Verändertes Lernen in modernen technisierten Welten: Organisierter und informeller Kompetenzerwerb Jugendlicher by Claus J. TullyVerändertes Lernen in modernen technisierten Welten: Organisierter und informeller Kompetenzerwerb Jugendlicher by Claus J. Tully

Verändertes Lernen in modernen technisierten Welten: Organisierter und informeller Kompetenzerwerb…

EditorClaus J. Tully

Paperback | September 29, 2004 | German

Pricing and Purchase Info

$48.04 online 
$51.95 list price save 7%
Earn 240 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

In modernen Gesellschaften verändern sich die Anforderungen an das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen. Aktuell zeichnet sich ab: formale, d.h. organisierte und didaktisierte Bildung verliert gegenüber non-formaler an Bedeutung. Technische Neuerungen verändern und gestalten gegebene Verhältnisse. Die Vielfalt an Nutzungsmöglichkeiten wie auch die Dynamik der Entwicklung unter dem Eindruck digitaler Technik spricht für eine Auflösung geordneter Verhältnisse. Im Unterschied zum organisierten Lernen in Institutionen verdankt sich informelles Lernen im besonderen Maße der Motivation und dem Versuch, konkrete Problemsituationen zu bewältigen.
PD Dr. Claus J. Tully ist in der Abteilung Jugend und Jugendhilfe des Deutschen Jugendinstituts München tätig.
Loading
Title:Verändertes Lernen in modernen technisierten Welten: Organisierter und informeller Kompetenzerwerb…Format:PaperbackPublished:September 29, 2004Publisher:VS Verlag für SozialwissenschaftenLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3531144480

ISBN - 13:9783531144481

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Vorwort.- Neue Lernkonzepte in der Informationsgesellschaft? - Eine Einführung.- 1. Flexibilisierung der gesellschaftlichen Rahmung.- 2. Formalisierung - Entformalisierung von Sozialisation.- 3. Technik vermittelt Multioptionalität.- 3.1 Moderner Jugendalltag - vielfach technisch konstituiert.- 3.2 Selbstbildung über Technik und Medien.- 4. Mobilisierung - Weiträumigkeit der Lebensverhältnisse.- 5. Überblick zu den einzelnen Beiträgen.- 6. Literatur.- Nutzung jenseits systematischer Aneignung - Informalisierung und Kontextualisierung.- 1. "Surfen im Netz" - tendenziell selbstverständlich.- 2. Jugendliche - Aufwachsen mit Computer-und Netz-Technik.- 3. Kontextualisierung als Kern des Umgangs mit neuen Technologien.- 3.1 Zuwachs an Optionen macht spielerisches Aufgreifen erforderlich.- 3.2 Kontextualisierung als neue Aufgabe.- 4. Informalisierung und soziale Strukturierung.- 4.1 Zum Verhältnis der Generationen.- 4.2 Jugendstile und Routinen.- 5. Informalisierung - wachsende Eigenverantwortlichkeit.- 5.1 Informalisierung.- 5.2 Soziale Ausgrenzung.- 5.3 Verwechslung von Artefakt und Sozialem.- 6. Netzkompetenz - informelle Kontextualisierung ist nur bedingt planbar.- 7. Literatur.- LAN-Partys: Zwischen jugendkultureller Selbstbestimmung und informellem Lernen.- 1. Jugendliches Medienhandeln oder: Medienkompetenz von unten.- 2. Local Area Networks: Orte jugendlicher Expressivität und medialer Selbstsozialisation.- 2.1 LAN-Partys - ein Stimmungsbericht (von Stefan Maßmann).- 2.2 Privat-LAN: "Da waren Abstürze vorprogrammiert".- 2.3 LAN-Party: "Umbauen, denn Standard ist langweilig".- 2.4 LAN-Event: "Wir machen das voll professionell".- 2.5 Exkurs: Vom Ego-Shooter zum Amokläufer?.- 3. Fazit: Medienkompetenz und selbstbestimmtes Lernen als Schlüsselqualifikationen.- 4. Literatur.- Multimediale Lernangebote und ihre Eignung für Jugendliche.- 1. Neue Medientechnologien sind Bestandteil des Alltags Jugendlicher.- 2. Lernkompetenz ist eine zentrale Grundqualifikation.- 3. Die konstruktivistische Lernphilosophie bietet Impulse für die Jugendbildung.- 4. Jugendliche lernen situiert.- 5. Zwei Ansätze situierten Lernens, die sich gerade für Jugendliche eignen.- 6. Lernumgebungen müssen den Bedürfnissen Jugendlicher angepasst werden.- 7. Das Projekt "Online-Lehrbuch Jugendforschung".- 8. Die Evaluationsergebnisse sprechen für die Eignung von E-Learning für Jugendliche.- 9. Jugendliche können mit E-Learning angesprochen werden.- 10. Fazit.- 11. Literatur.- Entwicklung einer neuen Lernkultur durch den Einsatz von Laptops.- 1. Entwicklung einer neuen Lernkultur durch Computer?.- 2. Der Pilotversuch "Notebook-Klassen - Lernen für die Zukunft".- 2.1 Begleitforschung zum Laptop-Projekt.- 2.2 Methode.- 3. Ergebnisse.- 3.1 Nutzung der Laptops.- 3.2 Ergebnisse zur Veränderung der Lernkultur.- 3.2.1 Sozialformen.- 3.2.2 Handlungsmuster.- 3.2.3 Rollenverständnis.- 4. Fazit.- 5. Literatur.- Neues Lernen - alte Schule: eine europäische Perspektive.- 1. Einleitung.- 2. Neue Diskurse über Lernen und die alte Schule.- 3. Yoyoisierung des Lebenslaufs.- 4. Partizipatorisches Lernen.- 5. Zwischenbilanz: Zwischen verschultem und partizipatorischem Lernen.- 6. Überlegungen zu einer europäischen Jugend- und Bildungspolitik.- 7. Literatur.- Autorinnen und Autoren des Bandes.- Abbildungsverzeichnis.- Tabellenverzeichnis.