Von Kriegsverächtern und Kriegsverfechtern: Die Berichterstattung über den Irak-Krieg 2003 in deutschen und amerikanischen Qualitätszeitungen by Annika RechmannVon Kriegsverächtern und Kriegsverfechtern: Die Berichterstattung über den Irak-Krieg 2003 in deutschen und amerikanischen Qualitätszeitungen by Annika Rechmann

Von Kriegsverächtern und Kriegsverfechtern: Die Berichterstattung über den Irak-Krieg 2003 in…

byAnnika Rechmann

Paperback | December 12, 2007 | German

Pricing and Purchase Info

$92.97 online 
$103.95 list price save 10%
Earn 465 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Annika Rechmann betrachtet die Berichterstattung über den Irak-Krieg 2003 in deutschen und amerikanischen Qualitätszeitungen. Angelehnt an die Theorie des kommunikativen Handelns und der deliberativen Demokratie von Jürgen Habermas fragt sie: "Wie konnten zwei freiheitliche Gesellschaften den Krieg so unterschiedlich wahrnehmen?" und "Wieso kommt es nicht zu einem fruchtbaren Diskurs zwischen den polarisierten Lagern?". Antworten bietet ein Vergleich der politischen Systeme und der Kommunikationskultur: Während in Deutschland ein Stil politischer Kommunikation vorherrscht, ist Amerika vom Stil kommunikativer Politik geprägt.
Annika Rechmann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München. Ihre Forschungsschwerpunkte sind politische Kommunikation, Krisen- und Konfliktkommunikation, Kommunikationspolitik sowie internationale Vergleiche.
Loading
Title:Von Kriegsverächtern und Kriegsverfechtern: Die Berichterstattung über den Irak-Krieg 2003 in…Format:PaperbackPublished:December 12, 2007Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3835060902

ISBN - 13:9783835060906

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Chronik eines vorhersehbaren KriegesPolitische Kommunikation: Ein Prozess demokratischer StreitkulturRückblicke auf die Irak-Krise: Polarisation der PositionenGesellschaftlicher Diskurs aus kommunikationstheoretischer SichtKommunikation im Irak-Konflikt vor dem Hintergrund der Theorie des kommunikativen HandelnsDeliberative Demokratie und MassenmedienDie Berichterstattung über den Irak-Krieg in deutschen und amerikanischen QualitätszeitungenPolitische Kommunikation der kommunikativen Politik: Die politischen Systeme Deutschlands und der USA im Vergleich

Editorial Reviews

"Rechmann untersucht die Berichterstattung zum Irak-Krieg 2003 in deutschen und amerikanischen Qualitätszeitungen. [...] Die Autorin veranschaulicht präzise die Unterschiede in der Berichterstattung und kommt zu einem differenzierten Ergebnis. Zwar zeigen die Artikel aus US-Zeitungen deutliche Mängel [...], die deutschen Qualitätszeitungen sind in ihrer Kritik am Irak-Krieg jedoch ebenfalls nur dem gesellschaftlichen Konsens gefolgt. Die höchst relevante Schlussfolgerung ist also, dass dich die wechselseitige Ablehnung der politischen Positionen in hohem Maße in der Berichterstattung spiegelte." www.zpol.de (Zeitschrift für Politikwissenschaft), 10.07.2008