Selbstbestimmung bei Menschen mit geistiger Behinderung: Eine Studie über Möglichkeiten und Grenzen dieses Handlungsansatzes mit Hinblick auf die Fami by Nicole Bork

Selbstbestimmung bei Menschen mit geistiger Behinderung: Eine Studie über Möglichkeiten und Grenzen…

byNicole Bork

Kobo ebook | January 20, 2004 | German

Pricing and Purchase Info

$36.39 online 
$45.49 list price save 20%

Available for download

Not available in stores

about

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,8, Evangelische Hochschule Darmstadt, ehem. Evangelische Fachhochschule Darmstadt, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit stehen Menschen im Mittelpunkt, die unmittelbar von einer sogenannten geistigen Behinderung betroffen sind. Jene Menschen bedürfen je nach Art und Schwere ihrer Beeinträchtigung entsprechend Unterstützung und Hilfe in ihrem Alltag. Gerade dieser erhöhte Hilfe- und auch Pflegebedarf verleitet viele Menschen noch heute dazu jenen Personenkreis als unmündig und leistungsunfähig zu behandeln. Fremdbestimmung kennzeichnet vielerorts das Leben behinderter Menschen. Besonders davon betroffen sind diejenigen mit schwersten Beeinträchtigungen. In den letzten 20 Jahren wurden behinderte Menschen selbst aktiv und forderten ihr Recht nach mehr Selbstbestimmung ein. Dieser neue Handlungsansatz gilt als ausschlaggebende Leitidee der Heilpädagogik. Ebenso der Empowerment-Ansatz, der auf dem Selbsthilfeprinzip beruht, stellt eine solche Richtlinie dar. Diese Entwicklungen in Verbindung mit der Normalisierung von Lebensumständen behinderter Menschen, fanden sowohl viele Für- allerdings auch nicht wenige Widersprecher. Zu Beginn der Arbeit wird eine Vorstellung vermittelt, um welchen Personenkreis es sich hierbei überhaupt handelt. Deshalb wird der Begriff der 'geistigen Behinderung' zunächst näher beleuchtet. Der Umgang mit Behinderten und auch das Menschenbild änderten sich stets im Wandel der Zeit, unter dem Einfluss gesellschaftlicher Entwicklungen. Diese geschichtlichen Prozesse tragen zur Geistigbehindertenpädagogik, wie sie heute existiert, maßgeblich bei. Auf ihre Inhalte werde ich kurz eingehen. Diese Einführung ist nach des Autors Erachtens notwendig um die Veränderungen und Entwicklungen in der jüngsten Zeit besser verstehen und nachzuvollziehen zu können. Die Veränderungen, auf die speziell Bezug genommen werden, betreffen die Forderungen nach mehr Selbstbestimmung und Autonomie. Sie entstanden nicht plötzlich, sondern entwickelten sich aus einer unbefriedigenden Situation heraus. Zunächst nur körperbehinderte, dann aber auch Menschen mit geistiger Behinderung machten sich hierfür stark. Welche Rahmenbedingungen für die Umsetzung dieser Verlangen nötig sind und wie förderliche Unterstützung aussehen sollte wird im Anschluss, genauso wie mögliche hinderliche Faktoren, beschrieben. Der letzte Teil der Arbeit ist auf Familien und geistig behinderte Töchter bezogen. Hier wird ein Zusammenhang zwischen der elterlichen Erziehung sowie anderen sozialen Einflüssen und den Selbstbestimmungskompetenzen des Kindes hergestellt.
Title:Selbstbestimmung bei Menschen mit geistiger Behinderung: Eine Studie über Möglichkeiten und Grenzen…Format:Kobo ebookPublished:January 20, 2004Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3638246671

ISBN - 13:9783638246675

Look for similar items by category:

Customer Reviews of Selbstbestimmung bei Menschen mit geistiger Behinderung: Eine Studie über Möglichkeiten und Grenzen dieses Handlungsansatzes mit Hinblick auf die Fami

Reviews