Unternehmen Arztpraxis: Strategien Zum Erfolg by Michael DrewsUnternehmen Arztpraxis: Strategien Zum Erfolg by Michael Drews

Unternehmen Arztpraxis: Strategien Zum Erfolg

byMichael Drews, Wolfgang Kölling, Frank H. Mader

Paperback | July 12, 1995 | German

Pricing and Purchase Info

$85.99 online 
$90.95 list price save 5%
Earn 430 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Schon während der Studienzeit müssen künftige Ärzte und Ärztinnen darüber nachdenken, ob sie einmal eine eigene Praxis führen wollen. Dieses Buch wird ihnen dazu wichtige Anregungen und Entscheidungshilfen geben. Zunächst erfordert jede Praxisneugründung eine sorgfältige betriebswirtschaftliche Vorfeldanalyse. Und wenn das Wagnis kalkulierbar bleiben soll, sind gründliche Vorkenntnisse über "alles, was dazu gehört", absolut unerläßlich. Aber auch der niedergelassene Arzt braucht ständig aktuelle Informationen und neue Ideen, um seine Stellung im härter werdenden Konkurrenzkampf zu behaupten. Das Autorenteam dieses Leitfadens verfügt über langjährige praktische Erfahrungen und vermittelt in konzentrierter Form alles Wissenswerte zum Thema "Kassenarzt und Sprechstundenalltag".
Title:Unternehmen Arztpraxis: Strategien Zum ErfolgFormat:PaperbackPublished:July 12, 1995Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3540573925

