Welcher Heimat gehört unser Herz? by Liselotte Pottetz

Welcher Heimat gehört unser Herz?

byLiselotte Pottetz

Kobo ebook | May 8, 2015 | German

Pricing and Purchase Info

$10.69 online 
$12.99 list price save 17%

Available for download

Not available in stores

about

Am 5.5.1939 wurde ich in Bessarabien geboren. 1939 Ausbruch des 2. Weltkrieges! 1940 mussten wir unsere Heimat verlassen. Nach einem Jahr Lagerleben im Sudetenland übersiedelten wir in den Warthegau. Im bitterkalten Januar 1945, beim Heranrücken der sowjetischen Front, flüchteten wir, meine Mutter mit uns fünf Kindern, das jüngste erst fünf Monate alt, mit dem Pferdewagen nach Deutschland. Solch oder ein ähnliches Schicksal durchlitten mehr als 14 Millionen Deutsche; deshalb verarbeitete ich in meinem Buch persönliche Erlebnisse, Zeitzeugenberichte oder Tagebuchaufzeichnungen aus Bessarabien, Ungarn, Sudetenland, Siebenbürgen, Pommern, Ostpreußen, Galizien, Banat und Schlesien. Nach der Wiedervereinigung konnte ich meine alte Heimat am Schwarzen Meer besuchen. Jedoch mein lang ersehnter Traum ging jäh zu Ende! Mit reichlichem Bildmaterial. INHALT: Einige Bemerkungen zum humanen Wert der Heimat und zum Drama ihres Verlustes Von 'Heimkehr' zu 'Heimweh' Vorwort Bessarabien - meine erste Heimat Zwei Tage in der ehemaligen 'Staatlichen Lenin-Bibliothek' in Moskau Das Lagerleben im Sudetenland Unsere Ansiedlung im Warthegau Deutschland - meine dritte Heimat Sachsen - meine jetzige Heimat Südungarn - an der jugoslawischen Grenze - die Heimat meines Mannes Das Sudetenland Siebenbürgen Pommern Ostpreußen Galizien Das Banat Schlesien: Flucht und Vertreibung aus Schlesien Oberschlesien Warum darf ich kein Deutscher mehr sein? Das Inferno von Dresden LESEPROBE: Wir treckten los! Nicht weit, mussten an die Seite ranfahren. Das sich zurückziehende Militär hatte den Vorrang. Erst im Morgengrauen erreichten wir das von unserem Ort zwei Kilometer entfernte Eichholz. Leuchtkugeln schossen in die Luft, ein Tiefflugangriff begann, kleine, Holzkisten ähnelnde Flieger brummten über uns. Wir rannten zu einem Keller. Ich stürzte. Ein davonhastender Soldat hinterließ mit seinem Stiefel eine Blutspur auf meinem Rücken. Alles um mich herum war erschütternd, unser Opa Lehmann verschwunden. Januar 1945. Die Temperaturen schwankten bei minus 15° und 20° und mehr. Unterwegs wurden die Flüchtlingstrecks alle Richtung Heiligenbeil geschickt, um über das Frische Haff aus dem von den Russen eingekreisten Kessel herauszukommen. Dort hatte man für die Auffahrt auf das Haff viele Baumstämme gelegt. Solch ein Chaos und Durcheinander konnten meine Augen nicht fassen, der Verstand nicht begreifen.

05.05.1939 geboren in Basyrjamka, Kreis Akkerman (jetzt: Belgorod-Dnjestrowskij) am Schwarzen Meer, in Bessarabien zwischen Dnjestr und Prut, jetzt Ukraine und Moldawien. Die Eltern Emil Elhardt und Ella Elhardt geborene Schulz waren Bauern, insgesamt fünf Kinder. Im Herbst 1940 Aussiedlung aus Bessarabien ('Alle Deutschen heim ins Reich!') - Lagerleben 1941-1945 Bauernhof im Warthegau (jetzt Polen) Januar 1945 Flucht mit dem Pferdewagen nach Strenz-Naundorf (Sachsen-Anhalt), Neubauern-Siedlung Ab 1945 Grundschule Strenz-Naundorf, Zentralschule Gnölbzig, 10-Klassen-Schule Könnern, Oberschule Bad Frankenhausen (Kyffh.). Abitur 1957 1957 - 1960 Pädagogikstudium am Pädagogischen Institut Leipzig in den Fächern Deutsch und Russisch. Staatsexamen. Qualifizierungs-Lehrgänge in Moskau, Rostow am Don, nach der Wende Moskau/Leningrad, zweijähriges Fernstudium am Puschkin-Institut Moskau. 1960-1982 Goetheoberschule Mügeln, 1982-1990 Heinrich-Rau-Oberschule Altmügeln, 1990 Kreisschulrat im Landratsamt Oschatz, 1991-1999 Thomas-Mann-Gymnasium Oschatz, ab Juli 1999 Ruhestand, Übersetzungen ins Russische. 1959 Heirat, eine Tochter, ein Sohn, vier Enkel, zwei Urenkel Bibliografie: 2003: Erstausgabe ' Welcher Heimat gehört unser Herz?' im MS-Verlag Oppeln, 3. erweiterte Auflage im Verlag Walbrzych 'Mirwal art' im April 2015 2004:'Lasst uns ihrer gedenken!'. Schicksale von Opfern des Zweiten Weltkrieges in Briefen und Erinnerungen von Zeitzeugen, Verlag Walbrzych 'Mirwal art'. 2005 in russischer Sprache unter dem Titel: 'Nje sabudjem ich!' (gemeinsam mit Anatol Barowski aus Gomel in Belorussland) 2006: In Zusammenarbeit mit Anatol Barowski das Tschernobylbuch 'Schwarzer Storch - Weißer Schatten'
Title:Welcher Heimat gehört unser Herz?Format:Kobo ebookPublished:May 8, 2015Publisher:EDITION digitalLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3956553586

ISBN - 13:9783956553585

Look for similar items by category:

Reviews