Schuldscheindarlehen und ihre Bedeutung.- 1. Die Individualversicherungsunternehmen.- 2. Die Sozialversicherungsträger.- 3. Die Kreditinstitute.- II. Die Kapitalanlagevorschriften der Versicherungen und die aus ihnen resultierenden Angebotsgrenzen.- 1. Die Individualversicherungsunternehmen.- 2. Die Sozialversicherungsträger.- III. Bestimmungsfaktoren und wirtschaftliche Grenzen der Gewährung von Industrie-Schuldscheindarlehen durch Individualversicherungsunternehmen.- 1. Die Sicherheit der Industrie-Schuldscheindarlehen.- a) Vorbemerkung zum Grundsatz der Sicherheit.- b) Das Kreditrisiko.- c) Das Kursrisiko.- d) Die Risikoverteilung.- 2. Die Rentabilität der Industrie-Schuldscheindarlehen.- 3. Die Liquidität der Industrie-Schuldscheindarlehen.- Viertes Kapitel Die institutionellen Voraussetzungen der Unternehmungsfinanzierung mit Schuldscheindarlehen.- I. Die Anforderungen der Darlehensgeber und ihrer Aufsichtsbehörde.- 1. Die Beschränkung auf Industrieunternehmungen und Großunternehmungen des Handels und des Verkehrs.- 2. Die Anforderungen an die Kreditwürdigkeit der Unternehmung.- 3. Die Anforderungen an die dingliche Sicherung des Schuldscheindarlehens.- 4. Die Anforderungen an die Größe des Schuldscheindarlehens.- 5. Ergebnis.- II. Die Ergiebigkeit des Schuldscheinmarktes.- Fünftes Kapitel Die Bestimmungsfaktoren der Unternehmungsfinanzierung mit Schuldscheindarlehen im Vergleich zur Obligation.- I. Finanzierungsmöglichkeiten und Auswahlprinzipien.- II. Die Sicherheit des Placierungserfolges des Schuldscheindarlehens im Vergleich zur Obligation.- 1. Die Individualität des Placierungsverfahrens.- a) Die Übersehbarkeit der Marktverhältnisse.- b) Die Möglichkeit der individuellen Information.- 2. Die Unsicherheit des Placierungserfolges kleiner Anleihen als Folge ihrer geringen Marktfähigkeit.- 3. Der Einfluß der erforderlichen Genehmigungen auf die Sicherheit des Placierungserfolges.- III. Die Wirtschaftlichkeit der Finanzierung mit Schuldscheindarlehen.- 1. Zinsen und Nebenkosten.- a) Der Effektivzins.- b) Die Nebenkosten.- c) Die Effektivbelastung.- 2. Die Möglichkeit der ratenweisen Inanspruchnahme.- 3. Der Fortfall des freihändigen Rückkaufs.- 4. Die Fähigkeit der Anpassung an verringerten Kapitalbedarf und an gesunkenes Kapitalzinsniveau.- IV. Die Wirkung des Schuldscheindarlehens auf die Liquidität der Unternehmung.- V. Die Chancen künftiger Kapitalaufnahme.- VI. Der Einfluß der Schuldscheingläubiger auf die Unternehmungsführung.- VII. Die akquisitorische Wirkung.- 1. Der Fortfall der Werbewirkung einer Anleihe.- 2. Die Vermeidung von Publizität.- Zusammenfassung.- Vertragsmuster.- I. Muster eines Darlehensvertrages.- II. Muster einer Abtretungserklärung.- III. Muster einer Annahmeerklärung (Treuhandvereinbarung).- Üblicherweise vom Vermittler verlangte Prüfungsunterlagen für Schuldscheindarlehen.- Vereinfachtes Verfahren für Genehmigungen von Vermögensanlagen (nachträgliche Genehmigung).- Tabellen.