ISBN - 13:9783540573920

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

A Management.- 1 Praxisgründung.- 1.1 Aufbauphase.- 1.1.1 Neugründung.- 1.1.1.1 Standortfrage.- 1.1.1.2 Ausrüstung (Standard-Spektrum-Highlights).- 1.1.1.3 Imageaufbau.- 1.1.1.4 Sprechzeiten.- 1.1.1.5 Praxispsychologie für Anfänger.- 1.1.2 Praxiseinstieg.- 1.1.2.1 Bedarfsplanung.- 1.1.2.2 Praxisübernahme.- 1.1.2.3 Angestelltenverhältnis.- 1.1.2.4 Praxisablösungskosten.- 1.1.3 Praxisformen.- 1.1.3.1 Einzelpraxis.- 1.1.3.2 Gemeinschaftspraxis.- 1.1.3.3 Weiterbildungspraxis.- 1.1.3.4 Laborgemeinschaft, Notfallabor.- 1.1.4 Finanzierung.- 1.1.4.1 Darlehensmodelle.- 1.1.4.2 Leasing.- 1.1.4.3 Wirtschafts- und Praxisberater.- 1.1.5 Zulassungsvoraussetzungen.- 1.1.6 Personalfragen.- 1.1.6.1 Stellenbeschreibung.- 1.1.6.2 Personalauswahl.- 1.1.6.3 Vergütung.- 1.1.6.4 Sprechstundenhilfe, Praxishilfe, geringfügig Beschäftigte.- 1.1.6.5 Ehepartner im Praxisteam.- 1.1.6.6 Freiwillige soziale Leistungen.- 1.1.6.7 Arbeitsvertrag.- 1.1.6.8 Ehegattenarbeitsvertrag.- 1.1.6.9 Auslegepflichtige Praxisvorschriften.- 1.1.6.10 Arbeitszeit.- 1.1.6.11 Abmahnung und Kündigung.- 1.1.6.12 Arbeitszeugnisse.- 1.1.6.13 Reinigungskraft.- 1.1.6.14 Betriebsrat.- 1.1.7 Raumplanung.- 1.1.7.1 Anmelde- und Verwaltungsbereich.- 1.1.7.2 Sprechzimmer und Wartezimmer.- 1.1.7.3 Patientenräume, Funktionskabinen.- 1.1.7.4 Sozialräume, Toiletten.- 1.1.7.5 Fensterlose Räume.- 1.1.7.6 Magazin, Außenflächen.- 1.1.7.7 Planung der Kommunikationssysteme.- 1.1.7.8 Raumausstattung.- 1.1.8 Mietvertrag.- 1.1.9 Praxiseröffnung.- 1.1.9.1 Anfertigung von Schildern und Formularen.- 1.1.9.2 Ankündigung in der Presse.- 1.1.9.3 Einweihung.- Literatur.- 2 Praxisablauf.- 2.1 Sprechstunden- und Terminplanung.- 2.1.1 Wartezeit.- 2.1.1.1 Pünktlichkeitsverhalten von Patient und Arzt.- 2.1.1.2 Wartesysteme.- 2.1.1.3 Wartegerechtigkeit.- 2.1.2 Terminplaner.- 2.1.3 Jahresterminplaner.- 2.2 Kartei.- 2.2.1 Karteitasche.- 2.2.2 Fixe und temporäre Markierungen.- 2.2.3 Altkartei.- 2.2.4 Dokumentation.- 2.2.4.1 Inhalt der Dokumentation.- 2.2.4.2 Stempel und Symbole.- 2.2.4.3 Fotodokumentation.- 2.2.4.4 Art der Dokumentation.- 2.2.4.5 ICD-Klassifikation.- 2.2.5 Aufbewahrungsfristen.- 2.2.6 Datenschutz und Schweigepflicht.- 2.3 EDV.- 2.3.1 Arbeitsplatzanalyse.- 2.3.2 Hardware-/Softwareprofile.- 2.3.3 Kosten-Nutzen-Relation.- 2.3.4 Praxisstatistik.- 2.3.5 Privatabrechnung.- 2.4 Praxistechnik.- 2.4.1 Gerätewartung.- 2.4.2 Medizinproduktegesetz (MPG).- 2.4.3 Büroausstattung.- 2.4.4 Praxishygiene.- 2.4.4.1 Gesetzliche Vorschriften.- 2.4.4.2 Schutzkleidung.- 2.4.4.3 Desinfektionsmaßnahmen.- 2.4.4.4 Umgang mit AIDS-Patienten.- 2.4.4.5 Entsorgung des Praxismülls.- 2.4.4.6 Die umweltfreundliche Arztpraxis.- 2.4.5 Arzttasche und Notfallkoffer.- 2.5 Praxisorganisation.- 2.5.1 Einkaufsplanung.- 2.5.2 Checklisten.- 2.5.3 Merkblätter.- 2.5.4 Fehlender Versicherungsnachweis (Krankenschein, "Scheckkarte").- 2.5.5 Quartalsabrechnung.- 2.5.6 Delegierbare Leistungen.- 2.5.7 Angeforderte Hausbesuche.- 2.5.7.1 Entgegennahme und Erledigung von Besuchsanforderungen.- 2.5.7.2 Arzt und Helferin auf Besuchstour.- 2.5.7.3 Der dringende Hausbesuch.- 2.5.8 Miniarbeitsplätze.- 2.5.9 Postausgangsbuch.- 2.5.10 Praxistagebuch und "Schlaues Buch".- 2.6 Kooperation.- 2.6.1 Gezielte Überweisung.- 2.6.2 Bereitschaftsdienst, Notfalldienst.- 2.6.2.1 Checkliste für Notfälle.- 2.6.2.2 Hausbesuch bei Nacht.- 2.6.3 Urlaubsvertretung.