Zigarettenrauchen: Epidemiologie, Psychologie, Pharmakologie Und Therapie by Rainer TölleZigarettenrauchen: Epidemiologie, Psychologie, Pharmakologie Und Therapie by Rainer Tölle

Zigarettenrauchen: Epidemiologie, Psychologie, Pharmakologie Und Therapie

byRainer Tölle, Gerhard BuchkremerContribution byKlaus Opitz

Paperback | June 16, 1989 | German

Pricing and Purchase Info

$79.20 online 
$90.95 list price save 12%
Earn 396 plum® points

Prices and offers may vary in store

Quantity:

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Einerseits ist Rauchen ein Vergnügen, das Befriedigung verschaffen und angenehme Wirkungen hervorrufen kann. Die Zigarette ist Genußmittel und Psychopharmakon zugleich, sie erleichtert Kontakte und fördert Gemeinsamkeit. Andererseits ist Tabak ein Gift, das schwere Gesundheitsschäden verursacht. Diese Gefahr wird durch die Ni­ kotinabhängigkeit vergrößert; denn süchtiges Rauchen ist nicht leicht zu durchbrechen, so daß die Vergiftung fortgesetzt wird. Eugen Roth sagt das in einem Vierzeiler: "Bei Nikotin und Alkohol/fühlt sich der Mensch besonders wohl / Und doch, es macht ihn nichts so hin / wie Alkohol und Nikotin." Daher kann es nicht verwundern, daß Rau­ chen kontrovers beurteilt wird. Die Einstellung zum Tabak war von jeher zwiespältig. Nachdem mit der Neuen Welt der Tabak entdeckt (Columbus 1492) und nach Europa exportiert wurde (1519), ent­ stand große Begeisterung. Tabak war heiß begehrt. Bald aber kam auch Kritik auf. Befürworter und Gegner ergingen sich in starken Worten. Die Kontroverse wurde auf medizinischer, ästhetischer, ethischer, politischer und wirtschaftlicher Ebene geführt. Tabak wurde als Heilmittel hochgelobt, z.B. von R. Burton in einer Schrift über Melan­ cholie (1621): "Tabak, göttlicher, einzigartiger, alles übertreffender Tabak, der alle Wundermittel weit übertrifft, trinkbares Gold und Stein der Weisen, ein souveränes Heilmittel gegen alle Krankheiten." Ähnlich könnte ein Süchtiger über seine Droge sprechen. Tabak wurde sogar gegen Pest und Krebs empfohlen.
Title:Zigarettenrauchen: Epidemiologie, Psychologie, Pharmakologie Und TherapieFormat:PaperbackDimensions:9.61 × 6.69 × 0.01 inPublished:June 16, 1989Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3540502572

ISBN - 13:9783540502579

Look for similar items by category:

Reviews

Table of Contents

Einführung.- A Epidemiologie.- B Beginn, Entstehungsbedingungen, Verlauf.- C Pharmakologie und Toxikologie.- D Zur Psychologie des Rauchers.- E Psychopathologie des Rauchverhaltens.- F Nikotinabhängigkeit.- G Raucherentwöhnung: psychologische Voraussetzungen.- H Methoden der Raucherentwöhnung.- I Verhaltenstherapie: Bausteine.- J Der Behandiungsrahmen.- K Prävention des Rauchens.- Schlußwort.- Literatur.