Zwischen Hippokrates und Staatsmedizin: Der Arzt am Beginn des 21. Jahrhunderts by Albrecht WienkeZwischen Hippokrates und Staatsmedizin: Der Arzt am Beginn des 21. Jahrhunderts by Albrecht Wienke

Zwischen Hippokrates und Staatsmedizin: Der Arzt am Beginn des 21. Jahrhunderts

EditorAlbrecht Wienke, Christian Dierks

Paperback | June 18, 2008 | German

Pricing and Purchase Info

$159.25 online 
$180.95 list price save 11%
Earn 796 plum® points

In stock online

Ships free on orders over $25

Not available in stores

about

Die ärztliche Therapiefreiheit unterliegt heute zunehmend rechtlichen, wirtschaftlichen und strukturellen Restriktionen. Politik und Gesellschaft in Deutschland stehen vor der Entscheidung, ob sie die Krankenversorgung zukünftig in die Hände einer staatlich geprägten Medizin oder - wie bisher - in die Verantwortung der behandelnden Ärzte und der ihnen anvertrauten Patienten legen wollen. Die Deutsche Gesellschaft für Medizinrecht (DGMR)e.V. spricht sich in ihren vorliegenden Empfehlungen für den Erhalt und die Fortentwicklung des ärztlichen Leitbildes aus.
Title:Zwischen Hippokrates und Staatsmedizin: Der Arzt am Beginn des 21. JahrhundertsFormat:PaperbackDimensions:170 pagesPublished:June 18, 2008Publisher:Springer Berlin HeidelbergLanguage:German

The following ISBNs are associated with this title:

ISBN - 10:3540778489

ISBN - 13:9783540778486

Look for similar items by category:

Customer Reviews of Zwischen Hippokrates und Staatsmedizin: Der Arzt am Beginn des 21. Jahrhunderts

Reviews

Editorial Reviews

Aus den Rezensionen:". Die Referenten und Autoren sind bekannt . Wirklich interessant . ist ein Beitrag aus Kassel, in dem die Ökonomisierung des Arztes gefordert wird. Der Arzt als Gesundheitsunternehmer. Berufsrecht kontra laufende Gesetzgebung kommt hier in den Sinn. Ärztekammer gegen Niedergelassene. Diskussionswürdige Thesen werden aufgestellt, die es verdienen, auch breit erörtert zu werden. ... Für die ... Ärzte, die berufspolitisch aktiv sind, ist das Büchlein wichtig ."(Dr. Dr. Philipp Roth, in: Orthopädie Mitteilungen, 2008, Issue 5, S. 483)