Universitätskolloquien Zur Schizophrenie: Band 1 by Hanns HippiusUniversitätskolloquien Zur Schizophrenie: Band 1 by Hanns Hippius

Universitätskolloquien Zur Schizophrenie: Band 1

EditorHanns Hippius

Paperback | October 21, 2012 | German

Pricing and Purchase Info

$84.50

Earn 423 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Diese Buch enthält eine Dokumentation über die Schizophreniekolloquien an den Universitäten München, Jena, Berlin, Düsseldorf, Göttingen, Mainz, Hamburg und Dresden. Dabei wird für jede Klinik in einem breiten psychiatriehistorischen Rahmen die durchlaufene Entwicklung dargestellt und ein Überblick über die aktuelle Situation der Klinik und ihrer Forschungsschwerpunkte gegeben. Ein zusammenfassender Beitrag über die Therapie der akuten und chronischen Schizophrenie und eine Falldarstellung runden das Kolloquium ab.

Title:Universitätskolloquien Zur Schizophrenie: Band 1Format:PaperbackPublished:October 21, 2012Publisher:STEINKOPFFLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3642632637

ISBN - 13:9783642632631

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Klinikum der Universität München Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie.- Psychiatrie in München - Historische Streiflichter.- Aktuelle Schwerpunkte der Schizophrenieforschung.- Klinikum der Friedrich-Schiller-Universität Jena Klinik für Psychiatrie.- Zur Geschichte der Jenaer Psychiatrischen und Nervenklinik.- Psychiatrische Forschung in Jena seit 1994.- Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Benjamin Franklin der Freien Universität Berlin.- Historischer Rückblick auf die Psychiatrie in Berlin.- Psychiatrische Forschung an der Freien Universität Berlin Neuropsychiatrische Forschung.- Die Rolle neurotrophischer Proteine bei neuropsychiatrischen Erkrankungen.- Forschungsergebnisse der Abteilung für Gerontopsychiatrie.- Die Forschungsgruppe Ambulante Therapie (FAT).- Ergebnisse der klinischen Alkoholismusforschung.- ?-Carboline als körpereigene Halluzinogene.- Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Rheinische Kliniken Düsseldorf.- Psychiatriehistorischer Rückblick.- Struktur der Klinik und Forschungsbeispiele.- Experimentelle Psychopathologie.- MEG- und EEG-Untersuchungen von hirnfunktionalen Korrelaten gestörter affektiver Prozesse bei schizophrenen Patienten.- Emotionale Dysfunktionen schizophrener Patienten: Ergebnisse der funktionellen Kernspintomographie.- Schwerpunkte und Ergebnisse klinisch-psychopharma-kologischer und neurobiochemischer Forschung.- Tierexperimentelle Modelle der Schizophrenie.- Qualitätssicherung.- Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Georg-August-Universität Göttingen.- Zur Geschichte der Psychiatrie in Göttingen, Teil I.- Zur Geschichte der Psychiatrie in Göttingen, Teil II.- Aktuelle Forschungsaspekte zur Ätiopathogenese der Schizophrenien.- Psychiatrische Klinik und Poliklinik Klinikum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.- Einführung.- Psychiatrie in Mainz - Eine historische Spurensuche.- Forschungsschwerpunkte der Klinik Psychopathologie und Psychopathometrie in der biologischpsychiatrischen Schizophrenieforschung.- Schizophrenieforschung mit der Positronen-Emissions-Tomographie.- Einsatz der funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRI) in der Schizophrenieforschung.- Genetik komplexer neuropsychiatrischer Erkrankungen: eine Bestandsaufnahme.- Therapeutisches Drug Monitoring (TDM) von Neuroleptika.- Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.- Die Hamburger Universitätspsychiatrie - von ihren Vorläufern bis heute.- Forschung an der Psychiatrischen Klinik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf.- Bestimmung dosiskorrelierter subjektiver neurokognitiver Dysfunktionen nach Gabe konventioneller oder atypischer Neuroleptika.- Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden.- Einführung.- Von der Katatonie und Hebephrenic zur Dementia praecox - Kahlbaums Beitrag zur Entwicklung des modernen Schizophreniekonzepts.- Psychose in Rückbildung - Psychopathologie der Heilung.- Bewertung eines gemeindepsychiatrischen Versorgungsangebots durch schizophrene Patienten.- Wirksamkeit moderner Antipsychotika.- Antipsychotische Wirksamkeit des atypischen Neuroleptikums Amisulprid auf Positiv- und Negativsymptomatik.- Falldarstellungen.- Drei historische Kasuistiken aus Jena.- Therapie mit Amisulprid (München).- Zwei Kasuistiken aus der Berliner Schizophreniekatamnese - Behandlung mit atypischen Neuroleptika.- Verlaufsbeobachtungen von klinischen Behandlungen mit Amisulprid (Düsseldorf).- Erste Ergebnisse der Anwendung von Amisulprid - Ein Beitrag zur Therapieforschung (Göttingen).- Wechsel zu Amisulprid bei Leberkomplikationen - eine Fallbeschreibung (Hamburg).- Amisulprid bei wahnhafter Störung (Hamburg).- Therapie einer hebephrenen Schizophrenie (Dresden).