- 2.6.3.1 Praxisschließung.- 2.6.3.2 Praxisvertreter.- 2.6.3.3 Vertretervertrag.- 2.6.4 Kollegialität.- 2.7 Kleine Betriebswirtschaftslehre.- 2.7.1 Kosten-Umsatz-Schere.- 2.7.2 Liquiditätsvorschau.- 2.7.3 Marktnische: Verändertes Gesundheitsbewußtsein.- 2.7.4 Belegpflege.- 2.7.5 Versicherungen.- 2.7.5.1 Schutz der Arbeitskraft.- 2.7.5.2 Versorgung im Alter.- 2.7.5.3 Schutz der Praxis.- 2.7.5.4 Ehegattendirektversicherung.- 2.8 Zeitmanagement.- 2.8.1 Agieren statt reagieren.- 2.8.2 Eisenhower-Matrix und ALPEN-Methode.- 2.8.3 Situatives Führen und Delegieren.- 2.8.4 Typische Zeitdiebe.- 2.8.5 Strukturiertes Lesen.- 2.8.6 Phonodiktat.- 2.8.6.1 Gerätesysteme.- 2.8.6.2 Gedankentank.- Literatur.- 3 Praxisauflösung.- 3.1 Gnadenquartal.- 3.2 Testament.- B Marketing.- 1 Patientenservice.- 1.1 Annehmlichkeiten.- 1.1.1 Praxisambiente.- 1.1.1.1 Funktionalität.- 1.1.1.2 Sauberkeit und Ordnung.- 1.1.1.3 Kurzweil.- 1.1.1.4 Rund ums Wartezimmer.- 1.1.1.5 Lärm in der Praxis.- 1.2 Informationen und Hilfen.- 1.2.1 Unerlaubte und erlaubte Werbung.- 1.2.2 Praxisinfo.- 1.2.3 Praxiszeitschrift.- 1.2.4 Patientenmerkblätter.- 1.2.5 Sondersprechstunden.- 1.2.6 Organisation von Fremdterminen.- 1.2.7 Wichtige Anschriften und Telefonnummern.- 1.3 Service kontra Servilität.- Literatur.- 2 Praxisimage.- 2.1 Styling, Outfit und Design.- 2.1.1 Kleidung.- 2.1.2 Praxisrenovierung.- 2.2 Vertraulichkeit und Störfaktoren.- 2.2.1 Diskretion.- 2.2.2 Verschwiegenheit.- 2.2.3 Störfaktor Patient?.- 2.2.4 Störfaktor Telefon.- 2.2.4.1 Telefonsprechstunde.- 2.2.4.2 Telefonregeln in der Anmeldung.- 2.2.4.3 Der richtige Draht - 10 Tips und 4 Situationen.- 2.2.5 Störfaktor Helferin und Arzt.- 2.3 Das Praxisteam.- Literatur.- 3 Patientenbindung.- 3.1 Patientenbefragung.- 3.2 Leistungsbreite der Praxis.- 3.2.1 Erweiterung des Angebotes.- 3.2.2 Standard-Spektrum-Highlights nach Abrechnungsziffern.- 3.3 Fortbildung für Patienten.- 3.3.1 Praxisveranstaltungen.- 3.3.1.1 Organisation.- 3.3.1.2 Durchführung.- 3.3.2 Selbsthilfegruppen.- 3.3.3 Gesünder leben.- 3.3.4 Praxisbibliothek.- 3.4 "Mein Arzt".- 3.4.1 Erreichbarkeit.- 3.4.1.1 Rasch zum Hörer greifen!.- 3.4.1.2 Anrufbeantworter.- 3.4.1.3 Telekommunikation.- 3.4.2 Mitbetreuung im Krankenhaus.- 3.4.3 Besuche im Altenheim.- 3.4.4 Patientenwechsel.- 3.5 Impfberatung.- 3.6 Tumornachsorge.- Literatur.- C Mitarbeiterführung.- 1 Personalführung.- 1.1 Arzthelferin, Patientenhelferin.- 1.1.1 Mitarbeiterbesprechung.- 1.1.1.1 Chaosforschung.- 1.1.2 Rotieren kontra Spezialisieren.- 1.1.3 Arbeitgeber-Arbeitnehmer.- 1.1.3.1 Über- und außertarifliche Zuwendungen.- 1.1.3.2 Motivation.- 1.1.3.3 Planung von Arbeitszeit und Urlaub.- 1.1.3.4 Überstunden.- 1.1.3.5 Fortbildung.- 1.1.4 Helferinnentransfer und Betriebsausflug.- 1.1.5 Solidarität im Team.- 1.1.6 Delegieren.- 1.1.6.1 Kampf dem Helfersyndrom.- 1.1.7 Führungsstil.- 1.1.8 Die Helferin als Patient.- 1.2 Besonders qualifizierte Mitarbeiter.- 1.2.1 Leistungen nach Standard-Spektrum-Highlights.- 1.2.2 Die leitende Helferin.- 1.2.3 Arztfachhelferin.- 1.2.4 Praxisassistentin.- 1.2.5 Die Arztehefrau als Personal- und Organisationsleiterin.- 1.2.6 Der Weiterbildungsassistent.- Literatur.- 2 Patientenführung.- 2.1 Patientengruppen.- 2.2 Das Gespräch mit dem Patienten.- 2.2.1 Gesprächseröffnung.- 2.2.2 Gesprächsführung.- 2.2.3 Konfliktbewältigung.- 2.2.3.1 Entwaffnende Freundlichkeit.- 2.2.3.2 Trennung vom Patienten.- Literatur.- 3 Sachverzeichnis.