Vom Einzelfall zum Typus: Fallvergleich und Fallkontrastierung in der qualitativen Sozialforschung by Udo KelleVom Einzelfall zum Typus: Fallvergleich und Fallkontrastierung in der qualitativen Sozialforschung by Udo Kelle

Vom Einzelfall zum Typus: Fallvergleich und Fallkontrastierung in der qualitativen Sozialforschung

byUdo Kelle, Susann Kluge

Paperback | May 12, 2010 | German

Pricing and Purchase Info

$35.83 online 
$38.95 list price save 8%
Earn 179 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Die Konstruktion von Kategorien und die Bildung von Typen durch Fallvergleich und Fallkontrastierung sind zentrale Verfahren interpretativer Sozialforschung. In dem Band werden methodologische Grundlagen und die forschungspraktische Durchführung von Kategorien- und Typenbildung anhand zahlreicher empirischer Beispiele anschaulich dargestellt und diskutiert.
Dr. Udo Kelle ist Professor für Methoden empirischer Sozialforschung an der Philipps-Universität Marburg.Dr. Susann Kluge ist Bereichsleiterin für soziale Personalentwicklung bei den frauenbetrieben quirl e.V., Bremen.
Loading
Title:Vom Einzelfall zum Typus: Fallvergleich und Fallkontrastierung in der qualitativen SozialforschungFormat:PaperbackPublished:May 12, 2010Publisher:VS Verlag für SozialwissenschaftenLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3531147048

ISBN - 13:9783531147048

Reviews

Table of Contents

Forschungslogische Grundlagen I: Induktion, Hypothese und Abduktion - Forschungslogische Grundlagen II: Die Bedeutung heuristisch-analytischer Konzepte - Verfahren der Fallkontrastierung I: Qualitatives Sampling - Verfahren der Fallkontrastierung II: Die Kodierung qualitativen Datenmaterials - Konstruktion empirisch begründeter Typologien - Regeln für Fallkontrastierung, Fallvergleich und empirisch begründete Typenbildung

Editorial Reviews

"'Vom Einzelfall zum Typus' ist eines der wenigen Lehrbücher, das den damit verbundenen Anforderungen vollauf gerecht wird, und zugleich einen weiterführenden Beitrag leistet in Bezug auf die Klärung zentraler, methodologisch hochgradig relevanter Begriffe und der Problemzone der Verwendung theoretischen Vorwissens in Form von heuristischen Konzepten. Dieses Buch gehört insofern in jede Bibliothek der sozialwissenschaftlichen Fakultäten und Fachbereiche und eines jeden qualitativ Forschenden." www.socialnet.de, 02.11.2011