Von Der Kostenrechnung Zum Management Accounting by Werner MussnigVon Der Kostenrechnung Zum Management Accounting by Werner Mussnig

Von Der Kostenrechnung Zum Management Accounting

As told byWerner Mussnig

Paperback | March 15, 1996 | German

Pricing and Purchase Info

$84.14 online 
$90.95 list price save 7%
Earn 421 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Geleitwort Turbulente Umweltbedingungen, veränderte Unternehmensstrukturen und neue Managementmethoden haben dazu geführt, daß die klassische Kostenrechnung heute in der Krise steckt. Das gilt sowohl für die Voll­ kosten- als auch für die Teilkostenrechnung, denn die Kostenrechnung kann das Management nur dann unterstützen, wenn Sie geeignet ist, die tatsächlichen Verhältnisse auch wirklich abzubilden. So ist die Vollkostenrechnung als ein System des Verkäufermarktes, al­ so der Mangelwirtschaft zu sehen, während wir heute schon längst im Käufermarkt, also der Überflußgesellschaft leben. Den Anforderungen des Käufermarktes könnte zwar die Deckungsbeitragsrechnung ent­ sprechen, aber in Wahrheit fokussiert sie viel zu stark auf kurzfristige und häufig auch kurzsichtige ad hoc Entscheidungen. Das gilt zuerst ein­ mal für die Erlösseite, wo bei gesättigten Märkten, unelastischer Nach­ frage und scharfem Verdrängungswettbewerb jede deckungsbeitrags­ orientierte Preispolitik unweigerlich zum Preis- und Margenverfall füh­ ren muß. Das gilt aber auch für die Kostenseite, wo man unter Deckungsbeitragsgesichtspunkten die fixen Gemeinkosten mehr oder weniger vernachlässigte und gleichzeitig versuchte, den Deckungs­ beitrag durch Rationalisierungsmaßnahmen im Bereich der variablen Kosten zu erhöhen. Das Ende dieser Entwicklung ist bekannt: wir haben heute fixe Gemeinkostenanteile von 80 und mehr Prozent und der Deckungsbeitrag hat völlig an Aussagekraft verloren. Versucht man nun diese Probleme durch noch "genaueres Rechnen" zu lösen, wie insbesondere im deutschsprachigen Raum von der Theorie häufig vorgeschlagen wird, dann ergeben sich damit nicht nur horrende Kosten der Kostenrechnung sondern auch katastrophale Verhaltenswir­ kungen.
Title:Von Der Kostenrechnung Zum Management AccountingFormat:PaperbackPublished:March 15, 1996Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824462869

