Vermögenskauf einer Unternehmung in der Steuerbilanz by Robin MujkanovicVermögenskauf einer Unternehmung in der Steuerbilanz by Robin Mujkanovic

Vermögenskauf einer Unternehmung in der Steuerbilanz

As told byRobin Mujkanovic

Paperback | October 28, 1994 | German

Pricing and Purchase Info

$83.48 online 
$90.95 list price save 8%
Earn 417 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Die Steuerliche Bewertung der im Wege des Vermögenskaufs erworbenen Wirtschaftsgüter hat mit dem Teilwert oder höchstens mit den Anschaffungskosten zu erfolgen. R. Mujkanovic leitet speziell für diesen Fall ein Verfahren zur Teilwertermittlung ab.
Title:Vermögenskauf einer Unternehmung in der SteuerbilanzFormat:PaperbackPublished:October 28, 1994Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824460718

ISBN - 13:9783824460717

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

1 Problemstellung.- 2 Abgrenzung von Rechtsform und Begriffen.- 2.1 Relevante Rechtsformen.- 2.2 Begriffsabgrenzungen.- 2.2.1 Der Begriff Wirtschaftsgut und die Bilanzierbarkeit.- 2.2.1.1 Der Begriff Wirtschaftsgut.- 2.2.1.1.1 Vorbemerkungen.- 2.2.1.1.2 Aktive Wirtschaftsgüter.- 2.2.1.1.2.1 Die Festlegung des Begriffes.- 2.2.1.1.2.2 Die Merkmale im einzelnen.- 2.2.1.1.2.2.1 Vermögenswerter Vorteil.- 2.2.1.1.2.2.2 Selbständige Bewertbarkeit.- 2.2.1.1.2.2.3 Längerfristiger Nutzen.- 2.2.1.1.3 Passive Wirtschaftsgüter.- 2.2.1.2 Bilanzierbarkeit.- 2.2.2 Der Begriff Betrieb.- 2.2.2.1 Der Begriff im Sinne eines ganzen Betriebes.- 2.2.2.1.1 Abgrenzung dem Objekt nach.- 2.2.2.1.2 Abgrenzung dem Umfange nach.- 2.2.2.2 Einbeziehung des Teilbetriebes.- 2.2.2.3 Abgrenzung des Betriebsvermögens.- 2.2.3 Der Begriff entgeltlicher Erwerb.- 3 Die Funktion des § 6 Abs. 1 Nr. 7 EStG.- 3.1 Das relevante Einkommenermittlungsverfahren.- 3.2 Gewinnermittlung und Steuerbilanz.- 3.2.1 Gewinnermittlung und Anschaffungsvorgänge.- 3.2.2 Gewinnermittlung und Steuerbilanz bei Unternehmungsveräußerung.- 3.2.2.1 Die Veräußererseite.- 3.2.2.2 Die Erwerberseite.- 3.3 Der Teilwert als Regelwert und die Anschaffungskosten als Korrekturwert.- 4 Der Teilwert als Regelwert.- 4.1 Die gesetzliche Definition des Teilwertes und seine Entstehung.- 4.2 Traditionelle Interpretation des Teilwertes.- 4.2.1 Der Teilwertgedanke.- 4.2.2 Die Teilwertfiktionen aus traditioneller Sicht.- 4.2.2.1 Die Erwerberfiktion.- 4.2.2.2 Die 'Fiktion' going concern.- 4.2.2.3 Die Fiktion Verteilung des Gesamtkaufpreises auf die einzelnen Wirtschaftsgüter.- 4.2.2.3.1 Grundgedanke.- 4.2.2.3.2 Traditionelle Entwicklungsansätze für den Teilwert.- 4.2.2.3.2.1 Differenzmethode.- 4.2.2.3.2.1.1 Darstellung.- 4.2.2.3.2.1.2 Kritik.- 4.2.2.3.2.2 Zurechnungsmethode.- 4.2.2.3.2.2.1 Darstellung.- 4.2.2.3.2.2.2 Kritik.- 4.2.2.3.2.3 Das' system' zur Teilwertermittlung in der höchstrichterlichen Rechtsprechung.- 4.2.2.3.2.3.1 Grundlegendes.- 4.2.2.3.2.3.2 Teilwertgrenzen.- 4.2.2.3.2.3.3 Teilwertvermutungen.- 4.2.2.3.2.3.4 Widerlegung der Teilwertvermutungen.- 4.2.2.3.2.3.5 Zum Teilwert des Geschäftswertes.