Wirtschaft - Voll Blöd?: Was Jugendliche Von Ökonomischen Artikeln In Der Tageszeitung Erwarten. Eine Empirische Studie by Katrin SchnettlerWirtschaft - Voll Blöd?: Was Jugendliche Von Ökonomischen Artikeln In Der Tageszeitung Erwarten. Eine Empirische Studie by Katrin Schnettler

Wirtschaft - Voll Blöd?: Was Jugendliche Von Ökonomischen Artikeln In Der Tageszeitung Erwarten…

byKatrin Schnettler

Paperback | September 28, 2000 | German

Pricing and Purchase Info

$76.12 online 
$90.95 list price save 16%
Earn 381 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

In ihrer Gesamtheit bewerten die Befragten die Artikel der Aufbereitungsart "lokaler Bezug" eindeutig am besten und würden diese Texte auch am ehesten lesen. Die Ursachen dafür sind die Vertrautheit, die übers Lokale entsteht, der persönliche Bezug der Befragten zum Inhalt sowie eine relativ große Nützlich­ keit der Texte. Berichte der Aufbereitungsart "Nutzwert" werden dementspre­ chend ebenfalls relativ gut bewertet. Sie dürfen allerdings die Schüler nicht mit einem Übermaß von Tips, Daten und Informationen überfordern. Die informati­ onsärmeren Jugend- und Unterhaltungstexte werden hingegen nur akzeptiert bei Themen, bei denen die Schüler nicht so viele Informationen erwarten. Das Thema "Bewerbung für einen Ausbildungsplatz" scheint die hohen Er­ wartungen der befragten Jugendlichen eher enttäuscht zu haben. Offenbar su­ chen sie bei Texten zu diesem Thema konkrete Hilfestellung auf dem Weg zu ihrem persönlichen Traumberuf. Dies kann ein Artikel natürlich nur in Einzel­ fällen leisten. Außerdem scheint "Bewerbung" etwas Beunruhigendes für die Jugendlichen zu sein, denn es macht ihnen wenig Spaß, darüber zu lesen. Beim Thema 2, "Ausbildung im Ausland", sticht der unterhaltsame Beitrag hervo- offenbar paart sich in ihm auf gelungene Weise Information mit Unterhaltung. Beim Thema "Billig verreisen" fällt auf, dass Nutzwert eine Sache der Dosie­ rung ist. Der nützliche Artikel zu diesem Gebiet enthält offenbar bereits für einige Jugendliche zu viele Informationen. Sowohl bei den Texten zum Thema "Nebenjob" als auch bei denen zum Thema "Bewerbung" steht die Information weit im Vordergrund, Lesespaß ist weniger wichtig.
Katrin Schnettler promoviert im Fachbereich Journalistk der Universität Dortmund zum Thema Ansprüche von Studierenden zum Thema Wirtschaftsberichterstattung" und ist verantwortliche Redakteurin der Mitarbeiterzeitschrift eines großen Möbelhauses.
Loading
Title:Wirtschaft - Voll Blöd?: Was Jugendliche Von Ökonomischen Artikeln In Der Tageszeitung Erwarten…Format:PaperbackPublished:September 28, 2000Publisher:VS Verlag für SozialwissenschaftenLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3531135317

ISBN - 13:9783531135311

Look for similar items by category:

Table of Contents

I Inhalt.- 1 Zeitung, nein danke?.- 2 Warum Zeitung lesen?.- 2.1 Warum Wirtschaft lesen?.- 2.2 Jugend- eine Definition.- 2.3 Jugendliche heute.- 2.3.1 Die Familie.- 2.3.2 Berufliche Perspektiven.- 2.3.3 Demographische Entwicklungen.- 2.3.4 Politische und soziale Interessen.- 2.3.5 Ökonomische Situation.- 2.3.6 Gleichberechtigung.- 2.3.7 Freizeitgestaltung.- 2.4 Wie Jugendliche Medien nutzen.- 2.5 Das Jugendproblem der Tageszeitungen.- 2.5.1 Individuelle Faktoren fürs Lesen.- 2.5.2 Produktfaktoren fürs Lesen.- 2.5.3 Gesellschaftliche Faktoren fürs Lesen.- 2.5.4 Anforderungen an dieTageszeitung.- 2.5.5 Konzepte für Jugendliche.- 2.6 Das Jugendproblem im Ressort Wirtschaft.- 2.6.1 Qualitätsmängel im Wirtschaftsteil.- 2.6.2 Anforderungen an den Wirtschaftsteil.- 2.6.3 Konzepte für Jugendliche.- 3 Die praktische Untersuchung.- 3.1 Die erste Befragungsstufe.- 3.2 Die zweite Befragungsstufe.- 3.2.1 Die vorgelegten Artikel.- 3.2.2 Das Untersuchungsverhalten.- 3.2.3 Interessante Untergruppen.- 4 Jugend und Tageszeitung.- 4.1 Themeninteressen.- 4.2 Leseverhalten.- 4.3 Interesse an den Zeitungsressorts.- 4.4 Das Image der Zeitung.- 4.5 Der ideale Artikel.- 5 Wirtschaftsartikel im Urteil der Jugendlichen.- 5.1 Die Aufbereitungsarten.- 5.1.1 "Lokaler Bezug".- 5.1.2 "Nutzwert".- 5.1.3 "Jugendbezug".- 5.1.4 "Unterhaltsamkeit".- 5.2 Thema 1: "Bewerbung".- 5.2.1 Der lokale Text.- 5.2.2 Der nutzwertorientierte Text.- 5.2.3 Der jugendorientierte Text.- 5.2.4 Der unterhaltsame Text.- 5.3 Thema 2: "Ausbildung im Ausland".- 5.3.1 Der lokale Text.- 5.3.2 Der nutzwertorientierte Text.- 5.3.3 Der jugendorientierte Text.- 5.3.4 Der unterhaltsame Text.- 5.4 Thema 3: "Billig verreisen".- 5.4.1 Der lokale Text.- 5.4.2 Der nutzwertorientierte Text.- 5.4.3 Der jugendorientierte Text.- 5.4.4 Der unterhaltsame Text.- 5.5 Thema 4: "Nebenjobs für Schüler".- 5.5.1 Der lokale Text.- 5.5.2 Der nutzwertorientierte Text.- 5.5.3 Der jugendorientierte Text.- 5.5.4 Der unterhaltsame Text.- 5.6 Zuordnung zu den Ressorts.- 5.7 Überschriften.- 5.8 Zusammenfassung.- 6 Die Meinung der Experten.- 6.1 Zusammenfassung der Gespräche.- 6.2 Schlussfolgerung.- 7 Konsequenzen für den Journalismus.- 8 Fazit und Ausblick.- II Literaturverzeichnis.- III Anhang.