Städtische Bewerbungen um internationale Sportevents: Akteure und Interaktionen aus polit-ökonomischer Sicht by Marcus FrankeStädtische Bewerbungen um internationale Sportevents: Akteure und Interaktionen aus polit-ökonomischer Sicht by Marcus Franke

Städtische Bewerbungen um internationale Sportevents: Akteure und Interaktionen aus polit…

byMarcus Franke

Paperback | December 9, 2014 | German

Pricing and Purchase Info

$90.95

Earn 455 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Marcus Franke untersucht die Bedeutung des individuellen Handelns politischer Akteure bei stadtpolitischen Entscheidungen zu Sporteventbewerbungen. Dabei erarbeitet er die Hintergründe städtischer Sporteventpolitik sowie die Struktur und Dynamik des internationalen Sporteventmarktes. Er beleuchtet weiterhin kritisch gängige Argumente für die Legitimation der Verwendung öffentlicher Mittel für Sportevents. Unter Rückgriff auf einen Ansatz der Ökonomischen Theorie der Politik zur Akteursanalyse entwirft der Autor ein polit-ökonomisches, akteurszentriertes Interaktionsmodell stadtpolitischer Entscheidungen zu Sporteventbewerbungen.
Marcus Franke arbeitet in einer Sportkommunikationsagentur. Er war bis 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Sport- und Eventmanagement an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in Hamburg und promovierte an der Deutschen Sporthochschule Köln.
Loading
Title:Städtische Bewerbungen um internationale Sportevents: Akteure und Interaktionen aus polit…Format:PaperbackPublished:December 9, 2014Publisher:Springer Fachmedien WiesbadenLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3658083158

ISBN - 13:9783658083151

Reviews

Table of Contents

Städte und Sportevents.- Struktur und Dynamik des Sporteventmarktes.- Gemeinwohlorientierte Begründung städtischer Sporteventbewerbungen.- Fallstudie: Sporteventpolitik in der Freien Hansestadt Hamburg.- Ökonomische Theorie der Politik zur Akteursanalyse.- Polit-ökonomisches Interaktionsmodell stadtpolitischer Entscheidungen zu Sporteventbewerbungen.