Viren in den Donau-Flussauen: Saisonalität und Interaktion mit Bakterien und abiotischen Faktoren by Irene Teubner

Viren in den Donau-Flussauen: Saisonalität und Interaktion mit Bakterien und abiotischen Faktoren

byIrene Teubner

Paperback | December 10, 2014 | German

Pricing and Purchase Info

$76.56 online 
$90.95 list price save 15%
Earn 383 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Irene Teubner untersuchte in den Donau-Auen bei Wien (Österreich) ein Jahr lang den Einfluss von Hochwasserereignissen und anderen jahreszeitlich schwankenden Umweltbedingungen auf die Dynamik der Viren. Viren sind ein natürlicher Bestandteil in Augewässern und ihr Vorkommen ist eng an die Entwicklung ihrer Wirte, welche hier vorwiegend die Bakterien und weniger die Algen sind, gekoppelt. Die Autorin stellt heraus, dass je geringer die hydrologische Anbindung der Augewässer an den Hauptstrom der Donau ausfällt, sich desto günstigere Entwicklungsmöglichkeiten für die Viren ergeben. Ein Indikator für diese hydrologische Anbindung stellt die Leitfähigkeit dar, für die sich eine positive Korrelation mit der Viren-Abundanz ergibt.

Irene Teubner ist eine Master-Absolventin vom Department of Limnology & Bio-Oceanography an der Fakultät für Lebenswissenschaften der Universität Wien. Sie hat zudem ihr Meteorologie-Studium an der Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie (Uni Wien) mit der Diplomarbeit "Bodentemperaturvariationen als Proxy für die...
Loading
Title:Viren in den Donau-Flussauen: Saisonalität und Interaktion mit Bakterien und abiotischen FaktorenFormat:PaperbackProduct dimensions:8.27 X 5.83 X 0 inShipping dimensions:8.27 X 5.83 X 0 inPublished:December 10, 2014Publisher:Springer Fachmedien WiesbadenLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3658080647

ISBN - 13:9783658080648

Appropriate for ages: All ages

Look for similar items by category:

Table of Contents

Bestimmung der Viren-Abundanz in Augewässern mittels.- Epifluoreszenzmikroskopie.- Enge Koppelung zwischen den Viren und ihrem hauptsächlichen Wirt, den aquatischen Bakterien.- Abiotische Faktoren fördern indirekt die Viren-Entwicklung.