ISBN - 13:9783824462865

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Abschnitt I: Einleitung und Grundlagen.- 1. Einleitung.- 1.1 Problemstellung.- 1.2 Zielsetzung.- 1.3 Vorgehensweise.- 2. Theoretische Grundlagen und Begriffsabgrenzungen.- 2.1 Kostenrechnung, Management Accounting und Controlling.- 2.1.1 Der Begriff der "Kostenrechnung".- 2.1.1.1 Begriffliche Abgrenzung der Kostenrechnung.- 2.1.1.2 Ziele der Kostenrechnung.- 2.1.1.2.1 Die Kostenrechnung als Dokumentationsinstrument.- 2.1.1.2.2 Die Kostenrechnung als Planungsinstrument.- 2.1.1.2.3 Die Kostenrechnung als Steuerungsinstrument.- 2.1.1.2.4 Die Kostenrechnung als Kontrollinstrument.- 2.1.2 Der Begriff des "Management Accounting".- 2.1.3 Der Begriff des "Controlling".- 2.2 Der Zusammenhang zwischen der Kostenrechnung und dem Controlling.- 3. Entwicklungsgeschichte der Kostenrechnung.- 4. Die klassischen Kostenrechnungssysteme und deren Akzeptanz in der Praxis.- 4.1 Die Vollkostenrechnung.- 4.2 Die Teilkostenrechnung.- 4.3 Die Grenzplankostenrechnung.- 4.4 Die stufenweise Fixkostendeckungsrechnung.- 4.5 Die relative Einzelkostenrechnung.- Abschnitt II: Mängel bestehender Kostenrechnungskonzepte.- 1. Systematisierung der Mängel bestehender Kostenrechnungssysteme.- 2. Mangelnde objektbezogene Zurechenbarkelt und zeltbezogene Abbildung von Kostenstrukturen.- 2.1 Die Periodisierungsproblematik.- 2.1.1 Wandel in der Fristigkeit von Managemententscheidungen.- 2.1.2 Defizite traditioneller Kostenrechnungssysteme.- 2.1.3 Konsequenzen für Managemententscheidungen.- 2.1.4 Mögliche Lösungsansätze.- 2.2 Die Strukturierungsproblematik.- 2.2.1 Wandel in den Organisationsstrukturen der Unternehmen.- 2.2.2 Defizite traditioneller Kostenrechnungssysteme.- 2.2.3 Konsequenzen für Managemententscheidungen.- 2.2.4 Mögliche Lösungsansätze.- 3. Fehlende methodische und funktionale Integration.- 3.1 Fehlende Integration zu modernen Forschungs- und Entwicklungskonzepten.- 3.1.1 Wandel im Forschungs- und Entwicklungsbereich.- 3.1.2 Defizite traditioneller Kostenrechnungssysteme.- 3.1.3 Konsequenzen für Managemententscheidungen.- 3.1.4 Mögliche Lösungsansätze.- 3.2 Fehlende Integration zu modernen Logistikkonzepten.- 3.2.1 Wandel im Logistikbereich.- 3.2.2 Defizite traditioneller Kostenrechnungssysteme.- 3.2.3 Konsequenzen für Managemententscheidungen.- 3.2.4 Mögliche Lösungsansätze.- 3.3 Fehlende Integration zu modernen Fertigungskonzepten.- 3.3.1 Veränderungsdefizite durch Kostenstrukturverschiebungen.- 3.3.1.1 Wandel in den Kostenstrukturen.- 3.3.1.2 Defizite traditioneller Kostenrechnungssysteme.- 3.3.1.3 Konsequenzen für Managemententscheidungen.- 3.3.1.4 Mögliche Lösungsansätze.- 3.3.2 Methodendefizite bei produktbezogener Flexibilität.- 3.3.2.1 Wandel bei den Losgrößen und der Variantenvielfalt.- 3.3.2.2 Defizite traditioneller Kostenrechnungssysteme.- 3.3.2.3 Konsequenzen für Managemententscheidungen.- 3.3.2.4 Mögliche Lösungsansätze.- 3.3.3 Methodendefizite bei verfahrensbezogener Flexibilität.- 3.3.3.1 Wandel in der Verfahrenstechnik.- 3.3.3.2 Defizite traditioneller Kostenrechnungssysteme.- 3.3.3.3 Konsequenzen für Managemententscheidungen.- 3.3.3.4 Mögliche Lösungsansätze.