- 4.2.3 Kritische Würdigung der traditionellen Teilwertinterpretation.- 4.2.3.1 Erwerberfiktion und going concern-Annahme.- 4.2.3.2 Die Fiktion Verteilung des Gesamtkaufpreises auf die einzelnen Wirtschaftsgüter.- 4.2.3.2.1 Gesamtkaufpreis und Zukunftserfolgswert.- 4.2.3.2.2 Teilwertgrenzen.- 4.2.3.2.3 Teilwertvermutungen.- 4.2.3.2.4 Widerlegung der Teilwertvermutungen.- 4.2.3.2.5 Zum Teilwert des Geschäftswertes.- 4.2.3.2.5.1 Kritische Würdigung.- 4.2.3.2.5.2 Der Geschäftswert als Ausgleichsposten.- 4.2.3.3 Schlußfolgerung.- 4.3 Normgerechte Auslegung des Teilwertbegriffes.- 4.3.1 Erwerberfiktion.- 4.3.1.1 Problem.- 4.3.1.2 Planung.- 4.3.1.2.1 Begriff und Phasen.- 4.3.1.2.2 Relevanter Planungszeitpunkt.- 4.3.1.2.3 Subjektbezug der Planung.- 4.3.1.2.3.1 Normalunternehmer.- 4.3.1.2.3.2 Tatsächlicher Erwerber.- 4.3.1.2.3.2.1 Zugrundelegung der Erwerberplanung.- 4.3.1.2.3.2.2 Überprüfung.- 4.3.2 Irrelevanz der going concern-Annahme.- 4.3.3 Ermittlung der Werte der einzelnen Wirtschaftsgüter.- 4.3.3.1 Vorbemerkungen.- 4.3.3.1.1 Die Verteilungsfiktion als Wertermittlungsvorschrift.- 4.3.3.1.2 Der Teilwert als objektiver Wert.- 4.3.3.1.3 Bestimmung des Vergleichsobjektes.- 4.3.3.2 Bewertung der Aktiva.- 4.3.3.2.1 Betriebsnotwendigkeit der aktiven Wirtschaftsgüter.- 4.3.3.2.2 Nicht betriebsnotwendige Wirtschaftsgüter.- 4.3.3.2.3 Betriebsnotwendige Wirtschaftsgüter.- 4.3.3.2.3.1 Bedeutung der vorhandenen betriebsnotwendigen Substanz für die Bewertung.- 4.3.3.2.3.2 Wertermittlung.- 4.3.3.2.3.2.1 Grundfall.- 4.3.3.2.3.2.2 Modifikationen.- 4.3.3.2.3.2.2.1 Selbsterstellte Wirtschaftsgüter.- 4.3.3.2.3.2.2.2 Leistungsunterschiede.- 4.3.3.2.3.2.2.3 Berücksichtigung exakter Anschlußplanung und Verkürzung des Planungshorizonts.- 4.3.3.2.3.2.2.4 Beschaffungsprobleme.- 4.3.3.2.3.2.3 Bewertung im Beispiel.- 4.3.3.2.3.2.3.1 Anlagevermögen.- 4.3.3.2.3.2.3.2 Umlaufvermögen.- 4.3.3.2.3.2.4 Vergleichbare Bewertungsansätze.- 4.3.3.2.3.2.4.1 Schneider/Rummel.- 4.3.3.2.3.2.4.2 Jacob.- 4.3.3.2.3.2.4.3 Sieben.- 4.3.3.2.3.2.4.4 Bundesfinanzhof und Schmidt.- 4.3.3.2.3.2.4.5 Dörner.- 4.3.3.2.3.2.4.6 Lutz/Matschke.- 4.3.3.3 Bewertung der Passiva.- 4.3.3.3.1 Bedeutung der vorhandenen Passiva.- 4.3.3.3.2 Wertermittlung.- 4.3.3.3.3 Bewertung im einzelnen.- 4.3.3.3.3.1 Verbindlichkeiten.- 4.3.3.3.3.2 Rückstellungen.- 4.3.3.4 Zur Bewertung des Auftragsbestandes.- 5 Die Anschaffungskosten als Korrekturwert.- 5.1 Vorbemerkungen.- 5.2 Umfang der Anschaffungskosten.- 5.3 Bezugsobjekt der Begrenzungsregel.- 5.3.1 Bezugsobjekt Wirtschaftsgut.- 5.3.2 Bezugsobjekt Betrieb.- 5.4 Umsetzung der Begrenzungsregel.- 5.4.1 BFH.- 5.4.1.1 Darstellung.- 5.4.1.2 Kritik.- 5.4.2 Funktionale und normgerechte Auslegung.- 5.4.2.1 Interpretation des bilanziellen Geschäftswertes.- 5.4.2.2 Der Geschäftswert als Instrument zur Erfüllung der Begrenzungsregel.- 5.4.2.2.1 Summe der Teilwerte ist kleiner oder gleich den Anschaffungskosten.- 5.4.2.2.2 Summe der Teilwerte ist größer als die Anschaffungskosten.- 5.4.2.3 Stellungnahme zu Siegel/Bareis.- 6 Schluß.