Utopie und Bedürfnis in 'Good Bye Lenin!': Mit dem Konsum kam die neue Identität by Sarah Blasberg

Utopie und Bedürfnis in 'Good Bye Lenin!': Mit dem Konsum kam die neue Identität

bySarah Blasberg

Kobo ebook | August 18, 2009 | German

Pricing and Purchase Info

$13.59 online 
$16.89 list price save 19%

Available for download

Not available in stores

about

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2.7, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Neuere Philologien), Veranstaltung: Archive der Konsumkultur. Markenprodukte in Literatur und Film, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit Good Bye Lenin! entstand 2003 in Deutschland eines der populärsten und am heftigsten diskutierten Werke der deutschen Filmgeschichte. Er wurde in allen Bundesgebieten zu einem ungeahnten Publikumserfolg und zum erfolgreichsten deutschen Film des Jahres. Good Bye Lenin! beschäftigt sich mit dem entscheidenden Umbruch in der deutschen Geschichte. Die dominierenden Themen sind der Mauerfall 1989 sowie der Weg zur deutschen Wiedervereinigung. Wolfgang Becker beleuchtet die Ereignisse vor dem Hintergrund der fiktiven Geschichte der Familie Kerner. Sowohl ironisch, nostalgisch als auch kritisch erinnert der Film an die nicht lange zurückliegende Vergangenheit und das Verschwinden der DDR-Alltagskultur. Die folgende Arbeit untersucht, wie es dem Regisseur mit Darstellung von Produkten und Charakteren gelingt, das Verschwinden der DDR-Alltagskultur zu erfassen. Es soll herausgestellt werden, auf welche Art und Weise der Konsumwandel und der gesellschaftliche Umbruch die Identität der DDR verändern. Das erste Kapitel der Arbeit spiegelt den Inhalt der Komödie Good Bye Lenin! wieder, um das zur Analyse stehende Thema zu veranschaulichen. Im weiteren Verlauf wird der Begriff Ostalgie definiert sowie dessen Verwendung dargestellt. Die Arbeit befasst sich an dieser Stelle mit der Frage, wie es dem Film gelingt eine DDRNostalgie zu erzeugen. Des Weiteren erklärt der Punkt 'Utopie und Bedürfnis', welche Rolle Schein und Wirklichkeit in Good Bye Lenin! spielen. Anschließend wird die vorliegende Arbeit auf den von Souriau herausgearbeiteten Aspekt der Diegese eingehen und herausstellen, welche Rolle er im Film spielt. Abschließend beschäftigt sich die Arbeit mit ausgewählten Filmsequenzen, die hinreichend analysiert werden Das letzte Kapitel nimmt noch einmal zusammenfassend Bezug auf die während der Analyse ermittelten Ergebnisse.
Title:Utopie und Bedürfnis in 'Good Bye Lenin!': Mit dem Konsum kam die neue IdentitätFormat:Kobo ebookPublished:August 18, 2009Publisher:GRIN PublishingLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3640403010

ISBN - 13:9783640403011

Look for similar items by category:

Reviews