Speditionsrechnen mit Prüfungsaufgaben by Rudolf E. KamphausenSpeditionsrechnen mit Prüfungsaufgaben by Rudolf E. Kamphausen

Speditionsrechnen mit Prüfungsaufgaben

byRudolf E. KamphausenAs told byVolker Duncklenberg

Paperback | January 1, 1992 | German

Pricing and Purchase Info

$90.95

Earn 455 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Das vorliegende Buch "Speditionsrechnen mit Prüfungsaufgaben" befaßt sich im Rahmen der Ausbildungsordnung für Speditionskaufleute mit den Tarifen und der Frachtberech­ nung für: - Güterfernverkehr (GFT) - Güternahverkehr (GNT) Ei. senbahn-Güterverkehr (DEGT) - Luftfracht (T ACT) Seeschiffahrt Binnenschiffahrt (FTB). Es führt übersichtlich in die einzelnen Tarife ein, nennt die Frachtberechnungsgrundlagen und Besonderheiten der verschiedenen Verkehrsträger und führt den Auszubildenden an­ hand ausführlicher Beispiele in die Materie ein. Der große Vorteil für den Auszubildenden entsteht durch den im Anhang vorhandenen Lösungsteil. So können sie die Aufgaben auch zu Hause nachvollziehen und bei der Prüfungsvorbereitung effektiver arbeiten. Als Autoren des Buches sind wir für Hinweise auf Irrtümer, Unvollkommenheit und Lücken, aber auch Anregungen im Dialog mit der Leserin und dem Leser dankbar. Die Verfasser V Inhaltsverzeichnis 1. Güterfernverkehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 1. 1 Grundlagen der Frachtberechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 1. 2 Frachtberechnung Stückgut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 1. 3 Frachtberechnung Ladungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 1. 3. 1 Alternative Frachtberechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 1. 3. 2 Ungleich tarifierte Güter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 1. 3. 3 Fehlgewicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 1. 4 Besondere Vorschriften zur Frachtberechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 1. 4. 1 Sperrige Güter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 1. 4. 2 Gebrauchte Packmittel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 1. 4. 3 Überlänge. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 1. 4. 4 Isothennzuschlag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 1. 4. 5 Schnellieferzuschlag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 1. 4. 6 Garantieleistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 1. 4. 7 Paariger Verkehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 1. 5 Nebengebühren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 1. 5. 1 Nachnahme, verauslagte Zoll-oder Steuerbeträge . . . . . . . . . . . . . . . 13 1. 5. 2 Standgeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 1. 5. 3 Leerfahrten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 1. 6 Werbe-und Abfertigungsvergütung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 2. Güternahverkehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 2. 1 Grundlagen der Frachtberechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 2. 1. 1 Frachtberechnung nach Tafell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Volker Duncklenberg, gelernter Speditionskaufmann, war bei der Handelsmarine als Kapitän zur See. Mittlerweile arbeitet er in einem Industrieunternehmen in der Abteilung Beschaffung/Spedition. Rudolf E. Kamphausen ist staatlich geprüfter Betriebswirt. Er arbeitet als freier Dozent bei der TÜV-Akademie Rheinland und ist Prüfer bei der...
Loading
Title:Speditionsrechnen mit PrüfungsaufgabenFormat:PaperbackPublished:January 1, 1992Publisher:Gabler VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3409186069

