Sicherheitspolitik und Streitkräfte im Urteil der Bürger: Theorien, Methoden, Befunde by Heiko BiehlSicherheitspolitik und Streitkräfte im Urteil der Bürger: Theorien, Methoden, Befunde by Heiko Biehl

Sicherheitspolitik und Streitkräfte im Urteil der Bürger: Theorien, Methoden, Befunde

EditorHeiko Biehl, Harald Schoen

Paperback | February 20, 2015 | German

Pricing and Purchase Info

$70.87 online 
$90.95 list price save 22%
Earn 354 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Sicherheitspolitische Fragen betreffen alle Bürger, da die Schaffung von Sicherheit eine wesentliche Voraussetzung für das gesellschaftliche Zusammenleben ist. Dieser Band versammelt Beiträge, die aus unterschiedlichen Perspektiven analysieren, wie Bürger sicherheitspolitische Fragen, Akteure und Instrumente wahrnehmen, wie sie sich Urteile darüber bilden und welche Konsequenzen diese für ihr (politisches) Handeln haben. Einen wesentlichen Bezugspunkt bildet dabei die demokratietheoretische Frage, ob Bürger sich unabhängig von politischen Eliten Urteile bilden und daher auf sicherheitspolitische Entscheidungen Einfluss nehmen können oder aber im Wesentlichen von Eliten geführt werden.
Dr. Heiko Biehl ist Leiter des Forschungsbereichs Militärsoziologie am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr. Dr. Harald Schoen ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität Mannheim.
Loading
Title:Sicherheitspolitik und Streitkräfte im Urteil der Bürger: Theorien, Methoden, BefundeFormat:PaperbackPublished:February 20, 2015Publisher:Springer Fachmedien WiesbadenLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3658086076

ISBN - 13:9783658086077

Reviews

Table of Contents

?Zivil-militärische Beziehungen in Deutschland.- Strukturen und Determinanten von Einstellungen der Bevölkerung zur Sicherheitspolitik und zu den Streitkräften.- Politikwissenschaftliche und militärsoziologische Einordnung der Befunde.- Methodische Standards sozialempirischer Erhebungen.?