Strategische Unternehmensführung bei hoher Marktturbulenz: Entwicklung eines Systematisierungsmodells am Beispiel von Netzwerkbranchen by John Christian LührsStrategische Unternehmensführung bei hoher Marktturbulenz: Entwicklung eines Systematisierungsmodells am Beispiel von Netzwerkbranchen by John Christian Lührs

Strategische Unternehmensführung bei hoher Marktturbulenz: Entwicklung eines…

byJohn Christian Lührs

Paperback | October 29, 2001 | German

Pricing and Purchase Info

$81.74 online 
$90.95 list price save 10%
Earn 409 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Geleitwort Immer mehr Märkte können - oder müssen - als turbulent charakterisiert werden. Veränderungen treten nicht nur immer rascher im Sinne einer zunehmenden Dynamik auf. Produktlebenszyklen verkürzen sich nicht einfach. Der Wettbewerb äussert sich nicht einfach "nur" in einem zunehmenden Preis-oder Kostendruck. Die Veränderungs­ muster an sich werden komplexer. Ganze Branchen lösen sich auf, Konkurrenz­ unternehmen konfigurieren sich neu und die Märkte transformieren sich. Märkte, für die sich ein Unternehmen strategisch fit macht, sind plötzlich nicht mehr relevant, weil sich die Schnittstellen in den Wertschöpfungsprozessen durch neue Technologien verscho­ ben haben. Die ehemals gesuchten Güter werden schlicht nicht mehr benötigt oder werden von den Leistungspartnern intern erbracht. Leistungen werden funktional obsolet, weil der Kunde neuartige Lösungen aus anderen Branchen für die Lösung seines Problems zur Verfügung hat. Mit dem Aufbrechen traditioneller Transaktions- und Leistungssysteme wird der Wettbewerb immer weniger berechenbar. Mit dem Business Migration, dem Eintreten neuer Konkurrenten aus völlig neuen Branchen, wird das Suchfeld für die strategische Analyse oft fast unendlich weit. Traditionelle Strategieprozesse und Strategieansätze sind deshalb in diesen Situationen oft nicht anwendbar oder führen wegen mangelnder Flexibilität zu suboptimalen Resultaten. Gleichzeitig wird gerade in turbulenten Märkten eine klare Orientierung ein wichtiger Faktor, der eine strategische Hektik, eine interne Turbulenz, vermeiden hilft.
Dr. John-Christian Lührs promovierte bei Prof. Dr. Thomas Bieger am Institut für öffentliche Dienstleistungen und Tourismus an der Universität St. Gallen. Er ist als Projekt Manager bei Roland Berger - Strategy Consultants tätig.
Loading
Title:Strategische Unternehmensführung bei hoher Marktturbulenz: Entwicklung eines…Format:PaperbackPublished:October 29, 2001Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824475073

