Selbstverteidigung und kollektive Sicherheit by Nico KrischSelbstverteidigung und kollektive Sicherheit by Nico Krisch

Selbstverteidigung und kollektive Sicherheit

byNico Krisch

Hardcover | November 21, 2001 | German

Pricing and Purchase Info

$100.84 online 
$113.50 list price save 11%
Earn 504 plum® points
Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Selbstverteidigung und kollektive Sicherheit repräsentieren gegenläufige Ordnungsmodelle der internationalen Beziehungen und des Völkerrechts - eine an den Einzelstaaten orientierte Ordnung steht einer Konzeption gegenüber, die primär auf staatengemeinschaftlichen Institutionen basiert. Die daraus notwendigerweise resultierende Spannung ist von Art. 51 UN-Charta nicht eindeutig gelöst worden. Die in dem Buch unternommene Analyse von Charta und Staatenpraxis zeigt jedoch, daß das gegenwärtige Völkerrecht dem kollektiven System grundsätzlich Vorrang einräumt. Der UN-Sicherheitsrat kann das Selbstverteidigungsrecht der Staaten weitgehend einschränken; dies selbst dann, wenn dadurch Staaten in existentielle Gefahr geraten können. Dieses Ergebnis spiegelt die stark fortgeschrittene Konstitutionalisierung des Völkerrechts wider, es legt aber auch eine Revision der Grundlagen des Völkerrechts nahe.
Title:Selbstverteidigung und kollektive SicherheitFormat:HardcoverDimensions:466 pages, 9.25 × 6.1 × 0 inPublished:November 21, 2001Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:354042508X

ISBN - 13:9783540425083

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Die Entwicklung der Spannung zwischen Selbstverteidigung und kollektiver Sicherheit: Selbstverteidigung und kollektive Sicherheit vor 1945.- Die Entstehung der Charta der Vereinten Nationen.- Die Praxis des Sicherheitsrats und der Staaten.- Das Verhältnis von Selbstverteidigung und kollektiver Sicherheit in der UN-Charta: Die Ziele von Selbstverteidigung und kollektiver Sicherheit.- Die erforderliche Qualität der Kollektivmaßnahmen.- Beurteilungsspielräume.- Die Grundkonzeption der Charta.- Konkretisierung und Zusammenfassung.- Friedenssicherung und staatliche Integrität: Die Gefährdung staatlicher Integrität als Sonderfall im System der Charta.- Das Selbstverteidigungsrecht als ius cogens.- Das "naturgegebene" Recht zur Selbstverteidigung und der Schutz der staatlichen Integrität.- Friedenssicherung und staatliches Existenzrecht.