- 3.3.4 Integrationsdefizite zu modernen "computer integrated manufactoring"-Konzepten.- 3.3.4.1 Wandel in der fertigungsnahen Informationstechnik.- 3.3.4.2 Defizite traditioneller Kostenrechnungssysteme.- 3.3.4.3 Konsequenzen für Managemententscheidungen.- 3.3.4.4 Mögliche Lösungsansätze.- 3.4 Fehlende Integration zu modernen Qualitätssicherungskonzepten.- 3.4.1 Wandel im Qualitätssicherungsbereich.- 3.4.2 Defizite traditioneller Kostenrechnungssysteme.- 3.4.3 Konsequenzen für Managemententscheidungen.- 3.4.4 Mögliche Lösungsansätze.- 3.5 Fehlende Integration zu modernen Verwaltungskonzepten.- 3.5.1 Wandel im Verwaltungsbereich.- 3.5.2 Defizite traditioneller Kostenrechnungssysteme.- 3.5.3 Konsequenzen für Managemententscheidungen.- 3.5.4 Mögliche Lösungsansätze.- 3.6 Fehlende integration zu modernen Vertriebskonzepten.- 3.6.1 Wandel im Vertriebsbereich.- 3.6.2 Defizite traditioneller Kostenrechnungssysteme.- 3.6.3 Konsequenzen für Managemententscheidungen.- 3.6.4 Mögliche Lösungsansätze.- 3.7 Gesamtunternehmensbezogene Integrationslücke zum Lean Management.- 3.7.1 Wandel in der betrieblichen Wertschöpfungskette.- 3.7.2 Defizite traditioneller Kostenrechnungssysteme.- 3.7.3 Konsequenzen für Managemententscheidungen.- 3.7.4 Mögliche Lösungsansätze.- 4. Intransparenz der Kosteninformationen und Insuffizienz des Kostenmanagement.- 4.1 Wertewandel bei den Mitarbeitern.- 4.2 Defizite traditioneller Kostenrechnungssysteme.- 4.2.1 Die fehlende Motivationswirkung.- 4.2.1.1 Fehlende Motivation zur Kostensenkung.- 4.2.1.2 Fehlende Motivation für Unternehmensziele.- 4.2.2 Dysfunktionale Verhaltensweisen.- 4.2.2.1 Die Manipulation von Kontrollinformationen.- 4.2.2.2 Die Bürokratisierung des Verhaltens.- 4.2.2.3 Widerstände gegen die Kostenrechnung.- 4.3 Konsequenzen für Managemententscheidungen.- 4.4 Mögliche Lösungsansätze.- 5. Fehlende strategische Kostenrechnungsinformationen.- 5.1 Wandel im strategischen Umfeld der Unternehmen.- 5.2 Defizite traditioneller Kostenrechnungssysteme.- 5.2.1 Negieren der strategischen Wettbewerbssituation.- 5.2.2 Informationsdefizite bei der Auswahl und Bewertung strategischer Erfolgspotentiale.- 5.2.3 Informationsdefizite bei der Krisenfrühwarnung.- 5.3 Konsequenzen für Managemententscheidungen.- 5.4 Mögliche Lösungsansätze.- Abschnitt III: Alternative Lösungsansätze des Management Accounting.- 1. Eine veränderte Philosophie des Management Accounting als Ausgangspunkt.- 1 1 Ansatzpunkte der neuen Philosophie des Management Accounting.- 1.1.1 Geforderte Flexibilität des Management Accountant.- 1.1.2 Geforderte Reflexion der Accounting Tätigkeit.- 1.1.3 Veränderte Perspektiven des Management Accounting.- 1.1.4 Veränderte Aufgabengebiete des Management Accounting.- 1.1.5 Veränderte Bedeutung der Verhaltenswirkungen im Management Accounting Konzept.- 1.2. Anwendung der neuen Accounting Philosophie auf traditionelle instrumente der Kostenrechnung.- 1.2.1 Praktische Anwendungsprobleme der flexiblen Grenzplankostenrechnung.- 1.2.2 Geänderte Einsatzmöglichkeiten des Plankostenkonzeptes.- 1.2.3 Das Konzept des "performance measurement".- 2. Alternative Lösungsansätze der Kostenrechnung.