ISBN - 13:9783824475070

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

A: Einleitung und Problemstellung.- 1. Ausgangslage, begriffliche Grundlagen und Zielsetzung.- 1.1. Problemstellung der Managementpraxis.- 1.2. Stand der wissenschaftlichen Forschung.- 1.3. Begriffliche Grundlagen.- 1.3.1. Strategische Unternehmensführung.- 1.3.2. Turbulente Märkte.- 1.3.3. Netzwerkbranchen.- 1.3.4. Modelle in der betriebswirtschaftlichen Forschung.- 1.4. Zielsetzung und Forschungsfragen.- 2. Forschungsstrategie und Aufbau der Arbeit.- 2.1. Wissenschaftstheoretische Grundlagen.- 2.1.1. Deduktives versus induktives Forschungsvorgehen.- 2.1.2. Qualitativer versus quantitativer Forschungsansatz.- 2.2. Methodik der Fallstudienforschung.- 2.2.1. Eignung der Fallstudienforschung.- 2.2.2. Grenzen der Fallstudienforschung.- 2.3. Grundlegende Annahmen.- 2.4. Forschungsdesign.- 2.5. Aufbau der Arbeit.- 3. Resümee.- B: Theorie - Aufbau des Bezugsrahmens.- 1. Einleitung.- 2. Die Strategieprozess-Forschung.- 2.1. Darstellung des Forschungsgebiets.- 2.1.1. Die Planungsmodelle.- 2.1.2. Die Inkrementalmodelle.- 2.1.3. Die integrative Configuration School.- 2.2. Konzepte für die zunehmende Marktturbulenz.- 2.2.1. Das Konzept der Emerging Organization.- 2.2.2. Das Konzept des Competing on the Edge.- 2.3. Kritische Würdigung aus Sicht des Forschungsvorhabens.- 2.4. Schlussfolgerungen für die Konzeption des Modells und dessen Plausibilisierung.- 3. Die Strategieinhalts-Forschung.- 3.1. Darstellung des Forschungsgebiets.- 3.1.1. Einführung.- 3.1.2. Die Outside-In Perspektive.- 3.1.2.1. Der Market-Based View.- 3.1.2.2. Der Competitive-Based View.- 3.1.3. Die Inside-Out Perspektive.- 3.1.3.1. Der Resource-Based View.- 3.1.3.2. Der Kernkompetenzen-Ansatz.- 3.2. Konzepte für die zunehmende Marktturbulenz.- 3.2.1. Das Konzept der Dynamischen Fähigkeiten.- 3.2.2. Das Konzept des Hyperwettbewerbs.- 3.3. Kritische Würdigung aus Sicht des Forschungsvorhabens.- 3.4. Schlussfolgerungen für die Konzeption des Modells und dessen Plausibilisierung.- 4. Die Management-Kybernetik.- 4.1. Darstellung des Forschungsgebiets.- 4.1.1. Einführung.- 4.1.2. Das Viable System Model.- 4.1.3. Lenkungsprinzipien.- 4.2. Konzepte für die zunehmende Marktturbulenz.- 4.2.1. Die kybernetische Konzeption des strategischen Management.- 4.2.1.1. Grundlagen.- 4.2.1.2. Die Systemstruktur.- 4.2.1.3. Die Systemlenkung.- 4.2.1.4. Darstellung des Gesamtmodells.- 4.2.2. Management aus komplexitätstheoretischer Perspektive.- 4.2.2.1. Grundlagen.- 4.2.2.2. Beiträge zur Managementforschung.- 4.3. Kritische Würdigung aus Sicht des Forschungsvorhabens.- 4.4. Schlussfolgerungen für die Konzeption des Modells und dessen Plausibilisierung.- 5. Aufbau des theoretischen Bezugsrahmens.- 6. Resümee.- C: Empirie - Analyse Der Fallstudien.- 1. Forschungsvorgehen für die Fallstudienforschung.- 1.1. Qualität des Forschungsdesigns.- 1.2. Fallstudienauswahl.- 1.3. Datengewinnung.- 1.4. Aufbau der Fallstudien.- 2. Fallstudie Intershop Communications AG.- 2.1. Unternehmensporträt.- 2.1.1. Unternehmensentwicklung.- 2.1.2 Unternehmensstrategie.- 2.1.3 Markt- und Wettbewerbsumfeld.- 2.2. Prozess der strategischen Unternehmensführung.- 2.2.1. Systemlenkung.- 2.2.1.1. Strategieentwicklung.- 2.2.1.2. Strategieformulierung.- 2.2.1.3. Strategieimplementierung.- 2.2.2. Systemstruktur.- 2.2.2.1. Unternehmenskultur.- 2.2.2.2. Interne Organisationsstruktur.- 2.2.2.3. Externe Organisationsstruktur.- 2.3. Einordung der Erkenntnisse in den theoretischen Bezugsrahmen.- 2.3.1. Systemlenkung.- 2.3.2. Systemstruktur.- 3. Fallstudie Scout24-Gruppe.- 3.1. Unternehmensporträt.- 3.1.1. Unternehmensentwicklung.- 3.1.2. Unternehmensstrategie.- 3.1.3. Markt- und Wettbewerbsumfeld.- 3.2. Prozess der strategischen Unternehmensführung.- 3.2.1. Systemlenkung.- 3.2.1.1. Strategieentwicklung.- 3.2.1.2. Strategieformulierung.- 3.2.1.3. Strategieimplementierung.- 3.2.2. Systemstruktur.- 3.2.2.1. Unternehmenskultur.- 3.2.2.2. Interne Organisationsstruktur.- 3.2.2.3. Externe Organisationsstruktur.- 3.3. Einordnung der Erkenntnisse in den theoretischen Bezugsrahmen.- 3.3.1. Systemlenkung.- 3.3.2. Systemstruktur.- 4. Fallstudie RN Family Entertainment AG.- 4.1. Unternehmensporträt.- 4.1.1. Unternehmensentwicklung.- 4.1.2. Unternehmensstrategie.- 4.1.3. Markt- und Wettbewerbsumfeld.- 4.2. Prozess der strategischen Unternehmensführung.- 4.2.1 Systemlenkung.- 4.2.1.1. Strategieentwicklung.- 4.2.1.2. Strategieformulierung.- 4.2.1.3. Strategieimplementierung.- 4.2.2. Systemstruktur.- 4.2.2.1 Unternehmenskultur.- 4.2.2.2. Interne Organisationsstruktur.- 4.2.2.3. Externe Organisationsstruktur.- 4.3. Einordnung der Erkenntnisse in den theoretischen Bezugsrahmen.- 4.3.1. Systemlenkung.- 4.3.2. Systemstruktur.- 5. Resümee.- D: Entwicklung des Systematisierungsmodells.- 1. Fallstudienübergreifende Analyse zum Aufbau des Modells.- 1.1 Die Systemlenkung in turbulenten Märkten.- 1.1.1. Das Modul der Strategieentwicklung.- 1.1.2. Das Modul der Strategieformulierung.- 1.1.3. Das Modul der Strategieimplementierung.- 1.1.4. Resümee zur Systemlenkung.- 1.2. Die Systemstruktur in turbulenten Märkten.- 1.2.1. Das Modul der Unternehmenskultur.- 1.2.2. Das Modul der internen Organisationsstruktur.- 1.2.3. Das Modul der externen Organisationsstruktur.- 1.2.4. Resümee zur Systemstruktur.- 1.3. Varietätseffekte in Systemlenkung und Systemstruktur.- 2. Zusammenfassende Darstellung des Modells.- 3. Analytische Plausibilisierung des Modells.- 4. Kritische Reflexionen zum entwickelten Modell.- 5. Resümee.- E: Ergebnisse und Implikationen.- 1. Beitrag zur Strategieprozess-Forschung.- 2. Implikationen für die Managementpraxis.- 3. Implikationen für die weitere Forschung.- Anhang I: Verzeichnis der Interviewpartner aus den Fallstudienunternehmen.- Anhang II: Gesprächsleitfaden für die Interviews.