Vandalismus an Schulen: Bedeutungsstrukturen maskierender Raumpraktiken by Ina HerrmannVandalismus an Schulen: Bedeutungsstrukturen maskierender Raumpraktiken by Ina Herrmann

Vandalismus an Schulen: Bedeutungsstrukturen maskierender Raumpraktiken

byIna Herrmann

Paperback | October 23, 2014 | German

Pricing and Purchase Info

$54.52 online 
$77.95 list price save 30%
Earn 273 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Kritzeleien und Graffiti werden alltagstheoretisch als Vandalismus und somit als grundlegend negativ konnotierte Ausdrucksformen bezeichnet. Jedoch lassen sich vandalistische Praktiken als akteursseitige 'Gebrauchsspuren' oder ,Inbesitznahmen' lesen, die im Rahmen dieser Studie als manifester Bestandteil einer Schularchitektur rekonstruiert werden. Vor dem raumtheoretischen Hintergrund sind die latenten Bedeutungsstrukturen der sog. Maskierungen des Schulraums zu verorten und hinsichtlich der Frage nach inhärenten Bildungspotentialen zu diskutieren.

Ina Herrmann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Bildungswissenschaften.
Loading
Title:Vandalismus an Schulen: Bedeutungsstrukturen maskierender RaumpraktikenFormat:PaperbackPublished:October 23, 2014Publisher:Springer Fachmedien WiesbadenLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3531194879

ISBN - 13:9783531194875

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Spurenlesen: Eine Ein- und Anleitung.- Spurensuche: Vandalismus - Versuche einer multi-perspektivischen Begriffsfassung.- Spurenkunde: Raumtheoretischer Bezugsrahmen.- Spurensicherung: Explikation der Fallauswahl und Darstellung der Forschungsmethoden.- Spurenanalyse: Fallspezifische Begründungen manifestierter Raumaneignungen.- Spurenvergleich: Bedeutungsstrukturen maskierender Praktiken für schulische Organisationen.

Editorial Reviews

"... Fachbuch trägt insgesamt nicht nur zur Aufarbeitung der Raumthematik und darin kultivierter Praktiken bei, sondern schürft vor allem das inhärente Bildungspotenzial von ... Ausdrucksgestalten der Akteure als Perspektive für die Erziehungswissenschaft ..." (Dominique Matthes, in: Erziehungswissenschaftliche Revue - EWR, klinkhardt.de, Mai-Juni 2015)". Die Studie von Ina Herrmann schließt auf eindrucksvolle Weise sowohl eine empirische Lücke zum Phänomen "Vandalismus an Schulen" als auch zum Zusammenhang von Raumordnung und Raumhandlung ... welche nicht nur für eine erziehungswissenschaftlich ausgerichtete Leserschaft spannende und detailreiche Erkenntnisse beinhaltet. Von besonderer Bedeutung scheint dabei, dass ... eine theoretische und empirische Annäherung an das Phänomen gelingt, welche den bisherigen Diskurs um bildungstheoretisch bedeutsame Aspekte erweitert." (in: Zeitschrift für Erziehungswissenschaften, Jg. 19, 2016)