Werthaltungen und ökologierelevantes Kaufverhalten by Rolf DrögeWerthaltungen und ökologierelevantes Kaufverhalten by Rolf Dröge

Werthaltungen und ökologierelevantes Kaufverhalten

As told byRolf Dröge

Paperback | March 17, 1997 | German

Pricing and Purchase Info

$65.49 online 
$90.95 list price save 27%
Earn 327 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Beim Kaufverhalten besteht eine besondere Diskrepanz zwischen dem sich in Werthaltungen ausdrückenden starken Ökologiebewußtsein und dem tatsächlichen Kaufverhalten. Dieses Buch untersucht die Ursachen.
Dr. Rolf Dröge war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Marketing und Innovationsmanagement der Universität Rostock. Er ist heute bei der Hydraulik Nord GmbH, Parchim, tätig.
Loading
Title:Werthaltungen und ökologierelevantes KaufverhaltenFormat:PaperbackPublished:March 17, 1997Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3824463717

ISBN - 13:9783824463718

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

A. Der Stellenwert einer grundlegenden Analyse des Käuferverhaltens.- 1. Marketing im Zeichen stetiger Marktveränderungen.- 2. Zielsetzung und Gang der Untersuchung.- B. Empirische Untersuchungen zur Kaufverhaltensrelevanz von Werthaltungen.- 1. Die Studie von Windhorst.- 1.1. Theoretischer Bezugsrahmen und einbezogene Werthaltungen.- 1.2. Ergebnisse.- 2. Die Studie von Schürmann.- 2.1. Theoretischer Bezugsrahmen sowie einbezogene Werthaltungen und Verhaltensmerkmale.- 2.2. Ergebnisse.- 3. Die Studie von Balderjahn.- 3.1. Theoretischer Bezugsrahmen sowie einbezogene Werthaltungen und Verhaltensmerkmale.- 3.2. Ergebnisse.- 4. Die Kaufverhaltensrelevanz von Werthaltungen - Bewertung und Ausblick auf mögliche Ursachen.- C. Werthaltungen und Motive als Steuerungsvariablen ökologierelevanten Kaufverhaltens - Eine isolierte Betrachtung.- 1. Werthaltungsinhärente Ursachen der Diskrepanz zwischen Ökologiebewußtsein und Verhalten.- 1.1. Wert und Werthaltung in der Käuferverhaltensforschung.- 1.2. Verhaltensrelevanz des Werthaltungskonstruktes.- 1.2.1. Ausdruck gesellschaftlicher Knappheitsverhältnisse in Werthaltungen.- 1.2.2. Kognitive Prozesse bei der Transformation von Werthaltungen.- 1.2.3. Auswirkungen ihres Entstehungsprozesses auf die Merkmale ökologierelevanter Werthaltungen.- 1.2.3.1. Prozeßmodell der Entstehung von Werthaltungen.- 1.2.3.2. Der moralische Entwicklungs- und Reifeprozeß nach der Theorie der kognitiven Entwicklung.- 2. Bei der Verhaltenssteuerung mit Werthaltungen interagierende Variablen.- 3. Motivinhärente Ursachen der Diskrepanz zwischen Ökologiebewußtsein und Verhalten.- 3.1. Motiv und Motivation in der Käuferverhaltensforschung.- 3.2. Das primäre und das sekundäre Motivationssystem.- D. Werthaltungen und die Motivation ökologierelevanten Kaufverhaltens - Ein integrierter Erklärungsansatz.- 1. Die Beziehung zwischen Werthaltungen und Motiven - generelle Kausalitätsannahmen aus der Sicht der Käuferverhaltensforschung.- 1.1. Werthaltungen und Motive in Totalmodellen zum Käuferverhalten: Das Strukturmodell von Engel et al.- 1.2. Beziehungs- und Kausalitätsannahmen zwischen Werthaltungen und Motiven.- 2. Die Feldtheorie nach Lewin als ein integrierter Ansatz zur Erklärung der Verhaltenssteuerung durch Werthaltungen.- 2.1. Der Übergang vom aristotelischen zum galileischen Ansatz in der Physik: entscheidende Änderung der Kausalitätsannahme.- 2.2. Der Lebensraum in der Feldtheorie.- 2.2.1. Der Lebensraum im Postulat der Feldtheorie Lewins.- 2.2.1.1. Die Abbildung des Individuums und seiner Handlungen in einer psychologischen Umwelt.- 2.2.1.2. Aussagen der Feldtheorie Lewins zum Problemlösungsverhalten des Individuums.- 2.2.2. Der Lebensraum als kognitives Gebilde.- 2.2.2.1. Kennzeichen des Lebensraums.- 2.2.2.2. Erweiterung des Lebensraums um eine kognitive Ebene.- 2.3. Die Motivation des Verhaltens in der Feldtheorie.- 2.3.1. Die Motivation des Verhaltens im Postulat der Feldtheorie Lewins.- 2.3.2. Die Motivation des Verhaltens im Schema des Lebensraums.- 2.3.2.1. Spannungszustand und Struktur des Individuums als Motivationsdeterminante in dem den Lebensraum repräsentierenden Schema.- 2.3.2.2. Die Qualität der Valenz und ihre Wirkung auf das Individuum als Motivationsdeterminante im Schema des Lebensraums.- 2.3.2.3. Die kognitive Distanz als entscheidende Motivationsdeterminante im Schema des Lebensraums.- 2.3.2.4. Die Stärke von Valenz und Spannungszustand als Motivationsdeterminante im Schema des Lebensraums.- 2.3.2.5. Valenz und kognitiv-psychologische Distanz als interagierende Determinanten der Motivation im Schema des Lebensraums.- 2.4. Lernen und Habitualisierung im Schema des Lebensraums.- 2.5. Bewertung der Feldtheorie von Lewin.- E. Resümee und Ableitung von Implikationen für die Vermarktung umweltfreundlicher Produkte.