- 2.1 Die Prozeßkostenrechnung.- 2.1.1 Begriffliche Abgrenzung der Prozeßkostenrechnung.- 2.1.2 Ausgangspunkte und Zielsetzung der Prozeßkostenrechnung.- 2.1.3 Struktureller Aufbau der Prozeßkostenrechnung.- 2.1.3.1 Die Prozeßanalyse.- 2.1.3.2 Die Bezugsgrößenwahl.- 2.1.3.3 Die Verdichtung zu Hauptprozessen.- 2.1.3.4 Die Prozeßkostenermittlung.- 2.1.3.5 Die Prozeßkalkulation.- 2.1.4 Kritische Reflexion der Prozeßkostenrechnung.- 2.2 Weiterentwicklung der traditionellen Konzepte der Kostenrechnung.- 2.2.1 Die Grenzplankostenrechnung und die flexible Grenzplankostenrechnung nach Kilger und Plaut.- 2.2.2 Die stufenweise Fixkostendeckungsrechnung und die stufenweise Grenzkostenrechnung nach Agthe, Mellerowics und Seicht.- 2.2.3 Die relative Einzelkostenrechnung nach Riebel.- 3. Alternative Lösungsansätze zur Kostenbeeinflussung.- 3.1 Das Target Costing.- 3.1.1 Begriffliche Abgrenzung des Target Costing.- 3.1.2 Ausgangspunkte und Zielsetzung des Target Costing.- 3.1.3 Struktureller Aufbau des Target Costing.- 3.1.3.1 Der Prozeß der Zielkostenfindung.- 3.1.3.2 Der Prozeß der Zielkostenspaltung.- 3.1.3.3 Der Prozeß der Zielkostenrealisierung.- 3.1.4 Kritische Reflexion des Target Costing.- 3.2 Die konstruktionsbegleitende Kalkulation.- 3.2.1 Begriffliche Abgrenzung der konstruktionsbegleitenden Kalkulation.- 3.2.2 Ausgangspunkte und Zielsetzung der konstruktionsbegleitenden Kalkulation.- 3.2.3 Struktureller Aufbau der konstruktionsbegleitenden Kalkulation.- 3.2.4 Kritische Reflexion der konstruktionsbegleitenden Kalkulation.- 3.3 Die Variantenkalkulation.- 3.3.1 Begriffliche Abgrenzung der Variantenkalkulation.- 3.3.2 Ausgangspunkte und Zielsetzung der Variantenkalkulation.- 3.3.3 Struktureller Aufbau der Variantenkalkulation.- 3.3.4 Kritische Reflexion der Variantenkalkulation.- 3.4 Das Life Cycle Costing.- 3.4.1 Begriffliche Abgrenzung des Life Cycle Costing.- 3.4.2 Ausgangspunkte und Zielsetzung des Life Cycle Costing.- 3.4.3 Struktureller Aufbau des Life Cycle Costing.- 3.4.4 Kritische Reflexion des Life Cycle Costing.- 3.5 Das Strategic Management Accounting.- 3.5.1 Begriffliche Abgrenzung des Strategic Management Accounting.- 3.5.2 Ausgangspunkte und Zielsetzung des Strategic Management Accounting.- 3.5.3 Struktureller Aufbau des Strategic Management Accounting.- 3.5.4 Kritische Reflexion des Strategic Management Accounting.- 4. Entwicklung des Management Accounting zu einem verhaltensbeeinflussenden Steuerungssystem.- 4.1 Der Nutzen einzelner Lösungsansätze.- 4.1.1 Der Beitrag des Target Costing.- 4.1.2 Der Beitrag der Prozeßkostenrechnung.- 4.1.3 Der Beitrag der konstruktionsbegleitenden Kalkulation.- 4.2 Die Synthese der Lösungsansätze zu einem verhaltensbeeinflussenden Steuerungssystem.- 4.2.1 Die Integration der Prozeßkostenrechnung mit der konstruktionsbegleitenden Kalkulation.- 4.2.2 Die Integration der Prozeßkostenrechnung mit dem Target Costing.- 5. Organisatorische Rahmenbedingungen und Umsetzungsstrategien der neuen Konzepte.- 5.1 Organisatorische Rahmenbedingungen.- 5.1.1 EDV-technische Ansätze.- 5.1.2 Teamorientierte Ansätze.- 5.2 U msetzungsstrateglen.- 5.3 Plädoyer für einen situativen Lösungsansatz.- 6. Resümee.