Skizzen einer Philosophie der Traurigkeit by Matthias Zimmermann

Skizzen einer Philosophie der Traurigkeit

byMatthias Zimmermann

Kobo ebook | December 9, 2005 | German

Pricing and Purchase Info

$11.49 online 
$14.29 list price save 19%

Prices and offers may vary in store

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1,3, Universität Potsdam (Philosophisches Institut), Veranstaltung: PS Philosophie der Gefühle, 31 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Gefühle gehörten für beinahe 2000 Jahre nicht zu den begehrten Untersuchungsgegenständen der Philosophie, auch wenn viele der wirkungsmächtigsten Köpfe dieser Wissenschaft zumindest ein Urteil über sie hinterlassen haben. Daher ist der Umfang an zur Verfügung stehenden philosophischen Texten für eine Philosophie der Traurigkeit recht überschaubar. Das macht die Notwendigkeit einer solchen Analyse jedoch nicht geringer, sondern betont noch deren Bedarf. Nicht zuletzt, da sich Traurigkeit in unüberschaubarer Vielfalt in allen literarischen Formen Raum geschaffen hat. Ihre spezifische Erklärungskraft, die dort zum tragen kommt, soll helfen, Licht in das noch dunkle Gefühl Traurigkeit tragen. Es ist auffällig, dass die Traurigkeit - als explizit von anderen Emotionen wie etwa Trauer oder Melancholie unterschiedenes Gefühl - ein spezifisch modernes Phänomen ist. Die Ursachen hierfür und die daraus resultierenden Eigentümlichkeiten der Traurigkeit sollen im zweiten - an den einleitenden, allgemein analytischen Teil anschließenden - Abschnitt offen gelegt werden. Hierbei werden Parallelen zum Phänomen der Langeweile, das von Lars Svendsen als der Moderne zugehörig interpretiert wird, gezogen. Wie eben bereits deutlich geworden ist, kann Traurigkeit nur in Abgrenzung zu anderen Gefühlen definiert werden. Gleichzeitig ist eine umfassende Analyse eines Gefühls nurmehr möglich, indem man die Wissenschaften, die sich noch vor der Philosophie (oder intensiver) den Emotionen zugewandt haben, zu Rate zieht. Daher wird der erste Abschnitt Erkenntnisse der Linguistik, der Psychologie und verschiedene Positionen der Philosophie zusammentragen um ein vielgestaltiges Verständnis der Traurigkeit zu fördern. Der dritte Teil beschäftigt sich mit möglichen und tatsächlichen Funktionen von Traurigkeit, insofern man davon überhaupt sprechen kann, da sich Traurigkeit, wie noch zu zeigen sein wird, einer effizienten Funktionalität verweigert. Weiterhin - oder daran anschließend - soll die weitreichende negative Bewertung untersucht werden, welcher das Gefühl der Traurigkeit zumeist unterliegt. Gerade ihre Ähnlichkeit und strukturelle Verbindung zur Langsamkeit und dem Müßiggang sind sowie moderne Identitätskonzepte sind hierbei erhellend. Den Abschluss bilden einige Überlegungen zum tatsächlichen Wert der Traurigkeit, sowohl für die Identitätskonstruktion, als auch in gesellschaftlichkultureller Hinsicht.

Title:Skizzen einer Philosophie der TraurigkeitFormat:Kobo ebookPublished:December 9, 2005Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3638446638

ISBN - 13:9783638446631

Look for similar items by category:

Reviews