Tieck und Shakespeare by Anke Gramann

Tieck und Shakespeare

byAnke Gramann

Kobo ebook | August 23, 2006 | German

Pricing and Purchase Info

$5.39 online 
$5.99 list price save 10%

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ludwig Tieck bezeichnete sich selbst als Experten und glühenden Verehrer William Shakespeares. Gerade als Theaterliebhaber sah er die glückliche Eignung Shakespeares Erzählungen für die Bühne. Tieck konnte in ihm den Inbegriff der künstlerischen Vollendung sehen, indem er sich bei seinen Betrachtungen sowohl in die Lage des Zuschauers, als auch in die des Regisseurs versetzte. Besonders Shakespeares Schaffen von Illusionen hatte Tieck beeindruckt, 'denn ohne Illusion ist kein Vergnügen bei einem (...) Kunstwerke möglich'. Das Genie des Dichters besteht nun darin, den Zuschauer für die Täuschung zu gewinnen. Im Folgenden werden Tiecks Anfänge mit der Beschäftigung der englischen Sprache und Literatur erläutert, um folgend auf die Werke von Shakespeares Vorschule einzugehen. Danach werden die übersetzten Dramen von Shakespeare und die Vorgehensweise Tiecks beschrieben und Kritiken an den Übersetzungen genannt. Anhand von Tiecks Aufsatz 'Shakespeares Behandlung des Wunderbaren' wird gezeigt, wie Tieck Shakespeares Verfahren der Glaubhaftmachung des Wunderbaren beurteilte und Kritiken vorgestellt.
Title:Tieck und ShakespeareFormat:Kobo ebookPublished:August 23, 2006Publisher:GRIN VerlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3638537323

ISBN - 13:9783638537322

Look for similar items by category:

Reviews