ISBN - 13:9783409186063

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1. Güterfernverkehr.- 1.1 Grundlagen der Frachtberechnung.- 1.2 Frachtberechnung Stückgut.- 1.3 Frachtberechnung Ladungen.- 1.3.1 Alternative Frachtberechnung.- 1.3.2 Ungleich tarifierte Güter.- 1.3.3 Fehlgewicht.- 1.4 Besondere Vorschriften zur Frachtberechnung.- 1.4.1 Sperrige Güter.- 1.4.2 Gebrauchte Packmittel.- 1.4.3 Überlänge.- 1.4.4 Isothermzuschlag.- 1.4.5 Schneilieferzuschlag.- 1.4.6 Garantieleistungen.- 1.4.7 Paariger Verkehr.- 1.5 Nebengebühren.- 1.5.1 Nachnahme, verauslagte Zoll- oder Steuerbeträge.- 1.5.2 Standgeld.- 1.5.3 Leerfahrten.- 1.6 Werbe- und Abfertigungsvergütung.- 2. Güternahverkehr.- 2.1 Grundlagen der Frachtberechnung.- 2.1.1 Frachtberechnung nach Tafel I.- 2.1.2 Frachtberechnung nach Tafel II.- 2.1.3 Frachtberechnung nach Tafel III.- 2.1.4 Frachtberechnung nach Tafel IV.- 2.1.5 Frachtberechnung nach Tafel V.- 2.2 Besondere Vorschriften zur Frachtberechnung.- 2.2.1 Paariger Verkehr.- 2.2.2 Dauervertragsverhältnis.- 2.2.3 Erweiterte Margen.- 2.2.4 Zuschläge und Nebengebühren.- 2.2.5 Werbe- und Abfertigungsvergütung.- 3. Eisenbahn-Güterverkehr.- 3.1 Frachtberechnung Wagenladung.- 3.1.1 Grundlagen der Frachtberechnung.- 3.1.2 Rundungsregeln.- 3.1.3 Frachtberechnungsmindestgewichte.- 3.1.4 Alternative Frachtberechnung.- 3.2 Besondere Vorschriften für die Frachtberechnung Wagenladung.- 3.2.1 Eilgut.- 3.2.2 Kühlwagenzuschlag.- 3.2.3 Radioaktive Stoffe.- 3.2.4 Explosive Stoffe und Gegenstände.- 3.2.5 Güter in Sonderzügen.- 3.2.6 Schienenfahrzeuge auf eigenen Rädern.- 3.2.7 Privatwagen.- 3.3 Frachtberechnung Stückgut.- 3.3.1 Grundlagen der Frachtberechnung.- 3.3.2 Rundungsregeln.- 3.3.3 Frachtberechnung.- 3.4 Besondere Vorschriften für die Frachtberechnung Stückgut.- 3.4.1 Sperrige Stückgüter.- 3.4.2 Radioaktive Stoffe.- 3.4.3 Frachtberechnung von Einstücksendungen bis 25 und 30 kg.- 3.5 Frachtberechnung unter Verwendung von Lademitteln.- 3.6 Frachtberechnung bei Ausnahmetarifen.- 3.6.1 Grundlagen der Frachtberechnung.- 3.6.2 Ungleich tarifierte Güter.- 3.7 Hausfrachten.- 3.8 Zwischenortsverkehr/Partiefracht.- 3.8.1 Zwischenortsverkehr.- 3.8.2 Partiefracht.- 3.9 Nebenentgelte für Stückgut und Wagenladungen.- 3.9.1 Lieferwertangabe.- 3.9.2 Nachnahme, Barvorschüsse, vorausgelegte Steuern und Zölle.- 4. Luftfrachtverkehr.- 4.1 Ratengruppen.- 4.1.1 Allgemeine Luftfrachtraten (General Cargo Rate).- 4.1.2 Warenklassenraten (Class Rates).- 4.1.3 Spezialfrachtraten (Specific Commodity Rate).- 4.1.4 ULD-Tarife (Unit Load Device Rates).- 4.2 Frachtberechnung.- 4.2.1 Grundlagen der Frachtberechnung.- 4.3 Beispiele der Luftfrachtberechnung.- 4.3.1 Normalraten.- 4.3.2 Mengenrabattraten.- 4.3.3 Mindestfrachtbeträge.- 4.3.4 Berechnung von Warenklassenraten.- 4.3.5 Berechnung von Spezialraten.- 5. Seeschiffahrt.- 5.1 Grundlagen und Faktoren der Frachtberechnung in der Seeschiffahrt.- 5.1.1 Reine Gewichtsraten.- 5.1.2 Reine Maßraten.- 5.1.3 Maß-/Gewichtsraten (M/G) nach Reeders Wahl.- 5.1.4 Maßstaffel.- 5.1.5 fob-Wert-Staffel.- 5.1.6 Zu- und Abschläge auf die Seefracht.- 5.1.7 Konsekutive Seefrachtberechnung und Berechnung von der Grundfracht.- 5.1.8 Pauschalraten.- 5.1.9 Umrechnung der Seefrachtraten in eine andere Währung.- 5.2 Frachtberechnung.- 5.2.1 Reine Gewichtsraten.- 5.2.2 Reine Maßraten.- 5.2.3 MaßVGewichtsraten (M/G).- 5.2.4 Maßstaffel.- 5.2.5 fob-Wert-Staffel.- 5.2.6 Zu- und Abschläge.- 5.2.6.1 Currency Adjustment Factor (CAF).- 5.2.6.2 Bunker Adjustment Factor (BAF).- 5.2.6.3 Congestion Surcharge (CS).- 5.2.6.4 War Risk (WR).- 5.2.6.5 Sofortrabatt (SF).- 5.2.7 Erhebungen von der Grundfracht und konsekutive Erhebung.- 5.2.8 Pauschalfrachten.- 5.2.9 Schwergewichtszuschlag und Längenzuschlag.- 5.2.10 Umrechnung der Seefrachtraten in die jeweilige Landeswährung ....- 6. Binnenschiffahrt.- 6.1 Stückgut- und Partieladungstarif für Rhein und Nebenwasserstraßen für Ladungen bis 300 Tonnen.- 6.1.1 Grundfrachten.- 6.1.2 Mindestfrachten.- 6.1.3 Sperrigkeitszuschläge.- 6.1.4 Kleinwasserzuschläge.- 6.2 Frachtberechnung.- 6.2.1 Grundfrachten des Stückgut- und Partieladungstarif für Rhein und Nebenwasserstraßen für Ladungen bis 300 Tonnen.- 6.2.2 Berechnung sperriger Sendungen.- 6.2.3 Berechnung mit Kleinwasserzuschlag.- Lösungen.- Stichwortverzeichnis.

Editorial Reviews

Das "Speditionsrechnen" vermittelt in leichtverständlicher und gründlicher Weise das rechnerisch-technische Rüstzeug für die Behandlung speditionsmathematischer Vorgänge. Dieses Prüfungsvorbereitungsbuch wendet sich an angehendeSpeditionskaufleute, Kaufleute im Eisenbahn- und Straßenverkehr, aber auch Schiffahrtskaufleute und Luftverkehrskaufleute. Das "Speditionsrechnen" mit Tarifauszügen befaßt sich mit den Tarifen und der Frachtberechnung für Güterfernverkehr (GFT), Güternahverkehr (GNT), Eisenbahn-Güterverkehr (DEGT),Luftfracht (TACT), Seeschiffahrt und Binnenschiffahrt (FTB).Es dient- Auszubildenden zur Vorbereitung auf Zwischen- und Abschlußprüfung sowie dem schulischen und betrieblichen Unterricht - Praktikern zur Überprüfung des Wissensstandes- Lehrern und Ausbildern als Hilfsmittel und Leistungskontrolle der Schüler und Auszubildenden.