Schule und Absentismus: Individuelle und schulische Faktoren für jugendliches Schwänzverhalten by Christine RiegelSchule und Absentismus: Individuelle und schulische Faktoren für jugendliches Schwänzverhalten by Christine Riegel

Schule und Absentismus: Individuelle und schulische Faktoren für jugendliches Schwänzverhalten

byChristine Riegel

Paperback | February 11, 2010 | German

Pricing and Purchase Info

$54.97 online 
$64.95 list price save 15%
Earn 275 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Schulabsentismus ist in gewisser Weise ein Mysterium. Zwar werden die meisten Leser entweder eigene Erinnerungen an ihre Schulzeit und die eine oder andere versäumte Unterrichtsstunde haben oder aber zumindest an jemand anderen, der ab und zu einmal ,blau gemacht' hat. Doch ist bis heute noch wenig darüber be­ dem Unterricht kannt, warum schulpflichtige Jugendliche es zeitweise vorziehen, fernzubleiben. In der aktuellen Forschung zum Thema gilt inzwischen als Kon­ sens, dass Schulabsentismus aufein multifaktorielles Bedingungsgefüge zurück­ geht und nicht aufgrund einzelner Variablen oder Risikofaktoren erklärt und ein­ geschätzt werden kann. Doch ist ein ,multifaktorielles Bedingungsgefüge' nicht hauptsächlich eine Umschreibung für: wir wissen es noch nicht genau? Tatsächlich ist es nicht einfach, Forschung über Schulabsentismus zu betrei­ ben. Obwohl die meisten Schulen in irgendeiner Form Absenzen registrieren und verlangen, dass Schulversäumnisse durch die Erziehungsberechtigten oder einen Arzt entschuldigt werden müssen, erlauben Datenschutz, Schulleitung oder man­ gelnde Dokumentation oftmals keine direkte Erhebung von Schulabsentismus al­ lein aufgrund von Aktenlagen. Die Schüler! selbst müssen sich hierzu äußern, was aber häufig das Problem der Verlässlichkeit vonAntworten in einem Frage­ bogen mit sich bringt. Einerseits ist Schulschwänzen sozial unerwünscht und kann deshalb seltener angegeben werden als es tatsächlich geschieht, ande­ rerseits zählt es aber sicher auch zu den Dingen, die im Jugendalter gerne aus Prestigegründen übertrieben werden. Wegen dieser Unkontrollierbarkeit ist es notwendig zu verstehen, aufgrund welcher Merkmale und Wahrnehmungen Ab­ sentismus statistisch vorhergesagt und erklärt werden kann.
Dr. Christine Sälzer ist wissenschaftliche Angestellte am Institut für Erziehungswissenschaft (IfE) der Universität Tübingen.
Loading
Title:Schule und Absentismus: Individuelle und schulische Faktoren für jugendliches SchwänzverhaltenFormat:PaperbackPublished:February 11, 2010Publisher:VS Verlag für SozialwissenschaftenLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3531165127

ISBN - 13:9783531165127

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Schulabsentismus: Begriff und Problematik - Bildung im Licht des öffentlichen Interesses: Der soziale Wert von Bildung oder Argumente für die Relevanz der Teilnahme am Unterricht am Beispiel der PISA-Studie - Schuleffektivität als pädagogische Wirksamkeit von Schulen oder Kompositions- und Institutionseffekte - Schulabsentismus: Bisherige Forschung zu schulischen Kontextfaktoren - Ableitung der Fragestellung - Stichprobe und Untersuchungsdesign - Aufbereitung und Analyse der Daten - Darstellung und Interpretation der zehn Teilmodelle - Exkurs: SchülerInnen in Kleinklassen - Ergebnisse und Schlussfolgerungen - Diskussion und Desiderate