Wissensintegration als eine Voraussetzung des Handelns in Gruppen und ihre Förderung im Kontext der computerunterstützten Kooperation: Förderung von P by Natalja MenoldWissensintegration als eine Voraussetzung des Handelns in Gruppen und ihre Förderung im Kontext der computerunterstützten Kooperation: Förderung von P by Natalja Menold

Wissensintegration als eine Voraussetzung des Handelns in Gruppen und ihre Förderung im Kontext der…

byNatalja MenoldForeword byProf. Dr. Uwe Kleinbeck

Paperback | December 8, 2006 | German

Pricing and Purchase Info

$92.97 online 
$103.95 list price save 10%
Earn 465 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Natalja Menold führt Erkenntnisse über Aspekte der Wissensintegration aus der Kommunikationsforschung sowie der Sozial- und Organisationspsychologie zusammen, um den Prozess der Wissensintegration im Zusammenhang mit motivational-volitionalen Handlungsfaktoren zu untersuchen. Anwendungskontext ist die Einführung und Nutzung neuer Informations- und Kommunikationstechniken für Lern- und Arbeitsaufgaben.
Dr. Natalja Menold promovierte bei Prof. Dr. Uwe Kleinbeck an der Fakultät Humanwissenschaften und Theologie der Universität Dortmund. Ihre aktuellen Forschungsinteressen liegen im Bereich der computerunterstützten Kooperation sowie der Kognition und Motivation auf der Gruppenebene
Loading
Title:Wissensintegration als eine Voraussetzung des Handelns in Gruppen und ihre Förderung im Kontext der…Format:PaperbackPublished:December 8, 2006Publisher:Deutscher UniversitätsverlagLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:383506052X

ISBN - 13:9783835060524

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Funktionen und Charakteristika der Gruppenaufgabe "Entwicklung sozio-technischer Systeme" Zusammenhänge zwischen der Wissensintegration und dem Handeln in GruppenMetaplan-Moderation und STWT als Maßnahmen zur Unterstützung der Wissensintegration und des Handelns in GruppenMeta-Wissen als subjektive Einschätzungen der Wissens- und PerspektivenähnlichkeitMeta-Wissen als wahrgenommener Konsensus